Ralf Leonhard

Gedenken vor Nazi-Pamphlet

In der Krypta auf dem Wiener Heldenplatz war seit 1935 das Manifest eines Bildhauers einbetoniert. Auf Druck der Grünen wurde die Gedenkstätte jetzt gesperrt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.07.2012

Ungarns Kreditwürdigkeit herabgesetzt: Nur noch Ramschwert

Tatsächlich kann Ungarn auf eine positive Handelsbilanz verweisen. Der Budgetüberschuss, der dieses Jahr erwirtschaftet wurde, ist allerdings der Verstaatlichung der privaten Pensionskassen zu verdanken, deren Plünderung umgerechnet 11 Milliarden Euro an Einnahmen einbrachte.
Orbán hatte den IWF im Sommer 2010 mit großem Getöse aus dem Land geworfen. Und auch die von Brüssel geforderte Budgetdisziplin wurde als Affront aufgefasst.
Dennoch ist Ungarn abhängig vom Euroraum und macht das Land besonders empfindlich für die gegenwärtigen Turbulenzen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2011

Gegen die Entartung

Der Bürgermeister von Budapest hat einen Faschisten zum Direktor und einen Antisemiten zum Intendanten des Neuen Theaters ernannt.
Im Budapester Neuen Theater (Uj Szinház) stehen Alexander Ostrowskis Komödie "Der Wald" und Beth Henleys Lustspiel "Verbrecherische Herzen" auf dem Spielplan. Das ist den Schaukästen in der Jugendstilfassade zu entnehmen. Solch ausländisches Teufelszeug wird künftig nicht mehr zur Aufführung kommen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.10.2011

EU-Standards jetzt erfüllt

Premier Viktor Orbán bessert das umstrittene Mediengesetz nach. Die Änderungen betreffen vor allem ausländische Medien und erfüllen die EU-Standards.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.02.2011

Die Verfechter eines Großungarn

Der Name ist Programm: Jobbik, die Kurzform für "Jobbik Magyarországért Mozgalom" (Bewegung für ein besseres Ungarn), kann, je nach Bedarf, mit "die Besseren" oder "die Rechteren" übersetzt werden, im Zweifel geht beides. Denn die Jobbik-Aktivisten verstehen sich als die Verteidiger des wahren Ungarntums, die das Land gegen die Angriffe des "Weltjudentums" und die "Zigeunerkriminalität" schützen müssen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.04.2010

In Österreich schlagen die Rechten zu

Bei den Parlamentswahlen legen die Rechtsaußenparteien FPÖ und BZÖ ersten Ergebnissen nach deutlich zu. Stärkste Kraft bleiben die Sozialdemokraten, die ihr schlechtestes Resultat einfahren. Auch Konservative auf historischem Tiefststand

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2008