München

Bayern erwägt Grenzkontrollen - Die begrenzte Welt der CSU

Braucht Deutschland Schutz vor den Flüchtlingen? Und Grenzkontrollen? Ja, meinen die CSU-Politiker Herrmann und Uhl. Allerdings sollten sie dann auch künftig darauf verzichten, sich als weitsichtige Politiker, als Freunde der EU und als Förderer der Demokratie zu preisen. Aber wegen Lampedusa darf man nicht die Solidarität aufgeben. Man muss dafür werben, dass die historische Chance, in einer Weltregion der Despoten und Diktaturen Freiheit und Demokratie zu fördern, einigen Aufwand wert ist. Der Aufwand kann nicht darin bestehen, dass Europa als Erstes die Mauern hochzieht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2011

Anti-Atom-Demos - "Abschalten, abschalten!"

Hunderttausende sind am Samstag gegen Atomkraft auf der Straße. Mit vier Großdemonstrationen fordern sie die sofortige Abschaltung deutscher AKWs. Rund 120.000 sind es in Berlin, 50.000 in Hamburg, je 40.000 in Köln und München. Es ist die größte Anti-Atom-Manifestation der vergangenen Jahre, wenn nicht überhaupt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.03.2011

Polen hat Europas günstigste Binnenhäfen

In polnischen Binnenhäfen bezahlen Freizeitkapitäne europaweit am wenigsten. Für einen Liegeplatz zum Beispiel für ein Haus- oder Motorboot werden dort nach Angaben des ADAC durchschnittlich 9,46 Euro am Tag fällig.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.09.2010

Adwokat Demjaniuka żąda przerwania procesu

Adwokat oskarżonego o udział w zagładzie Żydów Jonha Demjaniuka zażądał odroczenia procesu na nieokreślony czas, jak również wyłączenia z postępowania oskarżycieli posiłkowych i ich prawników.

Przed sądem krajowym w Monachium wznowiono proces 89-letniego domniemanego byłego strażnika w niemieckim hitlerowskim obozie zagłady Sobibór, oskarżonego o pomoc w zamordowaniu w komorach gazowych 27,9 tysięcy Żydów w 1943 r.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.01.2010

Ein williger Vollstrecker?

In München beginnt heute der Prozess gegen John Demjanjuk, der im Vernichtungslager Sobibor bei der Ermordung von 27 900 Menschen geholfen haben soll. Es könnte das letzte große Verfahren gegen einen Mittäter des Holocaust sein

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.11.2009

"Sobibor war wie eine Fabrik"

Thomas Blatt hat als 15-Jähriger das Vernichtungslager Sobibor überlebt. Heute tritt der 82-Jährige als Zeuge gegen John Iwan Demjanjuk auf. Er sagt: Der Prozess ist eine "sehr späte Gerechtigkeit"

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.11.2009

Elektrownie na pustyniach

Monachium. Dwanaście koncernów podpisało w poniedziałek w Monachium memorandum inicjujące projekt budowy wielkich elektrowni słonecznych na pustyniach Afryki Północnej oraz Bliskiego Wschodu. Do 2050 r. miałyby one pokrywać 15 proc. europejskiego zapotrzebowania na energię elektryczną.

Jak podano w komunikacie prasowym, do końca października powstanie spółka pod nazwą Inicjatywa przemysłowa Desertec (DII - Desertec Industrial Initiative), która w ciągu trzech lat miałaby przygotować konkretne plany wdrażania inwestycji oraz jej finansowania.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.07.2009

Vom Ruhm eines Attentäters

Zwei unterschiedliche Biografien, eine gemeinsame Idee. Beide wollten Hitler töten, doch einer brachte es nur zu Ruhm: der Militarist Graf von Stauffenberg und nicht der Tischler Georg Elser.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.02.2009

Pflege verfahren

Das Urteil könnte sehr viele Menschen betreffen. Schätzungen zufolge kümmern sich derzeit bis zu 150 000 Frauen aus Osteuropa in deutschen Privathaushalten um Pflegebedürftige – formal entweder als „entsandte“ Angestellte einer ausländischen Firma oder gleich als angeblich selbstständige Haushaltshilfen. Letztere standen für die Behörden schon bisher unter dem Generalverdacht der Scheinselbstständigkeit. Nun hat das Amtsgericht München in der rechtlichen Grauzone Klartext gesprochen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.11.2008

Frau Elly schreibt an die SS

Am 30. März 1933 schrieb der Münchener Privatlehrer Dr. Ackermann einen Brief, von dem er sich viel erhoffte. "Ich bitte im Interesse so vieler stellungsloser Privatlehrer auch gütigst den Boykott aller jüdischen Privatlehrer in München, wo angängig, mit ins Auge zu fassen. Mir liegt als Adresse vor: Dr. K. Löwenstein, München Elisabethstraße 13, der für das Abitur vorbereitet. Besonders erlaube ich mir auch auf das private Handelslehr-Institut der Frau Dr. Sabel in der Kaufingerstr. hinzuweisen. Der Ehemann der Frau Dr.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2008
Inhalt abgleichen