Frankfurt (Oder)

Sonnenschein fürs Portemonnaie

Würden alle geeigneten Dächer in der Stadt für Photovoltaik genutzt, könnten jährlich in Frankfurt 160.098 Megawattstunden Sonnenstrom produziert werden. Im nun zugänglichen Solarkataster lässt sich im Internet herausfinden, welches Dach welche Möglichkeiten bietet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.12.2012

Rodem spod Sulęcina. Dziś zarządza aktami Stasi we Frankfurcie nad Odrą

Rüdiger Sielaff, Krzysztof Wojciechowski (fot. Roland Semik)

W miniony poniedziałek 10 grudnia 2012 r. w bibliotece miejskiej Frankfurtu nad Odrą odbyło się kolejne spotkanie autorskie stowarzyszenia „My Life - historia opowiedziana”. Tym razem gościem opowiadającym o swoim życiu był Rüdiger Sielaff, kierownik placówki ds. akt Stasi we Frankfurcie nad Odrą.

Sielaff urodził się w 1958 r. w Stendal i wraz z dwójką braci wzrastał w rodzinie nauczycielskiej pod Travemünde w historycznym regionie Stara Marchia (Altmark).

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.12.2012

Steine erinnern an Tote aus der Dammvorstadt

Auf Slubices kommunalem Friedhof wird an immer mehr deutsche Bewohner der einstigen Dammvorstadt erinnert. Das Lapidarium an der Friedhofsmauer wächst, wie Mitinitiator Roland Semik berichtet. In die Sammlung von Grabsteinen ist inzwischen unter anderem der für einen gewissen Wilhelm Böhme gelangt. Im Adressbuch von 1937 seien drei Männer dieses Namens verzeichnet, berichtet der Regionalforscher: ein Installateur, ein Maurer und ein stellvertretender Direktor. Der aufwändige Grabstein spreche, dafür, dass es sich um den stellvertretenden Direktor gehandelt habe.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.11.2012

NPD droht Stadt mit Gang vor Gericht

Die rechtsextreme NPD hat mit gerichtlichen Schritten gegen die Stadt gedroht. Anlass ist eine Pressemitteilung, in der Stadtverordnetenvorsteher Peter Fritsch (SPD) zum Protest gegen die Neonazi-Demonstration vom vergangenen Sonnabend aufgerufen hat. Das bestätigte Stadtsprecher Christian Hirsch gestern auf Anfrage.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.11.2012

Frankfurter Dammvorstadt-Lapidarium auf dem Kommunalfriedhof in Slubice

Przedwojenne lapidarium na cmentarzu komunalnym w Słubicach (fot. Roland Semik)

Ganz zeitnah kommt der Totensonntag... Auf dem Kommunalfriedhof in Slubice entsteht gerade ein deutsches Lapidarium, wo die vorkrieglichen Grabplatten des ehemaligen Dammvorstadt-Friedhofs gesammelt werden.

Die Initiatoren sind zwei Regionalforscher: Roland Semik - Vorstandsmitglied im My Life - erzählte Zeitgeschichte e.V. und Eckard Reiß vom Historischen Verein zu Frankfurt (Oder). Eine logistische Unterstützung dabei hat die Slubicer Feuerwehr geleistet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.11.2012

Deutsch-polnisches Bündnis stoppt Neonazi-Aufmarsch

Gemeinsam haben Deutsche und Polen in Frankfurt (Oder) friedlich gegen eine Neonazi-Demonstration protestiert. Sie stoppten die Rechten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.11.2012

Demonstranten verhindern Nazi-Zug durch die Innenstadt

Mehrere hundert Menschen haben am Sonnabend einen Marsch der rechtsextremistischen NPD durch die Frankfurter Innenstadt erfolgreich verhindert. Sie blockierten eine der Hauptverkehrsstraßen, die ins Stadtzentrum führt. Die Proteste blieben friedlich. Einen Versuch der NPD-Anhänger, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen, konnte die Polizei am späten Nachmittag verhindern.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.11.2012

Grabstein-Fragmente gefunden

Die Frankfurter Familien Harttung und Böhm waren schon da. Sie haben auf dem Kommunalfriedhof in Slubice an der Gedenkstelle für die dort beerdigten deutschen Bewohner kleine Tafeln zur Erinnerung an ihre lieben Angehörigen aufgestellt.

"Grabsteine gibt es keine nicht mehr", bedauert Eckard Reiß, der in Frankfurt (Oder) geboren wurde und sich heute unter anderem viel mit dem kommunalen und dem jüdischen Friedhof in Slubice, der früheren Dammvorstadt, beschäftigt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.11.2012

„Uns trennt nicht Nationalität, uns eint der Kampf gegen den Faschismus!“

Das antifaschistische Bündnis „Porozumienie 11 listopada“ unterstützt das Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“. In einer Erklärung heißt es „Uns trennt nicht Nationalität, uns eint der Kampf gegen den Faschismus!“. Gemeinsam wollen Antifaschist*innen von beiden Seiten der Oder rassistische Aufmärsche von Neonazis verhindern.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.11.2012

Vereine wollen Nazi-Aufmarsch blockieren

Am 10. November wollen Neonazis in Frankfurt (Oder) wieder aufmarschieren. Christopher Voß vom Verein "Friedensdorf Storkow" und Iwona Kafih aus Frankfurt (Oder) stellten jetzt im "Roten Café" in Eisenhüttenstadt die Gegenaktion vor. Mit einer Sitzblockade soll der Nazi-Aufmarsch verhindert werden.Die Neonazis haben "ihren" Frankfurt (Oder)-Tag unter das Motto: "Raus aus der EU - Grenzen dicht!" gestellt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.11.2012

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Inhalt abgleichen