Gorzów Landsberg

Cygan czy Rom? Oto jest pytanie

Na ćwierćwiecze festiwalu Romane Dywesa zorganizowano konferencję cyganologiczną na PWSZ. Wzięli w niej udział m.in. autorzy książki "Romowie w Europie", wydanej przez gorzowski PWSZ. I już na wstępie powstał problem. Oto książka traktuje o Romach, konferencja poświęcona jest Romom, ale oba wydarzenia towarzyszą spotkaniom zespołów cygańskich, organizowanym przez Stowarzyszenie Twórców i Przyjaciół Kultury Cygańskiej.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.07.2013

Jadą wozy kolorowe na Romane Dyvesa

Jubileuszowe, 25. Międzynarodowe Spotkania Zespołów Cygańskich "Romane Dyvesa" zaczynają się już w piątek. Wszyscy oczywiście czekają na koncerty festiwalowe: jak zwykle barwne, żywiołowe i w tym roku z mnóstwem gwiazd. Ale spotkania z kulturą cygańską zaczynamy jednak na poważnie i naukowo. W piątek w południe w bibliotece PWSZ na ul. Chopina odbędzie się konferencja cyganologiczna poświęcona religii, kulturze i obyczajom Cyganów w Polsce i w Europie. Tam również otwarta zostanie wystawa fotograficzna "25 lat Romane Dyvesa w obiektywie". Drugą wystawę, plenerową, pt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.07.2013

Blick über die Oder

Pszczew (Betsche). Schon 120 Menschen beim Baden ertrunken
Alljährlich sind in Polen sehr viele Badeopfer zu beklagen, aber in diesem Jahr ist die Entwicklung besonders dramatisch. Obwohl der Sommer gerade erst angefangen hat, sind landesweit bereits 120 Menschen ertrunken. Allein am vergangenen Wochenende gab es 26 Opfer. Eins davon war ein 17-jähriger Jugendlicher, der sich überhitzt in den See von Pszczew im Osten der Wojewodschaft Lebuser Land stürzte und dabei offenbar einen Herzschlag erlitt. Oft ist auch Alkohol im Spiel.

Warschau. Robert Lewandowski hat geheiratet

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.06.2013

Blick über die Oder

Warschau. Deutschsprachiger Notruf für Touristen
Vom 1. Juni bis 30. September gibt es in Polen wieder einen deutschsprachigen Telefonnotruf für Touristen, die etwa Dokumente verloren haben, medizinische Hilfe benötigen, eine Autopanne oder andere Probleme haben. Die Festnetznummer 0048-22-278 77 77 und die Handy-Hotline 0048-608-599 999 sind außer an Feiertagen täglich von 8 bis 22 Uhr erreichbar. Für den Service werden nur die Tarife des jeweiligen Anbieters fällig, die Beratung ist dann kostenlos.

Gorzów (Landsberg). 100-jähriges Jubiläum eines Stadtparks

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.05.2013

Ćwierć wieku Romane Dyvesa. I po tysiącu za każdy rok

- Na promocję prywatnej pizzerii miasto daje 18 tys. zł, a na trzydniowy, międzynarodowy festiwal o europejskiej randze 25 tys. zł. Czym kieruje się komisja, która rozpatruje wnioski o dotacje? Czy jest kompetentna? - pyta Ewa Dębicka, organizatorka festiwalu Romane Dyvesa.
Na festiwal Cyganie chcieli od miasta 121 tys. zł. Dostali 25 tys. zł.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.05.2013

Blick über die Oder

Zielona Góra/Drzonów. Militärmuseum lädt zum Ritterspektakel
An diesem Sonnabend laden mehrere Museen in der Wojewodschaft Lebuser Land zu einer „Museumsnacht“ ein. Das größte Spektakel dürfte das Militärmuseum in dem Örtchen Drzonów (Schlesisch Drehnow) bei Zielona Góra bieten. Hier sind Panzer und Geschütze aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen und zwischen 19 und 24 Uhr werden auch Rittervereine auftreten.

Warschau. Jede vierte Frau soll abgetrieben haben

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.05.2013

Blick über die Oder

Warschau. Gleich zwei Feiertage in dieser Woche
Viele Polen können sich in dieser Woche auf ein besonders langes Wochenende freuen. Denn neben dem 1. Mai ist im Nachbarland auch der 3. Mai ein staatlicher Feiertag. Er erinnert an die am 3. Mai 1791 verabschiedete Verfassung des damaligen Polen-Litauen. Am 2. Mai wird zudem der Tag der weiß-roten Nationalflagge begangen, der aber offiziell nicht arbeitsfrei ist. Auch die Basare an der Grenze werden trotz der Feiertage an allen drei Tagen geöffnet sein.

Stettin. Springbrunnen mit Licht- und Musikshow

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.05.2013

Blick über die Oder

Warschau. Schneemassen führen zu Stromausfällen
Nach heftigen Schneefällen in Zentralpolen sowie im Nordosten des Landes waren am Montag hunderttausende Haushalte ohne Strom. Ursache waren vor allem umgestürzte Bäume, die unter den Schneemassen einknickten und dabei Stromleitungen zerstörten. Innerhalb von 24 Stunden gingen in fast allen Landesteilen um die 30 Zentimeter Schnee nieder. Die Polizei rief die Menschen vielerorts auf, möglichst auf Autofahrten zu verzichten.

Warschau. Lebensmittelpreise deutlich gestiegen

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.04.2013

Blick über die Oder

Lodz. Rettungsdienst und Arzt verweigern Hilfe
Der Tod eines zweieinhalb Jahre alten Mädchens aus der Nähe von Lodz hat eine heftige Debatte über die Zustände im polnischen Gesundheitswesen ausgelöst. Die in einer Kleinstadt lebenden Eltern hatten in der Nacht vom vergangenen Montag zum Dienstag mehrfach vergeblich Notärzte und Rettungswagen um Hilfe gerufen, weil ihr Kind hohes Fieber hatte. Erst nach mehreren Stunden wurde das Mädchen in ein Krankenhaus in Lodz gebracht, wo es am Mittwoch verstarb. Jetzt untersucht die Staatsanwaltschaft den Fall.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.03.2013

Blick über die Oder

Warschau. Kleine Groszy-Münzen sollen verschwinden
Weil ihre Herstellungskosten höher sind, als ihr nomineller Wert, sollen die 1- und 2-Groszy-Münzen aus dem Verkehr gezogen werden. Polens Nationalbank rechnete zur Begründung vor, dass die Prägung jeder 1-Groszy-Münze fünf Groszy kostet, die der 2-Groszy-Stücke sogar sechs. Handelsverbände wehren sich jedoch gegen die Pläne, weil dann die verkaufsfördernden Preise mit 99 Groszy am Ende wegfielen.

Legnica (Liegnitz). Betrunkene Deutsche von Polizei verhaftet

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.01.2013