Ökologie/ ekologia

Klimaschutz im Kohleland

Ein angeblicher Sexskandal im Kopernikus-Museum, der polnische Nationalfeiertag und die sieben Wohnungen des Danziger Stadtpräsidenten beschäftigen die Polen. Der am Montag in Warschau eröffnete 19. Weltklimagipfel ist im Gastgeberland höchstens eine Kurzmeldung wert. Zwei Wochen lang bevölkern bis zu 10 000 Besucher, Unterhändler und Minister aus 195 Staaten, Umweltschützer, Presseleute und Demonstranten die polnische Hauptstadt. Wegen der Demonstranten hat Polen am Freitag für zwei Wochen die Schengenregeln außer Kraft gesetzt. An den Grenzen wird wie früher kontrolliert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.11.2013

Grüne Chance

Polen hat in der internationalen Ökoszene einen schlechten Ruf - trotz seiner erstaunlich guten Umweltbilanz. Seit Jahren zeigte sich Warschau als hartnäckigster Bremser der EU-Klimapolitik, während die polnischen Fabriken und Kraftwerke doch immer weniger schädliche Abgase in die Luft blasen. Seit dem Zusammenbruch der sozialistischen Wirtschaft verringerte sich die CO2-Emission laut UN-Klimabehörde gar um satte 30 Prozent.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.11.2013

19. UNO-Klimakonferenz in Warschau - Kumpel gegen Klimagipfel

Den aus aller Welt anreisenden Teilnehmern der 19. UN-Klimakonferenz in Warschau werden die Dreckschleudern rings um Kattowitz und Belchatow wohl erspart bleiben, dem Streit mit den Chefs und Managern von Kohlegruben und -kraftwerken dürften sie jedoch kaum entgehen. Aus dem polnischen Kohlerevier wollen auch viele der rund 120.000 Kumpel nach Warschau kommen, um vor dem Nationalstadion, dem Tagungsort des Gipfels, zu demonstrieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.11.2013

Schweden will Vattenfalls Pläne für die Lausitz nicht stoppen

Der Streit um die Zukunft der Lausitzer Braunkohleverstromung hat auch die schwedische Regierung erreicht. Der zuständige Minister für Finanzmärkte, Peter Norman, sagte am Freitag im Parlament in Stockholm, die Regierung wolle den Energiekonzern Vattenfall nicht daran hindern, neue Kohletagebaue in der Lausitz zu erschließen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.10.2013

Grüne befürchten europaweite Anbauzulassung für Genmais

Die Schweriner Landtags-Fraktion fordert von der Landesregierung, Mecklenburg-Vorpommern zur gentechnikfreien Zone zu erklären.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.10.2013

Kanadische Ölfirma beruhigt Anwohner in Vorpommern

Nicht nur die Begehrlichkeiten sind groß, sondern auch manche Befürchtungen. Das Ölunternehmen CEP will dennoch Nägel mit Köpfen machen. Drei Bohrungen gab es bereits – bei allen wurde die Firma fündig.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2013

Jak chronić murawy kserotermiczne?

Akademia Brandenburska „Schloss Criewen” w miejscowości Criewen (7 km od Schwedt) organizuje 26-27 września międzynarodową konferencję „Nowoczesna ochrona czynna muraw kserotermicznych. Między ochroną przyrody a gospodarką rolną”.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.09.2013

Trasse für Sumpfschildkröten und Fischotter

Kurz vor der Autobahnanschlussstelle Warnitz wird die nächste Wildbrücke errichtet. Das aufwendige Projekt läuft seit einigen Monaten. Rund 4,5 Millionen Euro kostet der Überweg, der vor allem für seltene Arten gedacht ist. Sie leben links und rechts der A 11 im Großschutzgebiet wie auch im angrenzenden Totalreservat.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.09.2013

Lausitzer Mehrheit für Braunkohle

Die große Mehrheit der Lausitzer steht hinter der Braunkohle. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrage der Industriegewerkschaft IG BCE ergeben. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) bezeichnete das Ergebnis als gute Nachricht für die Region.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.08.2013

Pasewalk will sich selbst mit Energie versorgen

Rund 150 Seiten ist der Wälzer stark, den Pasewalks Stadtvertreter im September beschließen sollen. Doch er hat es in sich: Er zeigt den Einwohnern, wie sie Energie sparen können.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.08.2013

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Inhalt abgleichen