Christian Semler

Weltbild verhindert systematische Ermittlungen

Für die Bundesrepublik bedeutet die Aufdeckung der neonazistischen Terrorgruppe einen tiefen Einschnitt. Faschistisch motivierte Anschläge und Morde hat es in Deutschland immer wieder gegeben. Die Täter wurden verfolgt und - in der Regel - gefasst und bestraft. Aber dass braune Terroristen über ein Jahrzehnt Morde begehen konnten, ohne dass Polizei und Verfassungsschutz ihnen je nahekamen, zwingt zu einem neuen Blick auf die terroristische Gefahr, die von der rechtsradikalen Szene in Deutschland ausgeht. Und sie wirft Fragen zur Arbeit der Verfolgungsorgane auf.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Historiker Pohl über Holocaust "Wir reden von 200.000 Tätern"

Herr Pohl, gibt es den typischen deutschen Täter beim Völkermord im Osten nach 1941?
Dieter Pohl: Nein. Aber es gibt die Kerntätergruppen von SS und Polizei. Die sind hoch motiviert und ausgeprägte Antisemiten. Wir haben es mit Männern zu tun, die zwischen 30 und 45 Jahre alt sind. Sie gehören zur Kriegsjugendgeneration, die im Ersten Weltkrieg aufgewachsen ist, aber zu jung für den Krieg war. Diese Gruppe hat schon vor 1933 eine Affinität zum Nationalsozialismus und ist danach Teil des NS-Systems. Es gibt also biografische Muster.
Wie groß ist diese Tätergruppe?

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2011

Bücherreihe zum Holocaust Über die "erste Welle" hinaus

Der soeben erschienene Band 7 der Dokumentationsreihe "Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945" mit dem Schwerpunkt Sowjetunion und annektierte Gebiete schärft unseren Blick auf den gesamten Umfang des nazistischen Völkermords.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2011

Glaubenskritik revisited - Von den drei Betrügern

Der Papst kommt. Ein guter Moment, an das Pamphlet "Von den drei Betrügern" zu erinnern. Darin wird der Glaube einer kritischen Analyse unterzogen. Das Wort von den drei Betrügern Moses, Jesus und Mohammed geisterte durch die Jahrhunderte des Mittelalters. Das schwere Geschütz wurde zur Denunziation des religiösen oder politischen Gegners in Stellung gebracht, um ihn der vollkommenen Gottlosigkeit anzuklagen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.09.2011

Lehrjahre des Krötenschluckens

Die "Jahrhundertchance", die Christian Ströbele im ersten rot-grünen Senat Berlins sah, währte gerade mal 22 Monate. Die Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz (AL) in Westberlin hielt sich im grünen Spektrum der 80er Jahre für etwas Besonderes und war es auch. Hier waren die radikaldemokratischen Impulse viel stärker als bei den Grünen in der Bundesrepublik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2011

Der Politik wieder Raum geben

Anlässlich der Verleihung der diesjährigen Goethe-Medaille für Verdienste um den internationalen Kulturaustausch diskutierten am Sonntagabend die Preisträger John le Carré und Adam Michnik über Europa und die Europäische Union.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.08.2011

Von Szepan zu Podolski

Der Streit, ob den heute in Deutschland lebenden 1,5 bis 2 Millionen Menschen polnischer Herkunft der Status einer nationalen Minderheit zukomme, hat etwas Atavistisches an sich.
Aber hinter diesem Streit, der zum 20. Jahrestag des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages wieder hochkocht, wird nicht ein nachbarschaftliches sondern ein allgemein-deutsches Problem sichtbar: Welche Konsequenzen ziehen wir aus unserer Existenz als Einwanderungsland? Und wie soll sich künftig entwickeln, was der Philosoph Svetlan Todorov als "Drama des Zusammenlebens" bezeichnete?

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.06.2011

Naucz sie polskiego - lern(t) Polnisch!

In der umfangreichen Erklärung ziehen die Parlamentarier eine positive Bilanz der beidseitigen Beziehungen in politischer, ökonomischer, kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht, wobei die Arbeit zivilgesellschaftlicher Initiativen besonders hervorgehoben wird. Erstmals spricht die Erklärung von dem Unrecht, das der damaligen polnischen Minderheit von Nazideutschland angetan wurde. Damals wurde den im „Reich“ lebenden Polen der Minderheitenstatus entzogen, ihr Vermögen beschlagnahmt und sie selbst wurden verfolgt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.06.2011

Schengen-System - Europa als Gated Community

Eine besonders üble Rolle spielt die Grenzagentur der EU "Frontex". Da sie über keine Kommando- und Kontrollgewalt bei der Überwachung der Grenzen verfügt, kann sie bislang bei Menschenrechtsverletzungen die Hände in Unschuld waschen - sie koordiniert ja nur. Nach eigenen Angaben stellt sie "Produkte, Projekte und Dienstleistungen" zur Verfügung. Welche Projekte? Sie wertet Erfahrungen aus, zum Beispiel die des Pilotprojekts, bei dem ein Sektor des Atlantiks überwacht wurde, um den Flüchtlingen den Weg von Afrika zu den Kanaren zu versperren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.05.2011
Inhalt abgleichen