Gdingen

Kalte Schulter für die Deutsche

Es hätte eine Routinereise werden können. Eine deutsche Politikerin, Geburtsjahr 1943, fährt nach Polen, Besuchsdatum 2011. Wenn die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag in unser Nachbarland reist, dann wohl nicht, um dort auf frische Massengräber hinzuweisen oder Häftlingen Hilfspakete zu überbringen. Schon eher, um sich nach dem Stand der Minderheitenrechte zu erkundigen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.05.2011

Ein Handkuss für die Bestie

Als Präsidentin des Bundes der Vertriebenen reist Erika Steinbach durch Polen - das Land, in dem sie mit Inbrunst gefürchtet und abgelehnt wird. Dennoch kommt es kaum zu Demonstrationen. Steinbach erlebt eine auffällig unauffällige Polen-Reise.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.05.2011

Solidarnosc-Feier als polnische Kampfarena

Festtag oder Konfrontation?", fragte die linksliberale polnische Gazeta Wyborcza noch am Montag, dem Tag vor den Jubiläumsfeierlichkeiten der Gewerkschaft Solidarnosc in Gdingen/Gdynia. Vor 30 Jahren, am 31. August setzten die streikenden Danziger Werftarbeiter ihre 21 Forderungen gegenüber der kommunistischen Staatsführung durch und gründeten am 17. September die freie Gewerkschaft Solidarnosc.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.09.2010

Mamy się modlić za esesmanów?

W gdyńskim kościele wmurowano tydzień temu tablicę upamiętniającą ofiary zatopionych w 1945 r. niemieckich statków. Posłowie PiS Andrzej Jaworski i Zbigniew Kozak żądają jej usunięcia, bo to "zacieranie różnic między ofiarą i katem".

Marek Górlikowski: Dlaczego ojciec zgodził się na poświęcenie i wmurowanie tej tablicy w kościele redemptorystów, chociaż na statkach "Wilhelm Gustloff", "Goya" i "Steuben" oprócz cywilów płynęli esesmani, marynarze okrętów podwodnych?

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.02.2010

Polen: Streit um Gedenktafel für deutsche Opfer

Zwei Parlamentarier der nationalkonservativen Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hätten gegen die Würdigung der deutschen Flüchtlinge in einer Gdingener Kirche protestiert, berichtete die polnische Zeitung «Gazeta Wyborcza» am Donnerstag.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.02.2010

"Gustloff" i głupia mściwość

Posłowie PiS Andrzej Jaworski i Zbigniew Kozak żądają usunięcia z gdyńskiego kościoła Redemptorystów wmurowanej tam właśnie tablicy poświęconej 65. rocznicy zatopienia "Wilhelma Gustloffa".
...
Oburzony internauta napisał na forum pod listem Kozaka i Jaworskiego: "myśl o dzieciach tonących w grudniowym Bałtyku skutecznie przysłania mi ich narodowość". I to jest sedno sprawy.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.02.2010

Bank aus Katar vergibt Aufträge an Gdingen und Stettin und stellt Belegschaft wieder ein

Die beiden traditionsreichen, aber wegen fehlender Aufträge stillgelegten großen polnischen Werften in Gdynia (Gdingen) und Szczecin (Stettin) werden wiederbelebt. Gestern lüftete der Investor, der die Werften im Mai unter dem Namen United International Trust für 400 Millionen Zloty (90 Millionen Euro) erworben hat, seine Identität: es ist die größte Investitionsbank des arabischen Golfstaats Katar, Qinvest.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.07.2009
Inhalt abgleichen