Küstrin-Kietz

Bürger-Streifen patrouillieren im Grenzgebiet

Auf die steigende Kriminalität an der Grenze zu Polen reagieren immer mehr Einwohner mit der Gründung von Bürgerwehren. In Küstrin-Kietz (Märkisch-Oderland) gehen seit Jahresbeginn in den Nachtstunden Familienväter und Rentner auf Streife - die Zahl der Einbrüche ist seitdem zurückgegangen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.02.2014

Parken und Rasten am Grenzbahnhof

Eine Parkplatzanlage für 70 Pkw und touristische Angebote in der alten Küstrin-Kietzer Schule und im Kulturhaus. Das sind die Kernpunkte eines Gestaltungsplans für das Küstrin-Kietzer Bahnhofsumfeld. Entwickelt wurde es von einer Arbeitsgruppe unter Leitung von Ortsvorsteherin Astrid Bialek.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.11.2012

Attraktiver Grenzbahnhof statt Abstellgleis

Eine achtköpfige Arbeitsgruppe wird in den kommenden Wochen ein Konzept für die Umfeldgestaltung des Bahnhofs Küstrin-Kietz erarbeiten. Das ist das Ergebnis einer Einwohnerversammlung, die Ortsvorsteherin Astrid Bialek zum Thema Haltepunkt Küstrin-Kietz anberaumt hatte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.08.2012

Land unterstützt Ausbau der Ostbahn

Die Landesregierung und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) machen sich für eine Entwicklung der früheren Ostbahn von Berlin ins polnische Gorzow (Landsberg) stark. „Wir wollen eine Aufwertung der Ostbahn“, sagte der Referatsleiter Eisenbahn im Brandenburger Verkehrsministerium, Jobst-Hinrich Ubbelohde, am Mittwoch auf einer deutsch-polnischen Tagung in Küstrin-Kietz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.03.2011

Twierdza Kostrzyn wita

Cztery miesiące zaciętych walk o twierdzę Kostrzyn sprawiły, że Stare Miasto wymarło na całe dziesięciolecia. Teraz powoli, ale systematycznie życie wraca w stare mury
Na kostrzyńskiej Starówce słowo rewitalizacja ma jak nigdzie indziej bardzo dosłowny wymiar. Do 1994 r. cały teren miasta twierdzy był bowiem górą gruzów, na których zdążyły wyrosnąć wysokie drzewa.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.07.2010

A za Odrą przystanek Niemcy

Kostrzyn niegdyś był sporym miastem, które oddziaływało na najbliższą okolicę. Po wojnie całe miasto znalazło się po polskiej stronie i dlatego Kostrzyn nie ma swojego niemieckiego bliźniaka, jak np. Słubice, Zgorzelec czy Gubin. W bliskim sąsiedztwie nie ma też innego większego miasta. Tuż za Odrą leży jedynie niewielka miejscowość graniczna Kuestrin-Kietz, właściwie wioska, która kiedyś należała do przedmieścia dawnego Kostrzyna.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.07.2010

Lobbyarbeit für die Ostbahn

Ein weiteres Stück Lobbyarbeit leisteten Mitglieder der Interessengemeinschaft Ostbahn. Gemeinsam mit dem Präsidium des Europäischen Fahrgastverbandes (EPF) besuchte dessen Präsident Garrod aus Großbritannien Kostrzyn. Mit der Niederbarnimer Eisenbahn ging es von Lichtenberg in die Grenzstadt. "Schon auf der Fahrt gab es Zeit, mit den Gästen zu fachsimpeln und Erfahrungen im regionalen grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr auszutauschen", so IG-Geschäftsführer Karl-Heinz Boßan.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.10.2009

Erster Nachtzug auf der Ostbahn

Die Lobbyarbeit der Interessengemeinschaft Ostbahn, in der Kommunen, Behörden und Unternehmen aus Deutschland und polen mitarbeiten, zeigt erste Früchte. Wie IOG-Geschäftsführer Karl-Heinz Bossan informiert, stehe jetzt das neue polnische Produkt für den ersten Ostbahn-Nachtzug. Der ist sogar schon namentlich bekannt: "Stanislaw Moniuszko" PL/PKP 448/449. Er fährt auf der Strecke Warschau-Berlin-Warschau.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.08.2008

Von wegen deutsch-polnische Sprachwüste

Früher saßen sie dort Zimmer an Zimmer. Heute ist der Grenzübergang Küstrin-Kietz verwaist. Wenn man nach deutsch-polnischer Zusammenarbeit sucht, ist man dort dennoch genau richtig.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.02.2008

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen