Frank Herold

Steinbach heizt Streit zwischen CSU und FDP an

Der schwarz-gelben Koalition steht ein massiver Streit ins Haus. Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach (CDU), besteht offensichtlich darauf, den freien Posten im Rat der Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" einzunehmen. In wenigen Tagen werde das BdV-Präsidium abschließend beraten, schrieb sie in einem Gastbeitrag für Bild am Sonntag. "Selbstverständnis setze ich seine Beschlüsse um", fügte sie hinzu.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2009

Ende der Sonderbeziehungen

Fünf Wochen ist es erst her, da verschreckte US-Präsident Barack Obama die Regierenden in Warschau und Prag. Er verzichtete auf die von seinem Vorgänger George W. Bush geplante Raketenabwehr in Europa. Jetzt bereist US-Vizepräsident Joe Biden beide Länder und Rumänien mit einer neuen Botschaft: Bushs Raketenschild ist tot! Es lebe Obamas Raketenschild! Bidens dreitägige Europa-Mission soll in erster Linie dem Eindruck entgegenwirken, die Vereinigten Staaten würden die Interessen Polens und Tschechiens opfern, um Russlands Unterstützung für die Isolierung Irans zu erkaufen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.10.2009

Vertriebene erhöhen Druck auf die FDP

Im deutsch-polnischen Verhältnis drohen neue Belastungen. Der Bund der Vertriebenen (BdV) kündigte gestern an, er werde seinen bislang unbesetzten Platz im Rat der Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" in Kürze besetzen. Der Stiftungsrat arbeitet an einem Konzept für eine Ausstellung in Berlin über die Vertreibungen im 20. Jahrhundert in Europa.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.10.2009

Ein Anruf mitten in der Nacht

Die US-Regierung stoppt die Stationierung von Abwehrbasen in Polen und Tschechien. Russland begrüßt das Ende des umstrittenen Projekts. Warschau und Prag sind enttäuscht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.09.2009

Schatten der Vergangenheit

Andrzej Wajda, der große Regisseur, findet in seinem jüngsten Film "Katyn", der Mitte September endlich in deutschen Kinos anläuft, ein eindringliches Bild für die Tragik Polens im September 1939. Als der Zweite Weltkrieg beginnt, begegnen sich auf einer Brücke zwei panisch flüchtende Ströme der polnischen Bevölkerung. Die einen versuchen, der deutschen Wehrmacht zu entkommen. Die anderen laufen vor der Roten Armee davon. In der Aggression der Nachbarn aus dem Westen und aus dem Osten wird die Nation zerrieben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.09.2009

Abrüstung statt Abschreckung

Kaum ein militärstrategisches Projekt ist in den letzten Jahren so intensiv und so kontrovers diskutiert worden, wie die amerikanischen Pläne für die Stationierung von Abwehrraketen in Europa. Kein Detail blieb unberücksichtigt: von der technischen Machbarkeit über die militärische Bedeutung bis hin zu den sicherheitspolitischen Auswirkungen. Hunderte Millionen Dollar sollten in das Projekt fließen, in dessen Rahmen in Tschechien ein Radar und in Polen zehn Abfangraketen stationiert werden sollten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.08.2009

Freundliche Warnung

Angela Merkel ermutigt den Bund der Vertriebenen in seiner Arbeit beim "Tag der Heimat". Und sie gibt seiner Präsidentin Erika Steinbach Zeichen, es bloß nicht zu weit zu treiben

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2009

Jolanta Kwasniewska will Präsidentin werden

Nichts und niemand - so schien es bis vor kurzem - kann den Marsch des Donald Tusk in den Warschauer Präsidentenpalast aufhalten. Jetzt bekommt der derzeitige polnische Regierungschef offensichtlich Konkurrenz. Von einer Frau: Jolanta Kawasniewska. Die Gattin des ehemaligen Staatsoberhauptes Aleksander Kwasniewski kann laut einer Umfrage des Instituts GfK Polonia mit 47 Prozent der Stimmen rechnen, wenn sie bei den Wahlen im nächsten Jahr für das höchste Amt kandidiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.08.2009

Krise stoppt Investoren

"Dlacego Polska?" - "Warum Polen?", fragt die staatliche Investmentagentur Paiz auf ihrer Internetseite. Die Antwort gibt sie gleich selbst: Polen sei ein starkes Land in strategisch ausgezeichneter Lage mit gut ausgebildeten Arbeitnehmern und einer kräftigen Binnennachfrage. Wo also ließe es sich in diesen turbulenten Zeiten besser investieren, soll diese Anzeige suggerieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.07.2009

Diktatoren am Schachbrett

Es ist wahrlich kein beschwingtes Sommerthema: die Erinnerung an den Hitler-Stalin-Pakt, dessen Abschluss sich im August zum 70. Mal jährt. Aber es ist ein Thema, das noch immer ganze Säle zu füllen vermag, wie sich gestern an einer deutsch-polnischen Konferenz in Berlin zeigte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.07.2009