Grenzgänger_innen/ ludzie pogranicza

"Wir mussten den Kerl niederknallen"

"Breaking the Silence", eine linke Organisation israelischer Reservisten, will das Schweigen brechen. Am heutigen Mittwoch stellen sie eine Dokumentation von 54 Zeugenprotokollen vor, basierend auf den Aussagen von 30 Soldaten und Offizieren, die im Gaza-Krieg im Einsatz waren. "Breaking the Silence" hat ihnen garantiert, weder Namen noch genaue Angaben zu Ort und Zeit zu nennen. "Ernste Vorfälle" habe man nur aufgenommen, versichert Gründungsmitglied Jehuda Shaul, "wenn es mindestens zwei Augenzeugen dafür gab". In diese Kategorie fällt etwa die Erschießung eines alten Mannes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2012

Die Nacht des 19. 2. 2002

Yaron G. ist Israeli. Er wollte dabei sein. Auch bei der Armee. Auch, als er töten sollte. Heute denkt er ganz anders als damals. Yaron G. ist 31 Jahre alt, ein sportlicher Typ. Braune Augen, dunkle Haare, Dreitagebart. Ein gut aussehender Mann. Er strahlt jene unkomplizierte Direktheit aus, die viele Israelis auszeichnet. Yaron G. sitzt in seiner WG-Wohnküche in Hamburg-Altona, die aussieht wie viele andere deutsche WG-Wohnküchen auch. Das Viertel ist von Studenten, Künstlern und mittlerweile Besserverdienenden bevölkert. Ein bisschen Multikulti, viele Ökoläden, ein paar Galerien.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2012

Jenseits der Stille

Israelische Soldaten sprechen über ihren Einsatz in den besetzten Gebieten
Einschüchterungen, Erniedrigungen und Schikanen bestimmen den Alltag israelischer Soldaten im Westjordanland. Mit einem heute veröffentlichten Buch will die Organisation »Breaking the Silence« dem weit verbreiteten Schweigen über den Einsatz der israelischen Armee in den Palästinensergebieten ein Ende setzen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.09.2012

Młoda Polka z Holandii zgłębia historię bazaru w Słubicach

Bazar w Słubicach (fot. Roland Semik)

Na cztery tygodnie do Słubic i Frankfurtu nad Odrą zawitała Bianca Szytniewski, młoda Polka mieszkająca od urodzenia na terenie Holandii. Powodem tej wizyty stał się temat jej pracy doktorskiej oraz współczesna historia bazaru w Słubicach.

Bianca Szytniewski urodziła się w 1985 r. w Rotterdamie. W latach 2003-2007 studiowała językoznawstwo i kulturoznawstwo na Uniwersytecie w Utrechcie. Później na tym samym uniwersytecie podjęła studia magisterskie na kierunku stosunki międzynarodowe, a na Uniwersytecie w Lejdzie, czyli najstarszej uczelni w Holandii, zgłębiała wiedzę o Unii Europejskiej.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.09.2012

Geschichte im Fluss. Flüsse als europäische Erinnerungsorte

Seit Freitag, 31. August ist das Onlinedossier "Geschichte im Fluss. Flüsse als europäische Erinnerungsorte" der Bundeszentrale für politische Bildung am Netz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.09.2012

Infrastrukturnetze und die Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa, 5. bis 7. September 2012

„Grenzen auf den zweiten Blick – Infrastrukturnetze und die Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“ ist das Thema einer internationalen Tagung an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) vom 5. bis 7. September 2012.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.08.2012
Event: 05.09.2012 - 19:00 - 05.09.2012 - 19:00

„Wir sind nicht mehr Gefangene der Vergangenheit“

Polens scheidender Botschafter Marek Prawda über die Beziehungen zu Deutschland, Polens Rolle in der EU und die Nutzung der Freiheit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.08.2012

Das Schweigen brechen

Ehemalige israelische Soldaten reden im Film "Breaking the Silence", von systematischen Übergriffen auf Palästinenser in den besetzten Gebieten: Ziel sei es, die palästinensische Zivilbevölkerung zu kontrollieren. Mit dem Zeugnis zerstören die ehemaligen Soldaten das Bild der moralischen Verteidigungskräfte Israels.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.08.2012

Es wird wieder international am Haff

Sylwia Burnicka-Kalischewski (rechts) und ihre Schülerin Friederike Bieber, die auch am Wettbewerb teilnehmen wird. Foto Simone Weirauch.JPG

Es wird wieder international am Haff

Auch nach der Urlaubssaison bleibt es bunt und vielsprachig in Ueckermünde. Dann nämlich, wenn junge Sängerinnen und Sänger aus 16 Ländern der Welt hier zum Perotti-Gesangswettbewerb
antreten. Simone Weirauch fragte bei Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski, der künstlerischen Leiterin des II. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs nach, was die Ueckermünder vom 28.
September bis 4. Oktober erwartet.
Musik kennt keine Grenzen. Wie international klingt in diesem Jahr der Wettbewerb?

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.08.2012

Filmowe Podlasie Atakuje! I tak już dziesięć lat. Rozmowa z Maćkiem Rantem.

- Chodzi o promocję krótkometrażowego kina z północno-wschodniej Polski. Kiedy zaczynaliśmy dziesięć lat temu, nasz region nie był kojarzony z kinem niezależnym, krótkometrażowym. To przecież region bez szkoły filmowej. W początkowych działaniach mocno akcentowaliśmy, że jesteśmy takim dziewiczym, undergroundowym regionem. I myślę, że to nas wyróżniało. Mnóstwo twórców z kina niezależnego chciałoby przebić się do mainstreamu i tam sobie gniazdko uwić. Pewnie część twórców od nas, gdyby miała więcej uporu, też mogłaby się przebić. Ale i sama nasza akcja nie jest przecież jedyną drogą.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.07.2012

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen