Landsberg an der Warthe

Endlich „sichtbare“ Nachbarn? Zwei Botschafter – eine Botschaft

Im Mai besuchte ich eine polnische Stadt unweit der Grenze zu Deutschland, wo eine neue Philharmonie eröffnet wurde. Der Bürgermeister machte daraus einen deutsch-polnischen Abend, weil das 20-jährige Jubiläum des Nachbarschaftsvertrages kurz bevorstand. Es spielten Musiker und sangen Solisten aus beiden Ländern. Der polnische Bürgermeister erzählte in bewegenden Worten, wie lange es gedauert habe, bis die „neuen“ Einwohner dieser Stadt, fast alle aus einer Region in der heutigen Ukraine stammend (vor 1939 polnisch), sie als einen „sicheren Hafen“ betrachten und liebgewinnen konnten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.09.2011

750 Jahre Landsberg an der Warthe – Gorzów Wielkopolskie

Kopfbereich: 
Einweihung der Friedensglocke: Pokój – Pax – Frieden / 1257-2007 / Landsberg an der Warthe – Gorzów Wielkopolskie

Die Feierlichkeiten begannen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der prall gefüllten Marienkirche im Zentrum der Stadt. Anschließend gingen alle gemeinsam zum Grunwaldzki-Platz, wo die von der Bundesarbeitsgemeinschaft Landsberg gestiftete Friedensglocke (mit der Aufschrift: Pokój – Pax – Frieden / 1257 - 2007 Landsberg an der Warthe - Gorzów Wielkopolski) werden sollte. Den Glockenturm auf dem Grunwaldzkiplatz hatte die Stadtverwaltung errichtet. Die Bundes­arbeits­gemein­schaft Landsberg (BAG) hatte uns eingeladen, an dieser Feierlichkeit teilzunehmen.

Inhalt abgleichen