Templin

Empfang ohne Blumen

Direkte Angriffe oder Gewalt gegenüber Ausländern sind im Landkreis deutlich zurückgegangen. „Aber immer wieder ist Diskriminierung von hier lebenden Migranten und Flüchtlingen die traurige Realität“, berichtet Ural Memet. „Noch immer werden Menschen zum Beispiel allein wegen ihrer Hautfarbe von Arbeitgebern abgewiesen.“ Ähnlich verhält es sich bei der Wohnungssuche, mitunter auch in Restaurants.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.03.2011

Erste Erfolge gegen Rechtsextremismus

Im Juli 2008 erschütterte die Nachricht vom Mord an einem Arbeitslosen nicht nur die Stadt Templin sondern die gesamte Uckermark. Zwar waren die Täter, zwei junge Männer mit politisch rechtsextremem Hintergrund, schnell gefasst und wurden vor wenigen Tagen zu drastischen Gefängnisstrafen verurteilt. Doch der Schock saß tief.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.05.2009

„Herren über Leben und Tod“

Uckermark/Neuruppin. „Sie haben sich als Herren über Leben und Tod aufgespielt“, sagte der Vorsitzende Richter Gert Wegner bei der Urteilsverkündung im Templiner Mordprozess in dieser Woche, der Uckermark Kurier berichtete. Sie: Das sind der 22-jährige Christian W. und der 19-jährige Sven P. aus Templin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.05.2009

Eingeständnis wieder verweigert

Nach dem Mord an einem 55-Jährigen und einem Überfall auf einen 16-Jährigen in Templin (Uckermark) haben Vertreter von Politik und Kirche mehr Zivilcourage und Einsatz gegen Gewalt und Rechtsextremismus gefordert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2008

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen