Süddeutsche Zeitung

"Westerwelle profiliert sich auf unsere Kosten"

Erika Steinbach gibt keine Ruhe: Sie wirft dem Außenminister vor, sich mit dem Streit um die Vertriebenen-Stiftung in Szene zu setzen. Westerwelle bekräftigt seine Haltung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.11.2009

Frau Merkels Faible für Hypotheken

Der Streit um die Berufung von Erika Steinbach in den Vertriebenen-Stiftungsrat eskaliert. Es kracht in der Koalition. Doch für Guido Westerwelle ist die Causa ein Geschenk. Auch Steinbach profitiert. Nur die Kanzlerin steht vor Problemen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.11.2009

CSU befeuert Streit um Steinbach

Die CSU preist Erika Steinbach als "Idealbesetzung" für den Rat der Vertriebenstiftung an - und greift FDP-Chef Westerwelle an.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.11.2009

Vertriebene provozieren Westerwelle

Der Bund der Vertriebenen facht den Streit mit Polen über die Vertriebenenstiftung neu an. Erika Steinbach beharrt auf einen Sitz im Stiftungsrat - und bringt Westerwelle in Bedrängnis.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2009

Von Warschau lernen

Lokaltermin am einstigen Ort des Grauens: 70 Jahre nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs tagen polnische und deutsche Historiker in Warschau.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.09.2009

Posaunen der H ö ll e

Eine Art Krieg, die man noch nicht kannte: In der Kleinstadt Wielun begann der Terror gegen die Polen

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.09.2009

Täter und Opfer

Im Osten Europas ist die Geschichte noch immer eine Macht - und gleichzeitig Tagespolitik, so wie der Streit um Pipelines oder abtrünnige Provinzen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.09.2009

Wie die NPD einen Politiker aus dem Land jagen will

Zeca Schall unterstützt die Thüringer CDU - Neonazis nutzen dessen Engagement für ihren Wahlkampf im Osten. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.08.2009

Der Friedensverlierer

Dass harte Zeiten auf sie zukommen werden, das ahnten die Redakteure der Warschauer Tageszeitung Dziennik seit längerem. Dass aber die Existenz ihres Blattes nun bedroht ist, das hatten sie sich nicht vorstellen können. Vor drei Jahren waren sie die Stars der Branche. Das neue Blatt, dessen Titel auf deutsch schlicht "Tageszeitung" bedeutet, startete mit 260 000 Exemplaren und nahm den beiden einzigen landesweit verbreiteten Qualitätszeitungen, der linksliberalen Gazeta Wyborcza und der nationalkonservativen Rzeczpospolita, Zehntausende Leser weg.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.08.2009

Nie wieder Heino

Versöhnung statt Streit: Die deutsche Minderheit in Polen hat fast handstreichartig einen Generationenwechsel durchgesetzt - der gleichzeitig ein Kulturwechsel ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.06.2009
Inhalt abgleichen