Ulf Grieger

Die Sprache der Nachbarn lernen

Vor zehn Jahren hat Manfred Specht, damals noch Multimedia-Koordinator des Kinderrings Neuhardenberg, die „Spatzenschule“ gegründet. Kinder aus den Grenzdörfern sollten spielerisch Polnisch lernen können. Am Freitag wird das Jubiläum im Freibad Zechin gefeiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.07.2011

Golzower 
Siedlung wird 
trocken gelegt

Die Gemeinden des Amtes Golzow haben gemeinsam mit Bruno Küpper, dem Beauftragten des Landes für das Oderbruch, und dem Deichverband (GEDO) Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserabführung beraten. Die Durchführung kann gefördert werden, wenn die regionale Arbeitsgruppe Landschaftswasserhaushalt zustimmt. „Für diese Projekt könnten wir Fördermittel aus dem Programm Landschaftswasserhaushalt beantragen. Denn das ist nun auch für die Stabilisierung des Abflussvermögens geöffnet worden“, erklärte Martin Porath, Chef des Deichverbandes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.04.2011

Ostbahn als Schlagader

Die 255 Kilometer lange Ostbahnlinie zwischen Berlin und dem polnischen Pila (Schneidemühl) soll künftig die Hauptschlagader eines Modellkorridores sein, in dem sich die an der Bahn liegenden Kommunen gemeinsam entwickeln. Das Konzept eines solchen „Europäischen Verbundes für territoriale Zusammenarbeit“ haben Karl-Heinz Bossan von der Interessengemeinschaft Ostbahn und Regierungsberater Hans-Jürgen Zahorka Vertretern der deutschen Anlieger vorgestellt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.10.2010

Geschichte und Verantwortung

Fast auf den Tag genau - 65 Jahre nach der Flucht der letzten deutschen Verteidiger der zerstörten Küstriner Altstadt - hatten sich am Sonnabend im Hotel Bastion Vertreter deutscher und polnischer Institutionen, geschichtsinteressierte Einwohner beiderseits der Oder, Seelows Bürgermeister Jörg Schröder sowie hochrangige amerikanische Militärs zur Geschichte und Zukunft der Stadt an den zwei Strömen ausgetauscht. Es war die erste gemeinsame von der Gedenkstätte Seelower Höhen und dem im Aufbau befindlichen Küstriner Stadt- und Festungsmuseum veranstaltete Konferenz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.03.2010

Geschichte und Verantwortung

Fast auf den Tag genau - 65 Jahre nach der Flucht der letzten deutschen Verteidiger der zerstörten Küstriner Altstadt - hatten sich am Sonnabend im Hotel Bastion Vertreter deutscher und polnischer Institutionen, geschichtsinteressierte Einwohner beiderseits der Oder, Seelows Bürgermeister Jörg Schröder sowie hochrangige amerikanische Militärs zur Geschichte und Zukunft der Stadt an den zwei Strömen ausgetauscht. Es war die erste gemeinsame von der Gedenkstätte Seelower Höhen und dem im Aufbau befindlichen Küstriner Stadt- und Festungsmuseum veranstaltete Konferenz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.03.2010

"Buddelflink" lernt Polnisch

Zechin (MOZ) Die Zechiner Kita "Buddelflink" hat gestern ihre Türen weit geöffnet. Bei bestem Frühlingswetter präsentierte sich die Einrichtung, die unter akutem Kindermangel leidet, den Zechiner Eltern. Manfred Specht und Halina Elsner nutzten die Gelegenheit, um die "EU-Spatzenschule" zu eröffnen. Künftig erlernen die drei- bis sechsjährigen Kinder in der Kita spielerisch die polnische Sprache.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.04.2009

Verständigung ist ihr Herzenssache

Irena Schmidt, Mitarbeiterin der Gedenkstätte Seelower Höhen, ist vom polnischen Verein der Teilnehmer des Weltkrieges mit dem Orden "Missio Reconciliationis" für ihre Verdienste bei der Versöhnung und Völkerverständigung geehrt worden. Seit 2003 hatte Irena Schmidt im Rahmen geförderter Maßnahmen polnische Dokumente übersetzt, Zeitzeugen interviewt und "Spurensucher" des Seelower Gymnasiums unterstützt. Die Auszeichnung erhielt sie vor allem für die Dokumentation der Erlebnisse Henryk Leopold Kalinowskis, der im Frühjahr 1945 den ersten polnischen Grenzpfahl ans Oderufer setzte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.11.2008

Mehr Platz für anderes Leid

Es ist ein schlimmes Schicksal, dass Deutsche und Polen teilen. Nach dem Ende des Krieges sind sie aus den Dörfern und Städten vertrieben worden, in denen sie geboren wurden und aufgewachsen sind.

Trotz der Parallelen ist es mitunter schwierig, die Menschen diesseits und jenseits der Oder an einen Tisch zu bringen. Im Fall des Treffens von Zielin ist dieser Schritt zwar gelungen, aber das Fazit sieht ernüchternd aus. Die schrecklichen Erinnerungen haben sich so tief ins Gedächtnis der Menschen eingegraben, dass dort kaum Platz für anderes Leid oder für Trost und Verständnis bleibt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.06.2008

Mit Aurora in der Wasserwelt. Küstriner Land bietet einzigartige Naturerlebnisse und historische Zeitzeugen von europäischem Ran

Seit Abschaffung der Grenzkontrollen ist es noch einfacher geworden, das Nachbarland Polen zu erkunden. In einer Serie stellen wir Ausflugsziele in der Grenzregion vor. Heute: Die Festungsstadt Küstrin an der Warthemündung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.05.2008

Alltag der Oderländer in Küstrins Berliner Tor

Regen prasselt auf das Kopfsteinpflaster der Schulstraße, die Berliner Straße ist modderig. Und doch reißt der Besucherstrom zum Berliner Tor der Festung Küstrin nicht ab. Ein Klasse des Kostrzyner Gymnasiums ist dabei, und ein polnisches Fernsehteam, das dort Kostrzyns Stadtoberhaupt Andrzej Kunt interviewt. Sie alle sind neugierig. Denn nach der Wanderausstellung "Baltic Fort Route" ist derzeit das Brandenburgische Freilichtmuseum mit seiner Exposition "Alltagskultur im Oderland" zu Gast.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.04.2008