Frank Herold

Die Ansprüche der Erika Steinbach

Erika Steinbach, die Vertriebenenchefin, besitzt eine beneidenswerte Fähigkeit. Sie versteht es, Provokationen mit einem freundlichen, verbindlichen Lächeln vorzutragen. So, als verkünde sie Ansprüche, die selbstverständlich und unbestreitbar sind. Nichts anderes als eine Provokation ist es aber, wenn sie jetzt erklärt: Wartet nur, bis die Bundestagswahl vorüber ist. Dann sitze ich - kraft meines Auftrags als Anwältin der Vertriebenen - im Rat der Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung".

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.07.2009

Polens Stolz und der Kleinmut des Premiers

Polen begeht den 20. Jahrestag der friedlichen Revolution von 1989 mit besonderem Stolz. "Es begann in Gdansk", hieß noch bis vor Kurzem die offizielle Kampagne der Regierung. Tatsächlich kann niemand bestreiten, dass die Arbeiter der Danziger Lenin-Werft mit ihren Protesten seit dem legendären August 1980 die Grundlage für den Sturz des "real existierenden Sozialismus" legten. Am 4. Juni 1989 fanden dann die ersten - halbwegs - freien Wahlen statt. Das sollte gestern gemeinsam mit Spitzenpolitikern aus allen Wendestaaten gefeiert werden. In Danzig. Wo sonst?

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.06.2009

Feiern mit Pfefferspray

Es sollte ein großer nationaler Feiertag werden, doch die politische Klasse Polens ist - wieder einmal - tief zerstritten. Am 4. Juni begeht das Land den 20. Jahrestag der ersten halbwegs freien Wahlen in einem Staat des "realen Sozialismus". Die Opposition, vereint im Bündnis der Solidarnosc, errang in jenem Sommer vor allem bei der Abstimmung über die Sitze im Senat einen überwältigenden Sieg. Zwanzig Jahre später feiern Präsident Lech Kaczynski und Ministerpräsident Donald Tusk das Ereignis nun mit beinahe größtmöglicher Distanz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.05.2009

Gary Cooper reitet wieder für die Freiheit

Berlin und Warschau würdigen Jahrestag der ersten freien Wahlen in Polen 1989 - mit verschiedenen Plakaten

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.05.2009

Verdorbene Partystimmung

Aus Furcht vor Protesten verlegt Polens Premier Donald Tusk die Freiheitsfeier von Danzig nach Krakau

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.05.2009

Deutschland bleibt für Polen Nummer eins

Unbeeindruckt von der beginnenden weltweiten Rezession entwickelten sich die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen im Jahr 2008. Der Warenaustausch verzeichnete im vergangenen Jahr eine knapp zweistellige Zuwachsrate. Das geht aus der Bilanz hervor, die gestern von der Botschaft Polens in Berlin vorgestellt wurde. Demnach lagen die polnischen Exporte nach Deutschland bei 28,6 Milliarden Euro und die deutschen Exporte nach Polen bei 31,8 Milliarden Euro.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.04.2009

"Wir wünschen uns Anregungen aus Polen"

Kulturstaatsminister Neumann über das geplante Dokumentationszentrum zur Vertreibung

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.04.2009

Kanzlerin setzt sichtbares Zeichen für Steinbach

Auf dieses klare Bekenntnis musste die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach, lange warten: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht voll und ganz zu ihrer Parteifreundin, die in den letzten Wochen heftig angegriffen wurde. Beim Jahresempfang des Bundes in Berlin verteidigte Merkel gestern die Vertriebenen-Chefin vehement: Es habe Angriffe gegen Steinbach gegeben, die jeder Grundlage entbehrten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.03.2009

Vertriebene werfen Polen Erpressung vor

Im Streit um die Besetzung des Beirates für die Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" geht der Bund der Vertriebenen (BdV) auf Konfrontationskurs. Die Organisation machte gestern die Nominierung ihrer Präsidentin Erika Steinbach (CDU) für diesen Rat öffentlich. Die Entscheidung sei zu Jahresbeginn getroffen worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Man habe jedoch vor der Bekanntgabe eine formelle Einladung durch den zuständigen Staatsminister Bernd Neumann abwarten wollen. Zudem warf der BdV Polen in scharfen Worten vor, die Bundesregierung zu erpressen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.02.2009

Polen setzt auf Kernenergie

Polen wird rasch über den Bau von Atomkraftwerken entscheiden, hatte Ministerpräsident Donald Tusk bereits im Dezember 2008 am Rande der Weltklima-Konferenz in Poznan angekündigt. "Atomenergie ist wirklich billig und sauber", fügte er hinzu. Der nicht enden wollende russisch-ukrainische Gasstreit hat den Entscheidungsprozess in Warschau in den letzten Tagen offensichtlich wesentlich beschleunigt, obwohl Polen unter der Blockade bislang weit weniger zu leiden hatte als andere EU-Partner wie Bulgarien oder Ungarn.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.01.2009