Kielce

Blick über die Oder

Stettin. Zur Badesaison fehlen Rettungskräfte
Die Stettiner Organisation der Freiwilligen Wasserrettungskräfte (WOPR) hat zu Saisonbeginn davor gewarnt, dass zur Absicherung der Badestrände an den Seen der Region sowie der Ostsee immer weniger Rettungskräfte zur Verfügung stellen. Das Hauptproblem sei, dass die Freiwilligen ihre Ausbildungs- und Auffrischungskurse selbst finanzieren müssten. An den zahlreichen Imbissbuden ließe sich laut der Zeitung „Kurier Szczecinski“ dagegen weit mehr Geld verdienen.

Zielona Góra (Grünberg). Babyklappe nach vier Jahren genutzt

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.05.2013

Zmarła Maria Stolzman

W 1989 r. jako kandydatka Komitetu Obywatelskiego "Solidarność" została posłem z okręgu obejmującego część ówczesnego województwa kieleckiego. Posłanką była jeszcze w latach 1993-97 (z listy UD) i 1999-2001 (z UW). Jako parlamentarzystka jeździła na wieś i tłumaczyła rolnikom sens zachodzących przemian. Była wiceszefową komisji rolnictwa, współautorką wielu ustaw, doradcą w sprawach rolnictwa w rządzie Hanny Suchockiej oraz wicepremiera Leszka Balcerowicza.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.11.2010

Schocktherapie statt Rekonvaleszenz

Noch bevor die polnische Ausgabe von «Fear. Anti-Semitism in Poland after Auschwitz» erschien, hatte es die ersten Wortgefechte gegeben. Dennoch waren sich Jan Gross' Kritiker und Bewunderer in einem Punkt einig: An den Erfolg und die Wirkung seines Jedwabne-Berichts «Nachbarn» wird er mit diesem Buch nicht anknüpfen können. Indes hatten sie sich getäuscht: Das Thema löst in Polen nach wie vor starke Kontroversen aus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2008

Polen kämpft mit den Schatten der Vergangenheit

Der polnisch-amerikanische Historiker Jan Tomasz Gross hat ein Buch über den polnischen Antisemitismus geschrieben. Die katholische Kirche trüge einen Teil der Schuld für den Judenhass, schreibt er. Nun droht ihm eine Klage wegen "Verleumdung der polnischen Nation". Was ist bloß mit den Polen los?

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.01.2008

Die Morde danach

Die katholische Kirche ist empört, der Staatsanwalt in Krakau prüft eine Klage wegen "Verleumdung der polnischen Nation": Jan Tomasz Gross' Buch "Angst" hat in Polen sofort heftige Reaktionen ausgelöst. "Antisemitismus in Polen unmittelbar nach dem Krieg - Geschichte eines moralischen Zusammenbruchs" lautet der Untertitel. Im Mittelpunkt steht das Pogrom von Kielce am 4. Juli 1946, dem 42 Juden zum Opfer fielen. Zehntausende Holocaust-Überlebende verließen Polen aus Angst um ihr Leben. Schon mit dem Buch "Nachbarn" (2000) hatte Gross eine Debatte ausgelöst.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.01.2008

Aus Angst wird Wut

Die Krakauer Staatsanwaltschaft überprüft, ob nicht der strafbare Tatbestand der "Verleumdung der polnischen Nation" vorliegt. Und Janusz Kurtyka, der nationalkonservative Direktor des Instituts für das Nationale Gedenken (IPN), das die Akten der polnischen Stasi verwaltet, nennt den Autor einen "Vampir der Geschichtsschreibung" Eine bessere Reklame könnte sich der angesehene Krakauer Verlag Znak (Zeichen) für sein neuestes Buch kaum wünschen. Es heißt schlicht "Angst‘‘.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.01.2008

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen