Słońsk Sonnenburg

Blick über die Oder

Küstrin/Sonnenburg. 60 000 Gänse im Warthebruch
Wegen des milden Wetters ist das Vogelschutzgebiet an der Warthemündung bei Küstrin in diesem Jahr schon einige Wochen früher bevölkert. Rund 60 000 Gänse und etwa 3000 Singschwäne wurden bei einer Zählung ermittelt.

Stettin. Festnahme vor dem Standesamt

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.03.2014

Blick über die Oder

Bydgoszcz. Polnische Polizei fasst Lkw-Diebe
Die polnische Polizei hat östlich von Frankfurt (Oder) fünf Lkw-Diebe im Alter zwischen 20 bis 40 Jahren gefasst. Die Männer stehen im Verdacht, drei Betonmischer im Wert von 1,2 Millionen Euro aus Deutschland gestohlen zu haben. Ein 33-Jähriger wurde im Dezember bei einer Verkehrskontrolle gefasst. Anfang Januar wurde ein zweiter Laster in Bydgoszcz beschlagnahmt. Von dem dritten Fahrzeug fehlt jede Spur. Bestimmungsort war der Nahe Osten.

Slubice. McDonald’s bald beiderseits der Oder

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2014

Polen - Auf nach Neu-Amerika

Nowa Amerika ist auf keinem Globus zu finden. Und dennoch gibt es das Land. Es liegt auf deutsch-polnischem Grenzgebiet, hat eine Hymne und eine Fahne – und eine lange Geschichte. Wer es bereist – geplant oder ganz unverhofft –, darf ein bisschen Abenteuergeist mitbringen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.12.2013

Ein Buch verbindet Sonnenburg und Slonsk

Im vergangenen Jahr hatten zwei Deutsche ein Buch über das "Westminister des Lebuser Landes" veröffentlicht. Ernst-Jürgen Schilling, einer der beiden Autoren, kann von sich behaupten, der wohl letzte in Sonnenburg geborene Deutsche zu sein. "Ich kam am 22. Januar 1945 auf die Welt, nur acht Tage später trat meine Mutter mit mir die Flucht vor der Roten Armee an", berichtet er.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.12.2011

Gedenken an Massaker von Sonnenburg

In der Sprache des Dritten Reiches erhielt das Lager den Decknamen "Nacht und Nebel", denn die dort Inhaftierten sollten nicht wissen, wo sie sich befanden. Die Literaten Carl von Ossietzky und Erich Mühsam zählten zu den ersten Gefangenen.
Die rund 1000 Gefangenen waren in der deutschen Rüstungsindustrie beschäftigt. Als im Januar 1945 die Rote Armee heranrückte, ermordete ein Sonderkommando der SS 819 Häftlinge. Nur vier überlebten das grausame Massaker.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010
Inhalt abgleichen