Bogdan Twardochleb

Pałace i ogrody – wspólne bogactwo

Sześć popularnych książeczek ukazało się już w nowej polsko-niemieckiej serii „Zamki i ogrody w województwie zachodniopomorskim – Schlösser und Gärten in der Wojewodschaft Westpommern”. Poświęcone są wiejskim pałacom w Kulicach, Maciejewie, Rybokartach, Pęzinie, Przelewicach i Starogardzie Łobeskim. Oczekiwane są kolejne.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Herrenhäuser und Gärten – gemeinsamer Reichtum

Sechs gemeinverständliche Büchlein sind bereits in der neuen deutsch-polnischen Reihe „Zamki i ogrody w województwie zachodniopomorskim – Schlösser und Gärten in der Wojewodschaft Westpommern“ erschienen. Gewidmet sind sie den ländlichen Schlössern und Herrenhäusern in Kulice/Külz, Maciejewo/Matzdorf, Rybokarty/Ribbekardt, Pęzino/Pansin, Przelewice/Prillwitz und Starogard Łobeski/Stargordt. Eine Fortsetzung der Reihe wird erwartet.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Parlamentarzyści w obronie Kulic

Piętnastu parlamentarzystów Platformy Obywatelskiej skierowało list otwarty do rektora Uniwersytetu Szczecińskiego, prof. Edwarda Włodarczyka. Wyrażają w nim rozczarowanie, że uczelnia postanowiła sprzedać dworek w Kulicach pod Nowogardem i apelują o wycofanie się z tej decyzji. W dworku, który uniwersytet otrzymał dziesięć lat temu za darmo, działało od 1995 roku centrum spotkań polsko-niemieckich i europejskich, prowadzone przez Akademię Europejską Kulice-Kuelz.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Parlamentarier verteidigen Kulice/Külz

Fünfzehn Parlamentarier der Bürgerplattform haben einen offenen Brief an den Rektor der Stettiner Universität, Prof. Edward Włodarczyk, gerichtet. Sie bringen darin ihre Enttäuschung über die Tatsache zum Ausdruck, dass die Hochschule den Verkauf des Gutshauses in Külz bei Nowogard/Naugard beschlossen hat und rufen dazu auf, diese Entscheidung zurückzunehmen. In dem Gutshaus, das die Universität vor zehn Jahren unentgeltlich erhielt, war seit 1995 ein Zentrum für deutsch-polnische und europäische Begegnungen tätig, das von der Europäischen Akademie Külz-Kulice betrieben wurde.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Die Universität und die Kultur

Die Vorfälle in Kulice am Freitag zu kommentieren, ist leicht und schwierig zugleich. Leicht, weil das Urteil darüber eindeutig ist: es lief äußerst schlecht. Schwierig, weil an elementare Dinge zu erinnern ist, weil Banalitäten und Binsenweisheiten zu wiederholen sind: Die Kultur ist immer verpflichtend, unabhängig von den Nerven mehr oder weniger gespannter und genauer Kontexte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.03.2013

Der Eigensinn der Universitätsverwaltung

Das Westpommersche Marschallsamt möchte das einstige Bismarck-Schlösschen in Kulice bei Nowogard übernehmen, das Eigentum der Stettiner Universität ist. Wie die Pressesprecherin des Amtes, Gabriela Wiatr, mitteilte, richtete der Marschall am 25. Februar 2013 ein entsprechendes Schreiben an den Rektor der Hochschule.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.03.2013

Polemiki: Uniwersytet chce sprzedać Kulice - Czy ktoś kupi ten pałacyk?

W czterech środowych wydaniach „Kuriera Szczecińskiego” drukowaliśmy artykuły poświęcone pałacykowi w Kulicach pod Nowogardem, który do 1945 r. był własnością rodu Bismarcków, a dziś należy do Uniwersytetu Szczecińskiego. Po wojnie był własnością pegeeru, potem popadł w ruinę, po 1990 roku został odbudowany z inicjatywy Philippa von Bismarcka, a w 2002 r. przekazany uniwersytetowi za symboliczną złotówkę.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Polemik: Die Universität will Külz verkaufen - Wird jemand dieses Schlösschen kaufen?

In vier Mittwochsausgaben des „Kurier Szczeciński“ haben wir Artikel über das Schlösschen in Kulice/Külz bei Nowogard/Naugard abgedruckt. Bis 1945 gehörte es der Familie von Bismarck, heute der Stettiner Universität. Nach dem Krieg war das Gebäude Eigentum eines Staatlichen Landwirtschaftsbetriebs, dann verfiel es; nach 1990 wurde es auf Initiative Philipp von Bismarcks wieder aufgebaut und im Jahr 2002 der Universität für den symbolischen Złoty übereignet.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Die Universität will Külz verkaufen

Das Schlösschen der Bismarcks in Külz (Kulice) bei Naugard (Nowogard) war im Jahr 1992 im Verfall begriffen. Heute gäbe es das Gebäude sicherlich nicht mehr, wäre Philipp von Bismarck, der letzte deutsche Gutsherr, nicht gekommen und hätte seinen Wiederaufbau beschlossen. Zehn Jahre später entschied er, das Schlösschen der Stettiner Universität zu übergeben. Heute will die Hochschule es verkaufen.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Uniwersytet chce sprzedać Kulice

Pałacyk Bismarcków w Kulicach pod Nowogardem był w 1992 r. zrujnowany. Dziś pewno by już nie istniał, gdyby nie Philipp von Bismarck, ostatni jego niemiecki dziedzic, który przyjechał, zobaczył i postanowił go odbudować. Dziesięć lat później zdecydował, żeby przekazać pałacyk Uniwersytetowi Szczecińskiemu. Dziś uczelnia chce go sprzedać.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen