Kyritz

Powstaje książka o kapłanie rodem z Trzeciewnicy

Od kilku miesięcy powstaje dwujęzyczna biografia ks. Maximiliana Lobody autorstwa Rolanda Semika.

Maximilian Loboda, w polskich źródłach znany pod błędnym nazwiskiem Manfred Łoboda lub Manfred Łaboda, urodził się 22 lipca 1909 r. w Trzeciewnicy nieopodal Nakła nad Notecią. Studiował teologię we Wrocławiu, Innsbrucku oraz Fuldzie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.04.2012

O nim będzie moja książka

Opierał się nazistom, słuchał zakazanego radia Londyn, udało mu się przeżyć wojnę, ale znów ryzykował przechodząc przez strzeżony przez Rosjan most na Odrze, żeby odprawiać msze dla Polaków. O tym niemieckim księdzu będzie pisał Roland Semik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.04.2012

Gäste aus der Kyritzer Partnerstadt Walcz werden zum Chortreffen in der nächsten Woche erwartet

Manuela Bismark freut sich auf den Besuch der Chöre „Czeremcha“ und „Chabry“ in Kyritz. Die Sängerinnen und Sänger aus der Partnerstadt Walcz hätten spontan zugesagt, am siebenten Chortreffen im Kulturhaus teilzunehmen, sagt die Vorsitzende des Vereins Kulti Kyritz. Die Musikfreunde treten erstmals bei der beliebten Veranstaltung auf.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.08.2011

Willem und Sofia Wolters machten den Weihnachtsmarkt international

An keinem Stand ist wohl von Donnerstag bis gestern auf dem Kyritzer Weihnachtsmarkt so viel geredet worden, wie an dem der Partnerstadt Walcz. Unter der polnischen Flagge und dem Banner der Stadt erklärten Sofia und Willem Wolters den Kunden, was es mit dem Angebot aus Handarbeiten, Kunstgewerbe und wertvollen Haushaltswaren aus Kristall auf sich hat. Das holländisch-polnische Ehepaar war die offizielle Mini-Delegation der Kommune und des polnischen Kinderschutzbundes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2010

„Wir waren besser als die LPG“

War die Zwangskollektivierung in der DDR-Landwirtschaft ein notwendiges Übel, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen oder ein durch nichts zu rechtfertigendes Verbrechen? 50 Jahre nach dem „sozialistischen Frühling“ wird diese Frage am Wochenende in Kyritz heiß diskutiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.04.2010

Steinbachs Truppen

Es ist ein seltsamer Refrain, den der Chor der Seniorenpflege Wusterhausen da anstimmt: "Ich zweifle oft daran", singen die rund 30 betagten Herrschaften in roten und schwarzen Jacketts, "dass die Welt uns wirklich lieben kann." Aber, so geht es vor dem Hintergrund von Geschirrgeklirre weiter: "Für Wunder ist's niemals zu spät." Die etwa 200 Vertriebenen im früheren Kantinensaal der Stärkefabrik im brandenburgischen Städtchen Kyritz mögen es glauben. Manche summen leise mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.12.2009

Vertriebene trafen sich zum „Tag der Heimat“ in Kyritz

Rund 100 Menschen versammelten sich gestern Nachmittag in Kyritz zum „Tag der Heimat“ des Kreisverbandes des Bundes der Vertriebenen (BdV). Das Motto der Veranstaltung lautete „Wahrheit und Gerechtigkeit – ein starkes Europa“. Gastredner war der stellvertretende BdV-Landesvorsitzende Jesko von Samson. Er zog einen weiten Bogen vom mit der Globalisierung wachsenden Heimatbedürfnis bis hin zur aktuellen Diskussion um die Besetzung des Stiftungsrates „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“. Von Samson betonte die Rolle der Vertriebenen als „Brückenbauer“ in Europa.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2009

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen