Schweriner Volkszeitung

Caffier: Scharfe Kritik an polnischen Atomplänen

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sprach gestern im Landtag von "inhaltlichen Nachlässigkeiten, Verharmlosungen und nicht geprüften Alternativen." Am kommenden Dienstag will das Kabinett eine Stellungnahme zu den polnischen Atomplänen beschließen. Innenminister Caffier hält dennoch offenbar wenig von einer Beschwerde gegen die Atompläne bei der EU-Kommission. "Als zuständiger Ressortminister finde ich es viel effektiver, mit den polnischen Nachbarn direkt in einen Dialog zu treten", sagte Caffier im Landtag

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.12.2011

Neue deutsch-polnische Kita öffnet in Löcknitz

Löcknitz baut seinen Ruf als Modellregion für das Zusammenleben von Deutschen und Polen im Grenzgebiet weiter aus. In dem Ort im Kreis Uecker-Randow wird heute (11.00) eine neue deutsch-polnische Kindertagesstätte eröffnet. In der modernen Einrichtung, in der die «Randow-Spatzen» betreut werden, finden 150 Kinder im Kindergarten, in der Krippe sowie im Hort Platz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.08.2011

Zum Zahnarzt nach Polen fürs halbe Geld

"Innerhalb der EU besteht beim Arztbesuch Wahlfreiheit", erklärt Manuela Pohl vom Ersatzkassenverband VDEK das Prinzip. Und so ist es kein Wunder, dass in den vergangenen Jahren vor allem in grenznahen Gebieten polnische Zahnkliniken wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Denn in der Bundesrepublik liegen die Kosten für ein Implantat meist zwischen 1400 und 2500 Euro. Kommt ein komplizierter Knochenaufbau hinzu, sind schnell 4000 Euro fällig. Grotowski bietet seinen Zahnersatz für 700 bis maximal 1000 Euro an.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.08.2011

Kassenpauschale gilt auch jenseits der Grenze

Gesundheit ist ein teures Gut. So teuer, dass in jedem Jahr zwischen 150 000 und 300 000 Deutsche gezielt ins Ausland reisen, um sich dort günstiger als hierzulande behandeln zu lassen - Tendenz steigend, berichtet Jens Juszczak, der an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das Thema erforscht. Eine Studie des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule belege, dass polnische Kurkliniken ihre Leistungen bis zu sieben Mal billiger anbieten als deutsche.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.08.2011

Aufruf zum geschlossenen Widerstand

Begleitet von einem großen Aufgebot an Sicherheitskräften haben in Cottbus nach Veranstalterangaben rund 200 Menschen gegen neue Braunkohle-Tagebaue und die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid protestiert. Unter dem Motto "Unsere Energie ist nicht Eure Kohle" zogen die Teilnehmer des Klimacamps in Jänschwalde sowie deutsche und polnische Umweltgruppen am Sonnabend zunächst mit einem Protestzug vom Hauptbahnhof in Richtung Stadthalle. Etwa 150 Einsatzkräfte begleiteten den Demonstrationszug, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.08.2011

Unterwegs mit der "Grenzenlosen"

Zur Begrüßung und zum Abschied bekommt Heidemarie Kiehl einen Handkuss. Jerzy Fitas pflegt diese charmante Geste, die diesseits der Oder als polnische Höflichkeit gilt. Der Grenzfluss hat die beiden miteinander bekanntgemacht: Fitas ist Fährmann, Kiehl Ortsvorsteherin von Güstebieser Loose im Kreis Märkisch-Oderland, wo die Fähre ab- und anlegt. Diese hat es zu einer gewissen Berühmtheit gebracht, denn sie gilt nach Angaben des Brandenburger Verkehrsministeriums als die einzige Fähre, die Deutschland und Polen miteinander verbindet. Der Name ist das Motto: "Bez Granic", also "Ohne Grenzen".

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.08.2011

Qualitzer Grafiker für eine Woche im polnischen Rybokarty

Seit fast einem Jahr existiert eine enge Zusammenarbeit zwischen Güstrow und der Partnerstadt Gryfice (Greiffenberg) in Polen auf dem Gebiet der bildenden Kunst. So fanden im Sommer und im Herbst 2010 zwei Ausstellungen, "Ernst Barlach" und "Alexander Hässner", in der Galerie "Brama" in Gryfice statt. Güstrow erhielt in diesem Jahr Einladungen für junge Kunstschaffende zur Teilnahme an dem Pleinair "Künstlerisches Treffen der Freunde Gryfice-Rybokarty".

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.08.2011

Qualitzer Grafiker für eine Woche im polnischen Rybokarty

Seit fast einem Jahr existiert eine enge Zusammenarbeit zwischen Güstrow und der Partnerstadt Gryfice (Greiffenberg) in Polen auf dem Gebiet der bildenden Kunst. So fanden im Sommer und im Herbst 2010 zwei Ausstellungen, "Ernst Barlach" und "Alexander Hässner", in der Galerie "Brama" in Gryfice statt. Güstrow erhielt in diesem Jahr Einladungen für junge Kunstschaffende zur Teilnahme an dem Pleinair "Künstlerisches Treffen der Freunde Gryfice-Rybokarty".

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.08.2011

Enge künstlerische Partnerschaft mit Polen

Seit fast einem Jahr existiert eine enge Zusammenarbeit zwischen Güstrow und der Partnerstadt Gryfice (Greiffenberg) in Polen auf dem Gebiet der bildenden Kunst. So fanden im Sommer und im Herbst vergangenen Jahres zwei Ausstellungen, "Ernst Barlach" und "Alexander Hässner", in der Galerie "Brama" in Gryfice statt. Güstrow erhielt in diesem Jahr Einladungen für junge Kunstschaffende zur Teilnahme an dem Pleinair "Künstlerisches Treffen der Freunde Gryfice-Rybokarty".

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.08.2011

Naturschützer: Massentourismus bedroht «Grünes Band»

Naturschützer fürchten um das «Grüne Band» von Naturschutzgebieten entlang der Ostseeküste im Nordosten. «Viele noch intakte Lebensräume am Grünen Band der Ostsee sind akut gefährdet, weil Massentourismus und eine Industrialisierung der Meere gerade die Küstengebiete zunehmend in Mitleidenschaft ziehen», warnte Jörg Schmiedel von der Umweltorganisation BUND zum Auftakt einer Radtour entlang des Grünen Bandes am Sonntag in Rostock. Zwei Dutzend Aktivisten wollen eine Woche lang das «Grüne Band» zwischen Rostock und Swinemünde in Polen bereisen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.08.2011
Inhalt abgleichen