Rainer Wandler

Keine Aufarbeitung der Franco-Diktatur: Ermittler Garzón als Angeklagter

Weil ein Amnestiegesetz die Verbrecher der Franco-Diktatur schützt, muss sich der Starermittler vor Gericht verantworten. Nun sagen Angehörige der Opfer für ihn aus. "75 Jahre lang hat die Welt weggeschaut", beschwert sich Olga Alcega, Sprecherin der Hingerichteten und Verschwundenen aus dem nordspanischen Navarra. Sie trat am Montag vor dem Obersten Gerichtshof Spaniens, dem Tribunal Supremo, in den Zeugenstand, um zugunsten von Richter Baltasar Garzón auszusagen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.02.2012

Die Kanzlerin und die "Südländer" - Mit Merkel am Ballermann

Die Stammtischhoheit ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dieser Aussage gewiss: "Wir können nicht eine Währung haben, und der eine kriegt ganz viel Urlaub und der andere ganz wenig", sagte sie am Dienstag. Es gehe nicht nur darum, keine Schulden zu machen. "Es geht auch darum, dass man in Ländern wie Griechenland, Spanien, Portugal nicht früher in Rente gehen kann als in Deutschland, sondern dass alle sich auch ein wenig gleich anstrengen - das ist wichtig."

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.05.2011

Streit um Franco-Diktatur - Richter Garzón wird kaltgestellt

Der durch seine Ermittlungen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Chile und Argentinien international berühmt gewordene Richter war zuletzt noch einen Schritt weiter gegangen: Er nahm Spaniens eigene, dunkle Geschichte unter die Lupe und leitete Verfahren gegen die Führer des Putsches um General Francisco Franco aus Armee und der faschistischen Falange ein. Der Putsch mündete 1936 in einen Bürgerkrieg und eine 40 Jahre dauernde Diktatur.
Anzeige

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.03.2010
Inhalt abgleichen