Ulrich Krökel

Stresstest für Europafreunde

Polen übernimmt am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft – und hegt große Erwartungen. Das Wirtschaftswunderland will eine wichtige Rolle in Europa spielen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.06.2011

Neues Leben in der Sperrzone

Wer aus dem brandenburgischen Küstrin-Kietz kommend über die Oderbrücke ins polnische Kostrzyn fährt, kann mit ein bisschen Fantasie vor seinem geistigen Auge die Zeit des Kalten Krieges wiederaufleben lassen. Damals war das Grenzgebiet zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen an dieser Stelle trotz sozialistischer Waffenbruderschaft eine bewachte Sperrzone.
Nur einmal herrschte freie Fahrt: 1968 rasselten die Panzer der Roten Armee über den Fluss in Richtung CSSR, um dort den Prager Frühling im Keim zu ersticken.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.06.2011

Polen sucht den Super-Vater

In Polen steht heute die Wahl des "Papa des Jahres" an. In diesem Jahr ist ein deutscher Protestant unter den Nominierten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.06.2011

Wird ein Nordlicht Polens Superpapa?

Der Neumünsteraner Sven Sellmer greift im Nachbarland nach dem Titel "Vater des Jahres": Am Freitag fällt die Entscheidung unter drei Finalisten. Sellmer: "Ich habe das zuerst für einen Scherz gehalten." Ehefrau und Mutter Izabella Sellmer kann all das nicht fassen. "Ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet ein evangelischer Deutscher bei einem polnisch-katholischen Wettbewerb eine Chance hat", sagt die Germanistin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.06.2011

"Diese Debatte ist schädlich"

Nordkurier: Viele Polen schauen aber auch darauf, was nicht in der Bundestags-Entschließung erwähnt wird. Deutschland will die Polen, die in der Bundesrepublik leben, nicht als Minderheit anerkennen - warum nicht?

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.06.2011

Sommermärchen oder Sommerschande

Seit Monaten hält ein "Hooligan-Krieg" das Gastgeberland der nächsten Europameisterschaften in Atem. Es hat schon Tote und Verletzte gegeben. Anfang Mai demolierten Randalierer beim Pokalfinale in Bydgoszcz ein ganzes Stadion, mit der Polizei lieferten sie sich eine regelrechte Schlacht. "Auf den Rängen treiben Mörder, Drogendealer und Kleinkriminelle ihr Unwesen", erklärte Premierminister Donald Tusk und ließ mehrere Stadien für Zuschauer sperren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.06.2011

Fußball-EM 2012: Hoffen auf ein Wunder

Das als Danziger Einweihungsspiel geplante Match zwischen Polen und Frankreich soll nun in Warschau stattfinden – allerdings nicht im neuen Nationalstadion. Das befindet sich ebenfalls noch im Bau. Spielstätte wird nun ausgerechnet die Arena des Hauptstadtclubs Legia. Das enge Stadion war zuletzt wegen ständiger Hooligan-Krawalle für Zuschauer gesperrt worden. Wie tief der polnische EM-Karren im Schlamassel steckt, verriet unfreiwillig der PR-Manager des Euro-Organisationskomitees, Michal Fialkowski.
Veröffenlichung/ data publikacji: 25.05.2011

"Die Polizei hat Angst vor den Hooligans"

An Feinden herrscht bei Polens berüchtigten Hooligans kein Mangel. Polizisten und Politiker, die ungeliebten Deutschen und die verhassten Juden, die Fans der gegnerischen Mannschaft und vermeintliche Versager in den eigenen Reihen - sie alle werden regelmäßig zur Zielscheibe von Hassgesängen und Prügelattacken.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.05.2011

Jin Ling unter der Tarnjacke

Als Tiger kommt, wird der junge Pole neben dem alten Opel unruhig. Anscheinend ahnt der Mann, was jetzt passiert. Tiger ist ein Spürhund. Er springt den Verdächtigen plötzlich an - nicht aggressiv, sondern fast so, als begrüße er einen lange weggebliebenen Bekannten. Robert, dem Zöllner, reicht das. Tiger hat angeschlagen. Unter der tarnfarbenen Jacke und einem weiten Kapuzenpullover des Mannes finden die Zollbeamten zwei Gürtel. In denen stecken jeweils acht Zigarettenpackungen. Nun lassen sie den Spürhund in den Opel. "Tiger ist einer unserer Besten", sagt Roberts Kollegin Anna.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.04.2011

Wir sind Wojtyla

Viele Polen haben das Vertrauen in die Kirche verloren. Doch mit ihrem Papst Johannes Paul II. identifizieren sie sich wie eh und je.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.04.2011