Süddeutsche Zeitung

Aus Angst wird Wut

Die Krakauer Staatsanwaltschaft überprüft, ob nicht der strafbare Tatbestand der "Verleumdung der polnischen Nation" vorliegt. Und Janusz Kurtyka, der nationalkonservative Direktor des Instituts für das Nationale Gedenken (IPN), das die Akten der polnischen Stasi verwaltet, nennt den Autor einen "Vampir der Geschichtsschreibung" Eine bessere Reklame könnte sich der angesehene Krakauer Verlag Znak (Zeichen) für sein neuestes Buch kaum wünschen. Es heißt schlicht "Angst‘‘.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.01.2008

Offenbar mehr illegale Einwanderer

Seit dem Wegfall der Grenzkontrollen zu Polen und Tschechien vor drei Wochen hat die Polizei nach Zeitungsberichten und Gewerkschaftsangaben mehr illegal Einreisende gefasst als zuvor.
Über die Zahlen herrschte am Freitag aber keine Klarheit. Das Bundesinnenministerium betonte, für eine Bilanz sei es zu früh. Seit der Erweiterung des Schengen-Raums am 21. Dezember seien 425 illegale Einwanderer an der Ostgrenze gefasst worden, sagte ein Ministeriumssprecher in Berlin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2008

Kaczynski - gescheitert an seinem Stil

Jaroslaw Kaczynski, der streitbare polnische Regierungschef, hat die Wahlen verloren. Seine Versuche, der Gesellschaft eine "moralische Revolution" aufzudrängen, haben die Wähler abgeblockt. Die polnische Demokratie hat sich somit als beständig erwiesen: Erneut wurde die Regierung abgewählt. So war es bisher jedes Mal seit der politischen Wende von 1989. Kein Regierungschef hat es bislang geschafft, wiedergewählt zu werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.10.2007

Regierungswechsel in Polen

Hochrechnungen sehen Herausforderer Donald Tusk 13 Prozentpunkte vor der Partei von Premier Kaczynski
Nach den Parlamentswahlen in Polen zeichnet sich eine Niederlage der Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) ab. Demnach wird Premier Jaroslaw Kaczynski den Gang in die Opposition antreten müssen. Wahlsieger ist die liberalkonservative Bürgerplattform (PO) unter Oppositionsführer Donald Tusk.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.10.2007
Inhalt abgleichen