Henning Kraudzun

Behörden rüsten auf: Notknopf am Schreibtisch

Beleidigungen, Drohungen, Schläge: Um in brenzligen Situationen schnell Hilfe organisieren zu können, haben immer mehr Behörden in Brandenburg ein Alarmsystem installiert. Bislang sind Anzeigen gegen renitente Bürger jedoch selten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.02.2014

Woidke korrigiert Polizeireform

Die brandenburgische SPD will den weiteren Personalabbau bei der Polizei abbremsen. Statt der ursprünglich ausgegebenen Zielzahl von 7000 Stellen sollen künftig 7800 erhalten bleiben. Um dies zu erreichen, soll die Zahl der Ausbildungsplätze verdoppelt werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.01.2014

Experten besorgt: Immer mehr Brandenburger besitzen exotische Tiere

Spinnen, Schlangen oder Kaimane: Immer mehr Brandenburger legen sich Exoten für die eigenen vier Wände zu. Im Gegensatz zu anderen Ländern ist hier die Haltung selbst von gefährlichen Tieren kaum beschränkt. Experten sehen den Trend kritisch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.12.2013

Firmen konkurieren um neue Lehrlinge

Die Suche nach Auszubildenden wird für brandenburgische Firmen immer schwieriger. Vor allem Hotels, Einzelhändler und Handwerker suchen dringend junge Leute. Insgesamt melden die Arbeitsagenturen in der Region 12000 freie Stellen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.06.2013

Kriminalpolizisten schlagen Alarm

Brandenburgs Kriminalpolizisten haben angesichts der hohen Arbeitsbelastung vor weiteren Personalabbau gewarnt. Bei einer Versammlung des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) wurde beklagt, dass viele Delikte kaum noch bearbeitet werden können.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.03.2013

Schlechtes Zeichen

Es wirkt wie ein Rückfall in alte Muster: Statt Terrorismus und organisierte Kriminalität gemeinsam zu bekämpfen, auch dort, wo sie entsteht, wagen die EU-Staaten gerne den Alleingang. Es fehlt weiterhin eine gemeinsame Sicherheitsstrategie. Ein Schlagbaum lässt sich eben schneller aufstellen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2011

Jüdischer Friedhof in Frankfurt (Oder) eröffnet

Es war eine feierliche Eröffnung, die viele in Frankfurt (Oder) lebende Juden herbeigesehnt haben. Der bislang fehlende eigene Friedhof ist für ihre Religion von zentraler Bedeutung. Gestern wurde die Begräbnisstätte übergeben. „Für uns waren die Bestattungen bislang ein großes Problem“, sagt Volodymyr Levytzkyy, Vorsitzender der rund 200 Mitglieder starken jüdischen Gemeinde in der Oderstadt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.06.2011

Schlag gegen rechtsextreme Kampfgruppe

Die Behörden hatten die rechtsextremen „Freien Kräfte Teltow-Fläming“ seit langem beobachtet – am Montag schlugen die Ermittler zu. Mitglieder der Gruppierung sollen auch für den Brandanschlag auf das Zossener „Haus der Demokratie“ verantwortlich sein. Die Vereinigung wurde seit langem beobachtet. „Sie hat sich offen zum Nationalsozialismus bekannt und den Antisemitismus propagiert“, so Woidke. Nachdem sich Straftaten gehäuft hatten, sah das Ministerium ausreichend Gründe für das Verbot – das sechste 
eines rechtsextremistischen Vereins im Land.
Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2011

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Inhalt abgleichen