Guben

Deutscher Müll wird illegal in Polen entsorgt

Nach dem Wegfall der Kontrollen an der Grenze zu Polen kippen offenbar immer mehr Deutsche ihren Müll ohne jede Rechtsgrundlage im Nachbarland ab. "Die Zahl der illegalen Entsorgung von Haus- und Industriemüll aus Deutschland hat bei uns erheblich zugenommen, seit Polen dem Schengener Abkommen beigetreten ist", sagte Bartlomiej Bartczak, Bürgermeister der polnischen Grenzstadt Gubin, am Freitag der Berliner Zeitung. Er habe sich deshalb bereits an die zuständigen Grenzbehörden in Polen gewandt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.04.2008

Das Risiko ist gesunken

Fünf Wochen nach Wegfall der Grenzkontrollen zwischen Polen und Deutschland gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse, ob dieser Wegfall für eine Erhöhung der Kriminalität in Guben und Umgebung gesorgt hat. Das ist das Fazit eines Vortrages des Leiters der Gubener Polizeiwache, Marco Mette, im städtischen Ausschuss für Umwelt, Verkehr, Ordnung, Sicherheit und Euromodellstadt am Donnerstagabend.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2008

Eine Stadt in zwei Ländern

Grenzen sind heutzutage nicht mehr das, was sie einst waren. Auch nicht im polnischen Gubin. Mit rot-weißen Fahnen fahren junge Polen von dort zu den Heimspielen von Energie Cottbus. Rot-weiß, das sind die Farben des Fußballvereins, aber auch die Nationalfahnen Polens. Jakub Bartczak, 28, hat in Gubin einen Fanclub für Energie Cottbus gegründet. "Die Verantwortlichen dort haben sich zunächst etwas gewundert", sagt Jakub Bartczak. Aber jetzt finden sie es gut. So können die jungen Polen aus Gubin Bundesligafußball sehen, und sie zeigen, dass sie sich als Teil der Lausitz verstehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.01.2008

Lob für die Neißeterrassen, Ärger über Theaterinsel

Die Gubiner Bürger loben die Neißeterrassen in Guben und ärgern sich über die vernachlässigte Gubiner Theaterinsel.

Auf das Problem machten Einwohner der polnischen Nachbarstadt auch die Regionalzeitung „Gazeta Lubuska“ („Lubusker Zeitung“) aufmerksam.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2008

Hoffnung Ost

Es herrscht Freude. "Für Polen ist die Integration in den Schengen-Raum ein Grund zum Feiern", sagt Piotr Kazmierkiewicz. "Denn sehr viele Polen arbeiten im Ausland" , erläutert der Schengen-Experte vom Institut für Öffentliche Angelegenheiten (IPA), einem unabhängigen Thinktank in Warschau. Alle Saisonarbeiter etwa, die nach Deutschland kommen, werden leichter reisen können, so entfallen an der Grenze die Wartezeiten für Passkontrollen. In Nachtzügen zwischen Warschau und Berlin wird niemand mehr mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen, um den Pass zu zeigen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.11.2007

Zur polnischen Besiedlung der ehemals deutschen Gebiete nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebuser Land und Kreis Gubin

Die ehemals deutschen Gebiete, die auf der Potsdamer Konferenz Polen übergeben wurden, stellten ein Drittel des neuen polnischen Staatsterritoriums dar. Für Polen hatten sie eine große Bedeutung in ökonomischer, aber auch in politischer, militärischer und gesellschaftlicher Hinsicht. Zugleich waren sie eine Art Ausgleich des Verlustes von 46 Prozent des Vorkriegsgebietes, das der polnische Staat zugunsten der Sowjetunion eingebüßt hatte.