Deutsch-Polnische Grenzregion/ Pogranicze polsko-niemieckie

Keine Staus und weniger Unfälle an der Grenze zu Polen

Der Stau hat sich aufgelöst. Mit dem Wegfall der Grenzkontrollen vor einem Monat gehören die kilometerlangen Lkw-Schlangen vor Frankfurt (Oder) der Vergangenheit an. Und seit Richtung Polen freie Fahrt herrscht, gehen nach Angaben von Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) auch die Unfallzahlen auf der A 12 spürbar zurück: Bislang um 25 Prozent. Der vielfach gefürchtete Anstieg der Kriminalität sei dagegen ausgeblieben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.01.2008

Freie Fahrt über die Grenze zur Normalität geworden

Grzegorz Szram strahlt trotz der Winterkälte über das ganze Gesicht. Um seinen Verkaufsstand auf dem Basar in der polnischen Grenzstadt Slubice drängen sich Kunden, darunter viele neue. „Es gibt tatsächlich Deutsche, die noch nie in Polen waren und die kommen eben jetzt“, freut sich der 35-Jährige. Jetzt heißt für den umtriebigen Händler nach dem Wegfall der Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Polen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2008

Offenbar mehr illegale Einwanderer

Seit dem Wegfall der Grenzkontrollen zu Polen und Tschechien vor drei Wochen hat die Polizei nach Zeitungsberichten und Gewerkschaftsangaben mehr illegal Einreisende gefasst als zuvor.
Über die Zahlen herrschte am Freitag aber keine Klarheit. Das Bundesinnenministerium betonte, für eine Bilanz sei es zu früh. Seit der Erweiterung des Schengen-Raums am 21. Dezember seien 425 illegale Einwanderer an der Ostgrenze gefasst worden, sagte ein Ministeriumssprecher in Berlin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2008

Zum Rauchen nach Polen

Die neue Normalität zeigt sich wohl am eindrücklichsten in einer Forderung der Kneipenwirte von Frankfurt (Oder): Wegen des nun geltenden Rauchverbots in ihren Kneipen wollen sie eine Ausnahmeregelung für die deutsche Grenzregion durchsetzen. "Sonst sitzen unsere Gäste drüben in Polen in der warmen Gaststube und rauchen dort", warnt Bernhard Sobanski. "Das Nichtrauchergesetz verliert ja nur 300 Meter weiter in Slubice seinen Gültigkeitsbereich."

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.01.2008

Regionalny szczyt transportu

Kontakty z władzami Meklemburgii-Pomorza Przedniego samorządowcy naszego regionu utrzymują regularnie już od wielu lat, ale dopiero w tym roku udało się doprowadzić do pierwszej oficjalnej wizyty w stolicy Pomorza Zachodniego prezydium krajowego parlamentu tego niemieckiego landu. Delegacja bawi w Szczecinie od wczoraj. Jednym z tematów rozmów są kwestie związane z rozwojem transportu, w tym inwestycje drogowe w pasie pogranicza do 2013 roku.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.01.2008

Niemcy bezwzględnie pilnują swojej granicy

Po wejściu Polski do strefy Schengen Niemcy znieśli kontrolę paszportową na granicy, ale tuż za nią ich patrole zatrzymają każdego podejrzanego. Na przykład nadmiernie obciążone auto albo pojazd z czwórką pasażerów.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2008

Kein Anstieg der Kriminalität aus Osteuropa

In den ersten beiden Wochen hätten sich die Befürchtungen vor mehr Einbrüchen, Diebstählen oder Unfällen nicht bewahrheitet, hieß es bei den Polizeibehörden in Bayern, Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg- Vorpommern. Allerdings wurden seit der Erweiterung der Schengen-Zone nach Osten in einigen Grenzregionen deutlich mehr illegale Einreisen registriert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2008

Wirtschaftsminister: Grenzen öffnen für polnische Beschäftigte

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die Beschäftigung polnischer Arbeitnehmer in Deutschland nicht länger zu beschränken. Ihnen sollte nach 2009 Freizügigkeit gewährt werden. Dann läuft eine fünfjährige Übergangsphase nach dem EU-Beitritt Polens und weiterer elf Länder 2004 aus. Zwar sei der seinerzeit entschiedene Schutz vor ausländischen Arbeitskräften angesichts von mehr als vier Millionen deutschen Erwerbslosen nachvollziehbar, inzwischen aber nicht mehr zeitgemäß. Junghanns: "Im Austausch liegt die Chance."

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2008

Brandenburski polityk chce otwarcia niemieckiego rynku pracy dla Polaków

Niemcy nie powinny już ograniczać zatrudniania pracowników z Polski - powiedział minister gospodarki Brandenburgii Ulrich Junghanns (CDU).

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.01.2008

Niemcy nie takie groźne

W Niemczech od miesiąca buduje się już muzeum drugiej wojny światowej

Niemcy cieszą się ogromnie, że w nowym premierze Polski Donaldzie Tusku mają partnera, z którym mogą znowu normalnie i otwarcie rozmawiać. Wszyscy zdają sobie sprawę z tego, że sporne tematy nie znikną z dnia na dzień. Nikt zatem nie oczekiwał, że Tusk albo Merkel mogą coś "osiągnąć" podczas pierwszej wizyty Tuska w Berlinie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.01.2008
Inhalt abgleichen