Christoph Seyfert

Unendlich schwerer Weg für polnische Angehörige / Diskussion um Sicherheitsgurte

Königs Wusterhausen am Tag eins nach dem schwersten Unfall seit Jahren auf der Autobahn am Schönefelder Kreuz (Dahme-Spreewald): Um 10 Uhr rollen am Montagmorgen zwei Reisebusse vor den Eingang des Achenbach-Krankenhauses. Menschen mit versteinerten Gesichtern steigen aus und gehen ins Innere. In der Nacht sind sie aus dem polnischen Zlocieniec (Falkenburg) aufgebrochen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.09.2010