Märkische Oderzeitung

Blick über die Oder

Warschau. Frau greift Busfahrer während der Fahrt an
Eine etwa 30-jährige Frau hat am Sonntag in einem polnischen Fernbus der Linie Warschau-Lublin bei voller Fahrt versucht, dem Fahrer das Lenkrad zu entreißen. Anschließend gab sie laut Medienberichten gegenüber der Polizei an, dass sie ihren Tod durch einen Unfall herbeiführen wollte. Da der Fahrer die Frau abwehren und den Bus bremsen konnte, kamen die weiteren Fahrgäste mit dem Schrecken davon. Die Frau wurde festgenommen, der Bus setzte seine Fahrt mit Verspätung fort.

Pila (Schneidemühl). Gedenkstätte für Sternenkinder

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.03.2015

Blick über die Oder

Kolbaskowo/Stettin. Laster-Blockaden wegen Mindestlohns
Aus Protest gegen die neue deutsche Regelung, laut der polnische Transportfirmen bei Fahrten nach und aus Deutschland ihren Mitarbeitern 8,50 Euro Mindestlohn zahlen sollen, blockierten polnische Lkw am Montag mehrere polnische Autobahnabschnitte. Betroffen war auch die Strecke von Stettin zur deutschen Grenze bei Kolbaskowo. Die Unternehmen fordern von Polens Regierung ein Veto gegen die deutsche Regelung.

Kolobrzeg (Kolberg). Kirche zahlt Geld an Sex-Opfer

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.03.2015

Blick über die Oder

Breslau. Masern-Welle erreicht das Nachbarland
Die in Berlin aufgetretenen Masernfälle haben jetzt auch Folgen in Polen. Ein kleines Mädchen, das sich mit seiner Familie zuvor in der deutschen Hauptstadt aufhielt, wird in einer Klinik in Breslau wegen einer schweren Masernerkrankung behandelt. Polnische Ärzte warnen vor einer Ausbreitung, da auch im Nachbarland immer weniger Kinder geimpft werden.

Zielona Góra (Grünberg). Deutschland-Bild aus Schulen negativ

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.03.2015

Blick über die Oder

Warschau. Erstes Atomkraftwerk frühestens 2027
Die bisher für das Jahr 2024 geplante Inbetriebnahme eines ersten Atomkraftwerks in Polen wird sich um mindestens drei Jahre verzögern. Dies erklärte
Vizeschatzminister Zdzislaw Gawlik jetzt, nachdem die Regierung und der mit der Planung beauftragte Energiekonzern PGE einen mit einer kanadischen Firma geschlossenen Vertrag für eine Umweltverträglichkeitsprüfung gekündigt hatten. Gegen das in der Nähe von Danzig geplante Atomkraftwerk gibt es erhebliche Bedenken.

Warschau. Schärfere Strafen für Raser beschlossen

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.02.2015

Blick über die Oder

Stettin/Warschau. Prorussische Partei gegründet
Der aus Stettin stammende Politikwissenschaftler Mateusz Piskorski hat jetzt eine Partei mit dem Namen „Zmiana“ (Veränderung) gegründet, die sich für eine enge Zusammenarbeit Polens mit Russland ausspricht. Der 37-Jährige, der von 2005 bis 2007 bereits Parlamentsabgeordneter der populistischen Partei „Samoobrona“ (Selbstverteidigung) war, hat zum ersten Kongress der Partei, der am Sonnabend in Warschau stattfinden soll, Vertreter der ostukrainischen Separatisten eingeladen. Dies sorgt derzeit für heftige Kritik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.02.2015

Blick über die Oder

Stettin. Klinik vertauscht Eizellen von Frauen
Weil bei einer künstlichen Befruchtung die Eizellen vertauscht wurden, hat eine Frau aus Stettin im vergangenen August de facto ein fremdes Baby zur Welt gebracht. Der Fall wurde jetzt bei einem Gentest offenkundig, der ein halbes Jahr nach der Geburt des Kindes durchgeführt wurde. Der Verdacht, dass in der Stettiner Klinik bei weiteren Paaren noch ähnliche Fehler passiert sein könnten, ist derzeit ein großer Aufreger im Nachbarland.

Zakopane. Jede Menge Unfälle beim Skifahren

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.02.2015

Blick über die Oder

Warschau. Ukrainer suchen Arbeit in Polen
Fast 400 000 Ukrainer sind im vergangenen Jahr als Arbeiter oder Arbeit Suchende in Polen registriert worden. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein Anstieg um rund 150 000 Personen, was auf den Konflikt in der Ostukraine zurückgeführt wird. Hinzu dürfte noch eine große Zahl illegal in Polen lebender Menschen aus dem südöstlichen Nachbarland kommen.

Gorzów (Landsberg). Roma-Künstler auf Straße angegriffen

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.02.2015

Blick über die Oder

Gorzów (Landsberg). Acht Wolfsrudel allein im Lebuser Land
Allein in der an Brandenburg und Sachsen grenzenden polnischen Wojewodschaft Lebuser Land leben mittlerweile mindestens acht Wolfsrudel mit insgesamt 56 Tieren. Diese Zahlen veröffentlichte die Zeitung „Gazeta Wyborcza“ unter Berufung auf die regionale Umweltschutzbehörde in Gorzów. Einige der Tiere sollen auch aus Deutschland eingewandert sein. Die aus 49 Prozent Waldfläche bestehende Wojewodschaft sei ein „Paradies für Wölfe“, heißt es weiter. In ganz Polen soll es 750 bis 800 Exemplare geben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2015

Ein kleines Schild von der Grenze ist über 7000 Zloty wert

An diesem Wochenende ist es wieder soweit: In ganz Polen läuft eine Spendenaktion, die unter dem Namen "Großes Orchester der Weihnachtshilfe" zur Tradition geworden ist. Ähnlich wie die Sternsinger sammeln Künstler und junge Leute bei vielfältigen Aktionen Spenden ein, aus denen dann teure Gerätschaften für staatliche Krankenhäuser angeschafft werden können.
In diesem Jahr ist ein kleines Schild aus Frankfurts Nachbarort Slubice drauf und dran, zum Renner zu werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.01.2015

Polnische Nachbarn gehen bei Gebietsreform andere Wege

In Brandenburg hat die Debatte über eine Gebietsreform und besonders über die künftige Stellung der bisher kreisfreien Städte gerade erst angefangen. Im Nachbarland Polen wurde jetzt am Beispiel der Stadt Zielona Góra ein Exempel geschaffen, das auch für zahlreiche andere Kommunen des Nachbarlandes Vorbildfunktion haben soll.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.01.2015

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen