Aktionsbündnis gegen Gewalt

Cottbus bekennt Farbe

Liebe Leserinnen und Leser,

heute in einer Woche wollen Mitglieder der NPD durch Cottbus
marschieren. Sie geben vor, mit einem "Trauermarsch" an die Opfer der
Bombardierung der Stadt am 15. Februar 1945 erinnern zu wollen. Sie
werden, darin haben sie Übung, ihre Reden und ihre Banner so gestalten,
dass ihnen keine Holocaust-Leugnung nachgewiesen werden kann, wenn sie
die Verbrechen der Nazis klein reden.

Es ist das dritte Jahr in Folge, dass die NPD nun durch Cottbus
marschieren will. Wir sollten nicht zulassen, dass sich eine solche

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.02.2013

Schöner leben ohne Naziläden

Nach neun Jahren schließt "On the Streets" zum 11. April. Der Inhaber des Naziladens, ehemals Sänger der Band "Spreegeschwader", steht zur Zeit mit weiteren Neonazis wegen Volksverhetzung vor Gericht. "On the Streets" ist ein Geschäft für Neonazi-Bedarf in der Berliner Straße in Hennigsdorf und ein Treffpunkt der rechten Szene weit über Oberhavel hinaus. CD's mit Titeln wie Blutrausch und Zyklon Sturm, T-Shirts, allerlei Aufkleber und Fahnen werden hier angeboten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2011

Aktionsbündnis begrüßt Verbot von Neonazigruppe

Innenminister Dietmar Woidke hat heute die Freien Kräfte Teltow-Fläming verboten. Die Aktionsbündnis-Vorsitzende Heilgard Asmus und Jörg Wanke von der Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht begrüßten in Stellungnahmen die Auflösung der Organisation. Am heutigen Montag durchsuchten 175 Polizeibeamtinnen und -beamte die Wohnungen von 20 Mitgliedern der Freien Kräfte Teltow-Fläming, denen insgesamt etwa 50 Personen angehören sollen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2011
Inhalt abgleichen