Terra Transoderana

Grenze ist mehr: eine Projektskizze

Lohnt sich die Reise in die Zukunft der Vergangenheit?

Die deutsch-polnische Grenze ist eine natürliche Akkumulationszone von Melancholie. Sie erscheint in der Öffentlichkeit der Zentren als jene Peripherie, die kurz vorm Ende der Welt liegt. Wer sich auf den Weg in eine der Grenzstädte an der Oder macht, den überkommt gewöhnlich eine Ahnung, warum das Wort Weltschmerz ein deutscher Exportschlager wurde. Hier hört Deutschland auf und Polen will nicht so recht beginnen. Hier sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Hier sieht man auf den ersten Blick, dass an beiden Ufern 25 Prozent Arbeitslosigkeit herrscht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.06.2009

Brücken in die Zukunft

"Es ist gut, wenn junge Leute einen Dialog zwischen Vergangenheit und Zukunft und zwischen Wissenschaft und Gesellschaft in Gang bringen." Eveline Kretschmar, geboren im heute polnischen Dorf Budachow (Baudach) und lange Jahre in Frankfurt zu Hause, fasste am Dienstagabend beim Grenzgespräch in der Friedenskirche zusammen, was wohl einigen der rund 40 Zuhörer durch den Kopf ging.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.06.2009

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen