Martin Sander

Das Vorgefühl des Untergangs

Mit dem 1942 ermordeten, künstlerisch bedeutendsten seiner Söhne, dem Schriftsteller und Grafiker Bruno Schulz, konnte das ukrainische Drohobycz bisher nicht viel anfangen. Ein Jude, der polnisch schrieb, galt als Störenfried der ukrainischen Kultur. Nun setzt ein Umdenken ein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.03.2013

Geschichte ohne nationale Paradigmen

Was die ehemalige Zugehörigkeit Schlesiens zu Deutschland angeht, gibt es noch immer polnische Empfindlichkeiten. Die Einrichtung des neuen Schlesischen Museums in Kattowitz wurde daher zum Politikum. Nationalkonservative kritisieren Deutschfreundlichkeit und die Konstruktion einer schlesischen Identität.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.10.2012

"Das Ausmaß unseres Leids wurde nicht anerkannt"

Jan Karski: Mein Bericht an die Welt. Geschichte eines Staates im Untergrund. Am 1. August wird an den Warschauer Aufstand von 1944 erinnert, der nach zwei Monaten von den Nazis niedergeschlagen wurde. Jan Karski hat ihn nicht miterlebt, er wurde aber zum wichtigsten Kurier des Untergrunds. Erst jetzt erscheinen seine Erinnerungen an diese Zeit auf Deutsch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.08.2011

Ein Bändchen spaltet die polnische Nation

Der polnisch-amerikanische Historiker Jan Tomasz Groß und seine Mitautorin schreiben über die systematische Bereicherung von Polen am Holocaust. Sie schildern, wie um die Vernichtungslager der Nazis auf polnischem Boden regelrechte Speckgürtel entstanden, in denen die ansässige Bevölkerung unter deutscher Besatzung durch Handel, Prostitution und Denunziation, durch Bestechung und Erpressung zu Wohlstand gelangen konnte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2011
Inhalt abgleichen