Martin Klesmann

Bruchstellen

Tausende Tonnen Kohle aus den schlesischen Gruben, Waggons voller Getreide aus den masurischen Weiten, Arbeitsmigranten - all das war hier von Ost nach West unterwegs. Vor dem Zweiten Weltkrieg überquerten gut 100 Brücken die Oder und die Neiße und verbanden die damals deutschen Ostprovinzen mit Berlin oder Dresden. Dann rollten Soldaten nach Osten und wieder zurück. Transporte in die Vernichtungslager gingen nur Richtung Osten, Flüchtlingstrecks in die Gegenrichtung. Die meisten Brücken wurden bei Kriegsende 1945 zerstört. Heute vor 63 Jahren war Deutschland befreit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.05.2008

Mehr Autodiebstähle, mehr Laubeneinbrüche

In den ersten drei Monaten nach dem Wegfall der Kontrollen ist die Zahl der Straftaten in der brandenburgischen Grenzregion in einzelnen Bereichen erheblich gestiegen. Besonders auffällig war ein drastischer Anstieg bei Autodiebstählen, Laubeneinbrüchen sowie dem Diebstahl aus Garagen. Dies geht aus den polizeilichen Erfassungszahlen für das erste Quartal 2008 hervor, die sich auf die 25 brandenburgischen Kommunen entlang der Grenze beziehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.05.2008

Deutscher Müll wird illegal in Polen entsorgt

Nach dem Wegfall der Kontrollen an der Grenze zu Polen kippen offenbar immer mehr Deutsche ihren Müll ohne jede Rechtsgrundlage im Nachbarland ab. "Die Zahl der illegalen Entsorgung von Haus- und Industriemüll aus Deutschland hat bei uns erheblich zugenommen, seit Polen dem Schengener Abkommen beigetreten ist", sagte Bartlomiej Bartczak, Bürgermeister der polnischen Grenzstadt Gubin, am Freitag der Berliner Zeitung. Er habe sich deshalb bereits an die zuständigen Grenzbehörden in Polen gewandt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.04.2008

Entbindung in Schwedt

Die Krankenkasse AOK Brandenburg hat das Klinikum Schwedt sowie einen ehemaligen Chefarzt wegen Sozialversicherungsbetrugs bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) angezeigt. Es gehe um die hohe Zahl von angeblichen Notfall-Geburten seit dem EU-Beitritt Polens im Jahr 2004, bestätigte AOK-Sprecher Jörg Trinogga gestern. Mindestens 400 Polinnen haben seither in Schwedt entbunden - und hatten angegeben, dass plötzlich die Wehen eingesetzt hätten. Die AOK geht aber davon aus, dass es sich nicht wirklich um Notfälle gehandelt habe.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.04.2008

Weniger Stau, aber mehr Diebstähle

Drei Monate nach dem Wegfall der Grenzkontrollen Richtung Polen gehören Grenzstaus fast völlig der Vergangenheit an. Die Zahl der Verkehrsunfälle auf der Autobahn 12 zwischen der Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-West und der polnischen Grenze hat sich dadurch drastisch reduziert. Gab es dort laut Innenministerium im Januar und Februar 2007 noch 19 Verkehrsunfälle mit drei Verletzten, wurden in den beiden ersten Monaten dieses Jahres nur fünf Unfälle gezählt, verletzt wurde niemand.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.04.2008

Zwei neue Eisenbahnbrücken nach Polen

Lothar Meyer, 77 Jahre alt und Mitglied der Freunde der Eisenbahn Frankfurt (Oder), freut sich. "Es tut sich endlich was", sagt der Mann mit der Schiebermütze. Er steht auf der alten Eisenbahnbrücke hoch über der Oder zwischen Frankfurt und Slubice. Diese Brücke, deren Pfeiler noch aus dem Jahr 1870 stammen, konnte zuletzt nur noch einspurig befahren werden. Das zweite Gleis drohte einzubrechen. Die Fernzüge von Berlin nach Warschau oder Moskau konnten die 450 Meter lange Brücke über Jahre nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von zehn Stundenkilometern befahren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.02.2008

Eine Stadt in zwei Ländern

Grenzen sind heutzutage nicht mehr das, was sie einst waren. Auch nicht im polnischen Gubin. Mit rot-weißen Fahnen fahren junge Polen von dort zu den Heimspielen von Energie Cottbus. Rot-weiß, das sind die Farben des Fußballvereins, aber auch die Nationalfahnen Polens. Jakub Bartczak, 28, hat in Gubin einen Fanclub für Energie Cottbus gegründet. "Die Verantwortlichen dort haben sich zunächst etwas gewundert", sagt Jakub Bartczak. Aber jetzt finden sie es gut. So können die jungen Polen aus Gubin Bundesligafußball sehen, und sie zeigen, dass sie sich als Teil der Lausitz verstehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.01.2008

Zum Rauchen nach Polen

Die neue Normalität zeigt sich wohl am eindrücklichsten in einer Forderung der Kneipenwirte von Frankfurt (Oder): Wegen des nun geltenden Rauchverbots in ihren Kneipen wollen sie eine Ausnahmeregelung für die deutsche Grenzregion durchsetzen. "Sonst sitzen unsere Gäste drüben in Polen in der warmen Gaststube und rauchen dort", warnt Bernhard Sobanski. "Das Nichtrauchergesetz verliert ja nur 300 Meter weiter in Slubice seinen Gültigkeitsbereich."

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.01.2008

Ein neues Gefühl der Freiheit

Sogar eine Kanone kommt um Mitternacht auf der Grenzbrücke zwischen Frankfurt (Oder) und dem polnischen Slubice zum Einsatz. Es liegt Schnee, und silbrige Konfettischnipsel fallen aus dem Kanonenrohr auf die vielen Menschen nieder, die das Ende der Grenzkontrollen bei Glühwein und buntem Feuerwerk feiern. Es werden immer mehr, die in der Nacht zum Freitag von beiden Seiten der Oder auf die Brücke strömen. 5 000 werden es am Ende sein, viel mehr, als vorher erwartet worden waren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.12.2007

Unterarme über Kreuz bedeutet Festnahme

Noch wird in dem geduckten Bau gleich hinter der Grenze bei Swiecko gehämmert: Die Wände im einstigen Gebäude der polnischen Grenzpolizei werden durchbrochen, um ein Großraumbüro einzurichten, Datenleitungen werden verlegt. Schon vom 17. Dezember an soll hier das deutsch-polnische Polizei- und Zollzentrum arbeiten. Rund um die Uhr überwachen dann insgesamt 100 deutsche und polnische Polizei- und Zollbeamte die Lage. Denn mit dem Wegfall der Grenzkontrollen ab 21. Dezember befürchten viele Anwohner einen drastischen Kriminalitätsanstieg.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.12.2007
Inhalt abgleichen