Süddeutsche Zeitung

Polizei durchsucht Wohnungen von Oppositionellen

Aufruhr unter russischen Regierungsgegnern: Am Tag vor den geplanten Massenprotesten gegen Präsident Putin erhöht der Staat den Druck auf die Opposition. Nach der massiven Einschränkung des Demonstrationsrechts wurden nun mehrere Wohnungen von prominenten Putin-Gegnern durchsucht. Bürgerrechtler werfen den Behörden Einschüchterungsversuche vor.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.06.2012

Mitten durch die EM verläuft eine moralische Mauer

Eine politische Wahl für Osteuropa: So hat Uefa-Präsident Michel Platini bei der EM-Vergabe im Jahr 2007 die Vergabe an Polen und die Ukraine gepriesen. Umso armseliger wirkt es, wenn er nun so tut, als ginge ihn die politische Verantwortung des Fußballs nichts an. Wenn es brisant wird, zieht sich die Uefa in ihr sportautonomes Schneckenhäuschen zurück - und wartet, bis das Geld fließt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.06.2012

Verkrustet, korrupt, unflexibel

Russland schwelgt in alten Zeiten - das Land hat die Modernisierung verschlafen, ist politisch rückständig und scheut es, den Westen als Partner zu akzeptieren. Das Syrien-Veto im UN-Sicherheitsrat zeugt erneut von dieser erstarrten Haltung. Nicht seine Stärke, sondern seine Schwäche birgt eine große Gefahr. Am beunruhigendsten ist, dass Moskau auf die Hilfe der Welt keinen Wert mehr legt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.02.2012

Fußball - EM: Fußball-EM: Warschauer Nationalstadion eröffnet

Unter dem Motto «Oto jestem» («Hier bin ich») feierte das größte der polnischen EM-Stadien seine Premiere mit einem mehrstündiges Konzert. Am Abend verabschiedete ein Feuerwerk mehrere zehntausend Warschauer, die trotz eisiger Temperaturen in das neue Stadion in den polnischen Nationalfarben geströmt waren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.01.2012

Verfassungsschutz: Nur überflüssig oder gar gefährlich?

Es ist so eine Sache mit dem Verfassungsschutz: Seine Arbeit wird ohnehin von vielen kritisch beäugt. Jetzt wurde bekannt, dass er Abgeordnete der Linken im Bundestag überwacht - von den Neonazi-Morden aber will er nichts mitbekommen haben. Wieder einmal beschäftigt sich ein Untersuchungsausschuss mit dem Inlands-Geheimdienst. Doch diesmal geht es um die Daseinsberechtigung des Verfassungsschutzes überhaupt und um die Frage: Ist er nur überflüssig - oder gefährlich?

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.01.2012

Anti-Piraterie-Abkommen Streit um ACTA eskaliert

Im polnischen Parlament zeigen sich Abgeordnete mit Anonymous-Maske, Hacker legen die Website des EU-Parlaments lahm: Nach der Unterzeichnung des umstrittenen Anti-Piraterie-Abkommens ACTA kommt es zu heftigen Protesten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2012

"Die Aussiedlung hatte nur einen Zweck: den Tod"

Holocaust-Gedenktag - Reich-Ranickis Rede vor dem Bundestag. Marcel Reich-Ranicki erinnert sich aus Anlass des Holocaust-Gedenktags in seiner Rede vor dem Bundestag, wie im Ghetto von Warschau die Deportation der Juden in die Vernichtungslager begann. Der 91 Jahre alte Publizist erzählt von der Grausamkeit der SS-Männer, dem Selbstmord des Juden-Obmanns - und von seiner eigenen, völlig überstürzten Hochzeit, die seiner Frau das Leben rettete.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2012

Goodbye, Lenin

Wir stellen Ihnen jede Woche junge, talentierte Fotografen vor. Diesmal: Marta Gornicka, die ein Jahr lang den schwindenden kommunistischen Stil aus polnischen Wohnzimmern und Vorgärten dokumentierte.
Sie kommen aus der Modefotografie - finden Sie den monotonen Stil von damals ästhetisch?
Mittlerweile ja. Die Menschen haben versucht im einheitlichen Grau etwas Schönes und Individuelles zu finden. In jeder Wohnung, die ich besucht habe, gab es mindestens ein skuriles Einzelstück: ein knallbunte Lampe oder eine wild gemusterte Decke. Hauptsache, man grenzt sich von den Nachbarn ab.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.01.2012

Klauen leicht gemacht

Es war nur eine harmlos formulierte Frage in einer seit Ewigkeiten geführten Diskussion, doch sie wirkte wie ein Paukenschlag. Der Anlass: Ein Interview des polnischen Botschafters Marek Prawda mit der Märkischen Oderzeitung. Das Thema: Die seit Wegfall der Grenzkontrollen wieder zunehmende Zahl von Autodiebstählen, in der Region eine Art Dauerbrenner. Prawdas Satz: "Vielleicht ist es ja noch zu einfach, in Deutschland Autos zu stehlen." Und die Reaktionen? Eine Flut von empörten Kommentaren deutscher Edelkarossen-Besitzer.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.01.2012

Wie ein Landrat von Osnabrück

Er hat versucht, die Veröffentlichung in Bild zu verhindern, indem er den Chefredakteur anrief und ihm Folgen ankündigte, wenn die Geschichte über den 500.000-Euro-Hauskredit erscheine. Dass Wulff seine Drohung auf der Mobilbox des Chefredakteurs hinterließ, weil er diesen persönlich nicht erreichte, und sogar von "Krieg führen" sprach, macht die politische Torheit nur noch größer.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.01.2012
Inhalt abgleichen