Mieszkowice

Chcą dalej współpracować

O aktywnym uczestnictwie w polsko-niemieckich projektach kulturalnych w latach 2010-2011 rozmawiano 25 listopada w Miejsko-Gminnym Ośrodku Kultury w Mieszkowicach. Udział wzięli: Peter Natusche - dyrektor skansenu w Altranft, Rudolf Schlothauer - burmistrz miasta Proetzel, Franz Ruh - ze stowarzyszenia Country Family Oderberg, dyrektorzy szkół: z Mieszkowic - Iwona Świerczyńska, Zielina - Joanna Flamer i gimnazjum - Ryszard Lejman, nauczyciele odpowiedzialni za wymianę kulturalną oraz członkinie kół gospodyń wiejskich z Zielina, Mieszkowic i Starych Łysogórek.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.12.2009

"Der Hasenbraten wird noch gejagt"

Die diesjährige Saison der Oderfähre, die bei Güstebieser Loose zwischen Deutschland und Polen verkehrt, geht im Oktober zu Ende. Auch in diesem Jahr fuhr die Fähre nicht immer planmäßig und sorgte für Unmut bei Pendlern. Deshalb trafen sich jetzt der Leiter des Amtes Barnim-Oderbruch, Karsten Birkholz, und der Bürgermeister der polnischen Stadt Mieszkowice, Piotr Szymkiewicz. In dessen Amtssitz tauschten sie ihre Meinungen aus, besprachen mögliche Verbesserungen des Fährbetriebes, räumten aber auch Missverständnisse aus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.09.2009

Opowieści Polaków i Niemców

W poniedziałek 10 listopada o godz. 18 w Miejsko-Gminnym Ośrodku Kultury w Mieszkowicach odbędzie się wieczór autorski mieszkańców tego miasta: Beaty Woźniak i Remigiusza Rzepczaka, poświęcony ich książce pt. "Ślady". Publikacja zawiera dwadzieścia dwie opowieści prezentujące wspomnienia osób, które po drugiej wojnie światowej osiadły w Mieszkowicach, Gryfinie, Chojnie, Kostrzynie, Moryniu, Wierzchlasie, Godkowie i Starych Łysogórkach oraz wspomnienia Niemców - mieszkańców dawnego powiatu Königsberg.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.11.2008

Kleines Wunder auf der Oder

Gegen Mittag, als die Einweihung ihren zeremoniellen Höhepunkt erreicht hat, legt sich eine Müdigkeit über die Menschen, als hätte sie plötzlich die Erschöpfung erfasst, die nach 15 Jahren der Anstrengung wohl unvermeidlich ist. Dabei wird im Flecken Gozdowice keine Nebenstraße eröffnet, sondern die erste Oderfähre zwischen Deutschland und Polen. Piotr Szymkiewicz, der zuständige Bürgermeister vom nahe gelegenen Mieszkowice, dem alten Bärwalde, betet die Gästeliste herunter wie eine ellenlange Liturgie, und mehrere Hundert Besucher stehen sich derweil die Beine in den Bauch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.10.2007

Eine Liebe überbrückt 50 Jahre

Elwira Profé aus dem früheren Bärwalde heiratete den Polen Fortunat Mackiewicz, den sie 1947 kennengelernt hat

Mieszkowice ist ein verträumtes Städtchen östlich der Oder. Es liegt etwa auf der gleichen Höhe wie das deutsche Wriezen. Zu den Attraktionen des Ortes, der bis 1945 Bärwalde hieß, gehören der Marktplatz, die Backsteinkirche, das Kopfsteinpflaster und die Stadtmauer. Und Elwira Profé und Fortunat Mackiewicz, ein Ehepaar mit einer besonderen Geschichte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.10.2006

"Eine Liebe überbrückt 50 Jahre"

Elwira Profé aus dem früheren Bärwalde heiratete den Polen Fortunat Mackiewicz, den sie 1947 kennengelernt hat

Mieszkowice ist ein verträumtes Städtchen östlich der Oder. Es liegt etwa auf der gleichen Höhe wie das deutsche Wriezen. Zu den Attraktionen des Ortes, der bis 1945 Bärwalde hieß, gehören der Marktplatz, die Backsteinkirche, das Kopfsteinpflaster und die Stadtmauer. Und Elwira Profé und Fortunat Mackiewicz, ein Ehepaar mit einer besonderen Geschichte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.10.2006