Guben

Guben rüstet sich fürs Frühlingsfest

Ein Höhepunkt wird der Auftritt des Nockalm Quintetts sein, das am Sonntagabend auf der Bühne am Dreieck seine Hits spielt. Präsentiert von der Gubener Wohnungsgesellschaft (Guwo), die am Festtagssonntag ihr 20-jähriges Bestehen feiert, konnte die Gruppe für das Frühlingsfest gewonnen werden. Etwas lauter geht es dagegen am Freitagabend auf der Bühne am Dreieck zu. Dort nehmen nach der offiziellen Festeröffnung mit den Bürgermeistern aus Guben und Gubin, junge deutsche und polnische Gruppen an einem Bandwettbewerb teil.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.05.2011

Die Gubener Theaterinsel putzt sich raus

Gubins Bürgermeister Bartlomiej Bartczak zeigt sich optimistisch, dass die Insel zum Frühlingsfest von den zahlreich erwarteten Touristen besucht werden kann. „Wir wollen schon eine Woche vorher, spätestens Ende Mai fertig sein“, so Bartczak. Der Bürgermeister hat bereits Visionen, wie in Zukunft eine Belebung der frisch sanierten Insel aussehen könnte. „In dem Park sollen sich Familien erholen und Kinder sich wohlfühlen“, so seine Vorstellung. Dafür möchte er dort Spielgeräte für Kinder zur Verfügung stellen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.05.2011

Der Ansturm auf Zuckerregale in der Grenzregion hält an

Nach wie vor ungebremst ist der Ansturm auf die Zuckerregale in den Supermärkten in der deutsch-polnischen Grenzregion an der Neiße. Vor allem polnische Kunden kaufen raffinierten Zucker weiter in rauen Mengen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.05.2011

Uwaga, nadciągają Polacy! - strach przychodzi pocztą

W skrzynkach pocztowych na niemieckim brzegu Nysy pojawiły się ulotki skrajnie prawicowej partii NPD. Namawiają do wstępowania w jej bojowe szeregi, bo... Polacy nadchodzą. Trzeba powstrzymać inwazję!

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.04.2011

Badania archeologiczne w farze gubińskiej. Sezon 2011

W trakcie nadzoru archeologicznego nad pracami ziemnymi, związanymi z realizowanym projektem „Wieża Kościoła Farnego w Euromieście Gubin-Guben” oraz planowanym obniżeniem poziomu posadzki w kruchcie (przedsionek znajdujący się w wieży) fary, odkryto relikty dwu wcześniejszych budowli sakralnych istniejących w tym miejscu. Są to pozostałości partii wejściowych kościoła wczesnogotyckiego (XIV w) i późnoromańskiego (pierwsza połowa XIII w). Prace będą kontynuowane.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Archäologische Untersuchungen in der Gubiner Stadtkirche im Jahr 2011 im Bereich der Vorhalle

Während der Aufsicht über die Erdarbeiten bezüglich des Kirchenrevitalisierungsprojektes in Gubin und bei den Ausgrabungen im Fußbodenbereich in der Vorhalle (Vorraum im Kirchenturm), wurden Relikte der zwei früheren sakralen Gebäude entdeckt. Es waren die Relikte des Eingangs einer frühgotischen (14 Jh.) und einer spätromanischen Kirche (erste Hälfte des 13. Jhs.). Die Arbeiten werden fortgesetzt.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Hier wie dort Betroffene

Die Planungen für die Erschließung eines Braunkohle-Tagebaus am polnischen Neiße-Ufer schreiten voran. Die Forderung deutscher Bürger und Umweltschützer nach einer Beteiligung an den Planungen sind also sehr berechtigt. Vermutlich sehen die Gesetze diese Information noch nicht vor. Doch wenn Deutsche wie Polen gemeinsam in der EU leben, dann sollten sich daraus auch konkrete Rechte für die Menschen ergeben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.04.2011

Neuer Tagebau östlich der Neiße

Umweltschützer und Bürger in der Lausitz dringen auf eine Beteiligung an Planungen für einen Braunkohle­tagebau im benachbarten Polen. Nach europäischem Recht müsse eine grenzüberschreitende Prüfung stattfinden, wenn das Land Brandenburg dies fordere, sagte ein Sprecher der Grünen Liga am Freitag in Cottbus. Der Tagebau sei nahe der polnischen Stadt Gubin und damit in unmittelbarer Nachbarschaft zu Brandenburg geplant.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.04.2011

Handschlag mit Geschichte

Der symbolische Akt war der Auftakt zu einer Veranstaltung unter dem Titel „Zeitzeugen erinnern sich“, zu dem der Gubener Förderverein und die Gubiner Stiftung für den Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche in das Informationszentrum an der Berliner Straße eingeladen hatten. Mit ihrem Treffen auf der Brücke hatten Schmidt und Pantkowski 1972 den Beginn des kleinen Grenzverkehrs zwischen Wilhelm-Pieck-Stadt Guben und Gubin begangen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.04.2011

Badania archeologiczne w farze gubińskiej. Sezon 2011

W trakcie nadzoru archeologicznego nad pracami ziemnymi, związanymi z realizowanym projektem „Wieża Kościoła Farnego w Euromieście Gubin-Guben” oraz planowanym obniżeniem poziomu posadzki w kruchcie (przedsionek znajdujący się w wieży) fary, odkryto relikty dwu wcześniejszych budowli sakralnych istniejących w tym miejscu. Są to pozostałości partii wejściowych kościoła wczesnogotyckiego (XIV w) i późnoromańskiego (pierwsza połowa XIII w) . Prace będą kontynuowane.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.04.2011