Ökologie/ ekologia

"Einig kann Europa einiges bewegen"

EU-Kommissarin Connie Hedegaard will gegenüber den Fluglinien hart bleiben. Sie ist sicher: Klimapolitik spart Geld.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2012

Halblegale Gentechnik in Polen

Der Lärm, den Greenpeace-Anhänger kürzlich vor dem Regierungssitz in Warschau machten, war ohrenbetäubend. "Stopp dem GMO-Anbau" stand auf einem Transparent, davor eine Riesenpauke mit elf Metern Durchmesser, auf die Hunderte von Umweltschützern acht Stunden lang ihre Schlegel niederprasseln ließen. Doch weder Polens Premier Donald Tusk noch Landwirtschaftsminister Marek Sawicki gingen zu den Demonstranten hinaus, um mit ihnen über genetisch veränderte Organismen (GMO) zu reden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.04.2012

Deutsche protestieren in Polen gegen Atommeiler

Die Proteste gegen Pläne Polens zum Bau von Atomkraftwerken reißen nicht ab. Deutsche und Polen haben am Samstag gemeinsam in Stettin (Szczecin) demonstriert. «Rund 150 Menschen protestierten vor dem Regierungspräsidium von Westpolen», sagte der stellvertretende Bürgermeister von Tantow in der Uckermark, Andreas Schwarze (Linke), am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. Ein Großteil der Demonstranten sei aus Brandenburg angereist. Die Menschen in der Grenzregion stehen den Plänen der polnischen Regierung besonders kritisch gegenüber, gleiches gilt für die sächsischen Nachbarn.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.03.2012

EU blockiert EU-Umweltpolitik

Die Europäische Union kommt gleich bei zwei wichtigen Umweltthemen nicht voran. Das Treffen der Umweltminister am Freitag endete am späten Abend mit einem doppelten Debakel: Weder eine gemeinsame Regelung für den Umgang mit gentechnisch veränderten Pflanzen wurde gefunden, noch konnten sich die 27 EU-Mitgliedsländer auf höhere Klimaschutzziele bis 2050 einigen. Dementsprechend sauer war die EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard, und sie machte daraus auch keinen Hehl: "Die EU kann so nicht arbeiten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.03.2012

„Die Entscheidung für den Bau von Atomkraftwerken ist gefallen“

Polens Wirtschaft wächst wie keine andere in Europa. Um die Basis dafür zu sichern, setzt die Regierung auf Kernenergie und Schiefergas. Polens Wirtschaftsminister Pawlak rät jedoch zu Sensibilität im Umgang mit sozialen Spannungen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.03.2012

Seminar Erneuerbare Energien in Polen

Zum Erreichen der Klimaziele der europäischen Union verfolgt die polnische Regierung den Plan, den Anteil der »Erneuerbaren Energien« an der Stromerzeugung von jetzt 5 Prozent auf 15 Prozent bis zum Jahr 2020 und auf 30 Prozent bis 2030 zu erhöhen.

Den größten Anteil hat derzeit die Windkraft, gefolgt von der Stromgewinnung aus Wasserkraft. Aktuell wird aber von der polnischen Regierung in Gesetzesvorgaben und Richtlinien auf die Entwicklung dezentraler Energieversorgung gesetzt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.03.2012

Berlin zückt das Strahlenschwert

Die Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus fordern die polnische Regierung zum Verzicht auf deren geplantes Atomenergieprogramm auf. Dieser parteiübergreifende Antrag soll heute im Abgeordnetenhaus verabschiedet werden. In dem Papier werben die Fraktionen zudem für Berlin als Standort für eine stärkere deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich der erneuerbaren Energien. Doch die Wirkung des Antrags dürfte in beiden Bereichen zunächst eher symbolisch bleiben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.02.2012

Mehrheit sagt "Nie Dziekuje" zu Atomkraftwerk in Polen

"Nein, danke!" Im ersten Referendum über ein Atomkraftwerk in Polen haben die Gegner des AKWs am vergangenen Sonntag einen Erdrutschsieg errungen. In dem Badeort Mielno an der Ostsee sprachen sich 94 Prozent der Einwohner gegen die Atompläne der Regierung in Warschau aus. Die Anwohner hatten damit ein Bürgerbegehren durchgesetzt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.02.2012

Polen erkundet Lagerstätten für CO2

Das Land setzt trotz Protests auf die unterirdische Lagerung von Kohlendioxid. So soll Strom aus Kohle sauberer werden. Auch in Turow bei Zittau prüft man die neue Technik. Auch in Polen gibt es Widerstand gegen Energie aus Kohle. Doch anders als in Deutschland nimmt die Politik das im Nachbarland gelassen hin.
Für das Land steht ein Ausstieg aus Kohleförderung und -verstromung nicht zur Debatte. Das machten alle Politiker gestern deutlich, als sie im Kraftwerk Turow bei Zittau den 50. Kraftwerksgeburtstag feierten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.02.2012

Energie-Gewinnung in Polen: Das schmutzige Gas

Gewaltige Gasvorkommen lagern in Polens Tongestein. Die großen Energiekonzerne wittern ein Milliardengeschäft und reden die Umweltlasten klein. Doch längst geht es nicht mehr nur um Geld, sondern um den polnischen Traum der Unabhängigkeit von Russland.
Die BNK Polska GmbH gehört zum kalifornischen Energiekonzern BNK Petroleum Inc. Das Unternehmen hält sechs der bisher 110 vergebenen Konzessionen für Probebohrungen in Polen - dem Land mit dem größten Schiefergasvorkommen Europas.
Die polnische Regierung ist für das Schiefergas entflammt. Es geht um Unabhängigkeit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.02.2012