Julian Bartosz

Neonazis und zerstrittene Linke

»Braune Welle schwillt an«, mahnt in der neuesten Ausgabe ihres »Braunbuchs« die polnische Organisation »Nigdy wiecej« (Nie mehr). Indes toben in der etablierten Linken die heftigsten Auseinandersetzungen um die Frage, wer die »wahre Linke« und wessen Führungsanspruch berechtigter sei.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.02.2013

Warschauer Regierungskosmetik

Lange angekündigt, nahm Polens Regierungschef Donald Tusk (Bürgerplattform PO) in dieser Woche eine Regierungsumbildung vor: Der Berg kreißte, und er gebar ein Mäuslein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.02.2013

Staatsdiener im Selbstbedienungsladen

Von der Habgier der Betuchten und von einem Selbstbedienungsladen für Politiker war in der vergangenen Woche in Polens Öffentlichkeit die Rede.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.02.2013

»Wir waren nicht nur Zeugen«

»Wahre Polen« geben sich alle Mühe, um die geistig-ideologische Stimmung im Land zwischen Oder und Bug zu radikalisieren.
Unter den fast 25 000 Menschen, die vom israelischen Institut Yad Vashem für ihren Einsatz zur Rettung von Juden vor dem Holocaust geehrt wurden, bilden 6339 Polen die weitaus größte Gruppe. Dies muss vorangestellt werden, bevor das Folgende beschrieben wird.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.12.2012

Linke kontra Neofaschisten

»Für Europa, gegen Faschismus« - unter diesem Kampfruf demonstrierten am Sonnabend im Großen Säulensaal des Sejm Mitglieder des Demokratischen Linksbündnisses SLD, der Palikot-Bewegung, der Polnischen Sozialistischen Partei und Vertreter linker Nichtregierungsorganisationen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.11.2012

»Tusk, verdammt, tu doch was!«

Obwohl bis zur nächsten Parlamentswahl in Polen noch drei Jahre vergehen, verhalten sich die rechten Matadoren im Kampf um die Macht so, als befänden sie sich bereits auf der Zielgeraden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.10.2012

Heeresschau des Jaroslaw Kaczynski

Für den rechten Oppositionsführer und Parteichef von Recht und Gerechtigkeit (PiS), Jaroslaw Kaczynski, war der Massenaufmarsch von etwa 100 000 »wahrer Polen« am Samstag in Warschau eine gelungene Heeresschau. Die Demonstration mit dem Motto »Polen wach auf!« sei die größte seit 1989 gewesen, so die Organisatoren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2012

»Solidarnosc«-Chef sägt Lenin ab

Vor dem Jahrestag der Unterzeichnung des »Gdansker Abkommens«, in dem die 21 Forderungen streikender Arbeiter der »Lenin-Werft«, darunter die Zulassung freier Gewerkschaften, von einer Partei- und Regierungsdelegation angenommen wurden, ist die Solidarnosc« sehr aktiv geworden - bis hin zu zustörerischem Radikalismus: Mit Schweißgeräten und elektrischen Metallsägen wurde am Dienstag in Gdansk der Schriftzug »Lenin-Werft« am berühmten Werfttor der Hafenstadt unter dem Jubel von Gewerkschaftsaktivisten erneut entfernt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.08.2012

Geldstrafe für »Zenon aus dem Gaswerk«

Am 28. Juli 2011 hatte W. in einem Internetforum als »Zenon aus dem Gaswerk« die Nachricht vom Tod eines polnischen Soldaten in Afghanistan so kommentiert: »Wer hat ihnen denn befohlen, dort hinzufahren, die Afghanen zu überfallen und zu morden?« Feldwebel Jacek Zebryka, der an drei »Missionen« der polnischen Armee in Irak und Afghanistan beteiligt war, erstattete daraufhin Anzeige. Die Polizei machte den »Kommentator« ausfindig und stellte dabei fest, dass 56 weitere Personen die polnischen Demokratieträger in Uniform geschmäht hatten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.08.2012

Polen sollen selbst Schildbürger werden

Wie seltsam es auch klingt: Polen will und muss ein eigenes Antiraketensystem haben. Das sagte zum zweiten Jahrestag seiner Amtsführung Staatsoberhaupt Bronislaw Komorowski in einem Interview mit der Wochenzeitschrift »Wprost«.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.08.2012
Inhalt abgleichen