Guben

Polizeipräsenz in Guben zeigt erste Erfolge

Immer wieder gibt es Polizeikontrollen in Guben. Mal stehen die Beamten direkt am Ortseingang, mal an der Grenzbrücke. Die verstärkte Polizeipräsenz im grenznahen Raum geht auf eine Initiative des brandenburgischen Innenministers Dietmar Woidke (SPD) zurück. In Guben zeigt sie erste Erfolge: Die Kriminalität in der Neißestadt sinkt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.11.2012

350 Bürger demonstrieren gegen neue Tagebaue

Mit einem Aktionstag haben rund 350 Demonstranten in Atterwasch bei Guben (Spree-Neiße) gegen neue Braunkohletagebaue in der Lausitz protestiert. Politiker und Wirtschaftsvertreter hätten sich dabei gegen die Abbaggerung der bedrohten Orte ausgesprochen, teilte das Bündnis "Für Heimat und Zukunft in Brandenburg" mit. Die Landesregierung wurde aufgefordert, laufende Planverfahren für neue Tagebaue in der Lausitz einzustellen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.11.2012

Gubens Luftbrücke bekommt Bodenkontakt

Die neue Fußgängerbrücke über die Egelneiße soll endlich Bodenkontakt bekommen. Das kündigte Gubens amtierender Bürgermeister Fred Mahro am Mittwoch auf der Stadtverordnetenversammlung an.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2012

Gubener Stadtteil Obersprucke verliert Tausende Einwohner

Mehr als 5300 Einwohner hat die Stadt Guben in den zurückliegenden zehn Jahren verloren. Die Altstadt Ost – das Wohngebiet in unmittelbarer Neißelage – ist der einzige von elf Stadt- und Ortsteilen, der Einwohner gewinnt – wenn auch nur leicht. Damit ist die Zahl der Einwohner in der Altstadt Ost innerhalb von zehn Jahren nahezu stabil geblieben – ein Trend, der in keinem anderen Stadtteil zu beobachten ist, wohl aber in einzelnen Ortsteilen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.01.2012

Gubener Bürgermeister vom Dienst suspendiert

Der unter Korruptionsverdacht stehende Bürgermeister von Guben, Klaus-Dieter Hübner (FDP), ist vorübergehend vom Dienst suspendiert worden.
Die Stadtverordneten beschlossen am Mittwochabend in einer nicht öffentlichen Sondersitzung, Hübner mit sofortiger Wirkung die Führung der Dienstgeschäfte gemäß Paragraph 39 des Landesbeamtengesetzes zu verbieten, teilte der Stadtverordnetenvorsteher Klaus-Dieter Fuhrmann (CDU) mit. Das Dienstverbot gilt zunächst für drei Monate .

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.11.2011

Mieszkańcy powiatu krośnieńskiego czekają na szynobusy

- Czekamy i czekamy. A szynobusu jak nie widać, tak nie widać - niecierpliwią się mieszkańcy Krosna, Gubina, Wężysk. - Chyba nic z niego nie wyjdzie. Okazuje się, że pociąg jednak wjedzie na tory. Szynobusy, które kursowałyby z Zielonej Góry przez Czerwieńsk, Krosno, Gubin aż do Guben planowano od dawna. Ciągle padały jakieś terminy. Jednak pociągi pozostawały w sferze marzeń. Teraz coś się w tej sprawie ruszyło.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.10.2011

Nad Nysą powstaną przystanie kajakowe

W środę w Gubinie obradował komitet, który miał zdecydować o pieniądzach z programu Europejska Współpraca Transgraniczna. Wszystko wskazuje na to, że przystanie na Nysie Łużyckiej niebawem powstaną.Pomysł jest taki, by utworzyć dwa zejścia do Nysy, jedno przy Wyspie Teatralnej, drugie – na wysokości Mc’Donalds’a. Przystanie kajakowe były tu przed wojną i turystyka rzeczna bardzo dobrze się rozwijała.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.10.2011

Schienenbus nach Zielona Gora kommt

Der Schienenbus zwischen Zielona Gora (Grünberg) und Guben soll ab Januar 2012 verkehren. Wie die polnische Wochenzeitung „Tygodniowa“ berichtet, hat der Lubusker Woiwodschaftsabgeordnete Leszek Turczyniak informiert, dass dazu Gespräche mit Bahnanbietern der deutschen Seite geführt werden. An der Ausschreibung hatte sich der Veröffentlichung zufolge auch die britische Konzerntochter der Deutschen Bahn, Arriva, beteiligt. Der Schienenbus nach Guben und zurück nach Zielona Gora soll jeweils einmal in den Morgen- und in den Nachmittagsstunden verkehren.
Veröffenlichung/ data publikacji: 06.10.2011

Guben verweigert Akt der Toleranz

Lesbisch-schwule Vereine und Initiativen starten demnächst eine Akzeptanztour entlang der deutsch-polnischen Grenze. In drei Städten können die Akteure die Regenbogenfahne am Rathaus hissen. In Guben und Wriezen gibt es Widerstand gegen den symbolträchtigen Akt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2011

Deutsche protestieren gegen Tagebaupläne in polnischer Grenzregion

Zahlreiche Einwohner der Grenzregion um Guben und Forst haben Einwendungen gegen den geplanten Braunkohletagebau Gubin-Brody in Polen eingebracht. Eine genaue Zahl sei noch nicht bekannt, jedoch teilten 873 von ihnen ihre Stellungnahme auch der Grünen Liga mit, wie René Schuster von der Umweltgruppe Cottbus mitteilte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2011