Steffen Grimberg

Protest bei der "Frankfurter Rundschau" - Die Redaktion steht auf

Jetzt meldet sich die Redaktion hörbar zu Wort. Sie schöpft Hoffnung aus vielen Protestmails von Lesern und Einträgen im FR-eigenen Bronski-Blog, der wie der taz-Hausblog funktioniert. "Die Rundschau muss in Frankfurt bleiben", fordern nun Redaktion und Betriebsrat, das gelte vor allem für die vom Umzug nach Berlin bedrohte Mantelredaktion, die den überregionalen Teil der Zeitung bestreitet. Auch die Berichterstattung aus der Region müsse in den Händen der Frankfurter Rundschau bleiben – hier ist geplant, einzelne Lokalausgaben in eigenständige Tochterunternehmen auszulagern.
Veröffenlichung/ data publikacji: 07.04.2011

Studie der Otto-Brenner-Stiftung - Irre: BILD ist gar keine Zeitung

Ein Ex-DGB-Sprecher und ein Ex-FR-Chefredakteur haben die Euro-Berichterstattung der "Bild"-Zeitung untersucht. Sie verstößt gegen alle Regeln des Journalismus. Dabei setzt Bild, wie der Boulevardjournalismus insgesamt, auf radikale Vereinfachung. Und diese wenigen Botschaften werden - wie die von den faulen Griechen, die es sich auf Kosten des deutschen Michels gut gehen lassen - "über Wochen hinweg in verschiedenen Formen (Interviews, Aktionen, Kommentare, Berichte) in inhaltlich und sprachlich vertrauten Variationen wiederholt", stellen Arlt und Storz fest.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.04.2011

Stellenabbau bei "Frankfurter Rundschau" - Ein Jahr Galgenfrist

Die angeschlagene "FR" wird bis auf die Regionalteile künftig in Berlin gemacht. Eine gemeinsame Chefredaktion unter Uwe Vorkötter soll beide Blätter leiten. Es klingt zwar nach einem schlechten Aprilscherz, ist aber echt: Bei der Frankfurter Rundschau, dem gebeutelten überregionalen Qualitätsblatt, ist mehr als die Hälfte der Redaktion von der Kündigung bedroht. Eine solche Ansage hat es im deutschen Zeitungsmarkt seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.04.2011

Krach im Fernsehrat

Der politische Durchmarsch der Unionsparteien und die Bestellung von Peter Frey, dem bisherigen Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, zum künftigen Chefredakteur des Zweiten Deutschen Fernsehens hat am Freitag zu heftigen Auseinandersetzungen im ZDF-Fernsehrat geführt.
Unter dem Motto "Wir sind kein Regierungssender" demonstrierten vor dem ZDF-Konferenzzentrum der Redakteursausschuss und weitere Mitarbeiter.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.12.2009

Neues Holzen in NRW

WAZ Im Westen werden noch mehr Stellen abgebaut. Und der Osten soll sich beim Rausschmiss von Sergej Lochthofen nicht so haben

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.12.2009