Petr Uhl

Die Rechte hat kein Monopol auf das Thema Vertreibung

Petr Uhl im Gespräch mit Richard Szklorz

Nicht nur die Polen finden seit mehreren Jahren keinen richtigen Umgang mit der Vertreibung der Deutschen. Für die Tschechen ist dieses Kapitel noch brisanter, da die aus der Tschechoslowakei vertriebenen Deutschen zum größten Teil alteingesessene Staatsbürger waren, die die Kultur und Geschichte des Landes mitgeprägt haben. Darüber spricht Petr Uhl, der namhafte tschechische Oppositionelle aus der Zeit des Kommunismus. (Die Redaktion)

Zur Person

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.07.2008
Inhalt abgleichen