Grenzüberschreitende Zusammenarbeit/ współpraca przygraniczna

Frühlingskonzert „Komm, lieber Mai und mache die Bäume wieder grün“

Sandra Przyjemska und Agata Porczak, Fot. SBK.JPG

Frühlingskonzert „Komm, lieber Mai und mache die Bäume wieder grün“

Zu einem frischen Frühlingskonzert am 11. April 2015 um 18:00 im Bürgersaal des Rathauses zu Ueckermünde lädt der Musikverein „BEL CANTO Ueckermünde“ e.V. herzlich ein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.03.2015

Skrzydła motyla nad Swobnicą

Rok temu gmina Banie i stowarzyszenie HOP z Wolgastu zorganizowały w Swobnicy polsko-niemieckie warsztaty ceramiczne pod kierunkiem rzeźbiarki Justyny Budzyn. Owocem jest mozaika, wykonana przez uczestników na frontonie miejscowej szkoły. Główną inspirację czerpali oni ze słynnego swobnickiego zamku joannitów, który gmina Banie właśnie rewitalizuje.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.01.2015

Zug um Zug gestrichen

Vergangenes Wochenende fuhr der letzte Fernzug zwischen Berlin und Breslau. Jetzt wird bekannt, dass auch die Regionalverbindung zwischen Frankfurt und Posen zum Jahresende eingestellt werden soll. Der einzige Unterschied zwischen beiden Linien ist, dass der Fernzug aus Berlin nach Schlesien immerhin 161 Jahre existierte, während die Regionalverbindung vor nicht einmal fünf Monaten eingeweiht worden war.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.12.2014

Ogromny sukces Wokalistów Szczecińskiej Akademii Sztuki w Ueckermünde

Karolina Stańczyk, Anna Pielechowska, Wojciech Socha, dr Ewa Filipowicz-Kosińska, dr Sylwia Burnicka-Kalischewska, Marthe Lewald, Karolina Zdrojkowska, Gabriela Dziadko,Agata Porczak, Foto dr Frank Bieber.JPG

Ogromny sukces Wokalistów Szczecińskiej Akademii Sztuki w Ueckermünde

Dnia 15 listopada 2014 roku w Nowej Sali Ratuszowej Bürgersaal w niemieckim Ueckermünde odbył się koncert „Pieśni, duety i arie z repertuaru światowego” („Lieder, Duette und Arien aus dem Weltrepertoire”) z udziałem studentów i pedagogów Wokalistyki Szczecińskiej Akademii Sztuki. Orgnizatorem było Stowarzyszenie Muzyczne Musikverein „BEL CANTO Ueckermünde”, które tym wydarzeniem zainaugurowało swoją działalność artystyczną.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.11.2014

"Für Menschen von außen sind wir ein symbolischer Ort"

Die an der deutsch-polnischen Grenze gelegenen Zwillingsstädte Frankfurt (Oder) und Słubice präsentieren sich als „Europäische Doppelstadt“. Wie haben sie das gemeinsame Logo entwickelt? Ein Interview mit Sören Bollmann, dem Leiter des Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrums

erschienen im Themenschwerpunkt Europa des deutsch-tschechischen Online-Magazins "jádu"

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.06.2014

Lüftchen ist eine Revolution

Zum ersten Mal verkehren touristische Ausflugsschiffe auf dem verwilderten Grenzfluss Oder zwischen Polen und Deutschland. Eine Probefahrt

erschienen im Themenschwerpunkt Europa des deutsch-tschechischen Online-Magazins "jádu"

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.06.2014

Zahlungsstopp bei Euroregion Pomerania

Die Europäische Kommission in Brüssel hat die Zahlung von Fördergeldern an die deutsch-polnische Euroregion Pomerania eingestellt. Nach Informationen dieser Zeitung ist bei einer Kontrolle über die bisherige Verwendung der Mittel festgestellt worden, dass ein Teil der Gelder zweckentfremdet eingesetzt wurde. Der Euroregion, der neben Landkreisen in Vorpommern und der polnischen Wojewodschaft Westpommern die Brandenburger Kreise Uckermark und Barnim angehören, waren für den Zeitraum von 2007 bis 2013 rund 132 Millionen Euro zugesagt worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.06.2014

Uznawanie dyplomów i kwalifikacji

Dzień poradnictwa i doradztwa zawodowego odbędzie się 4 czerwca w Gartzu. Organizatorami są: Punkt Konsultacyjny ds. Uznawania Kwalifikacji Zawodowych i miejscowy Urząd Rejonowy. O godz. 13 rozpocznie się otwarte spotkanie informacyjne na temat różnych możliwości uznawania zagranicznych dyplomów i kwalifikacji. Uczestnicy dowiedzą się o niezbędnych dokumentach i placówkach, zajmujących się ich sprawdzaniem. Od godz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.05.2014

Hohenwutzen: Polen reagiert und drosselt Gewicht für Lkw

Der Grenzübergang in Hohenwutzen (Märkisch-Oderland) ist ab sofort auch von polnischer Seite wieder nur noch für Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen Gewicht zugelassen. Darüber informierte Krzysztof Zietek vom zuständigen Straßenverkehrsamt der Wojewodschaft Westpommern am Montag diese Zeitung. Der Übergang war vor einigen Tagen von Polen überraschend auch für kleinere Lkw bis 7,5 Tonnen zugelassen worden, ohne dass die deutsche Seite informiert worden war. Zietek räumte jetzt ein, dass das Protokoll über die Erweiterung auf 7,5 Tonnen noch nicht unterzeichnet wurde.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.05.2014

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen