ddp

Polnische Oppositionspartei spaltet sich

In der wichtigsten polnischen Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Exministerpräsident Jaroslaw Kaczynski ist es zum Bruch gekommen. Nachdem die Parteigremien den Ausschluss einer Gruppe herausragender PiS-Politiker um den stellvertretenden Vorsitzenden Zbigniew Ziobro beschlossen haben, steht nun die Bildung einer neuen Mitte-rechts-Formation bevor. Das berichteten polnische Medien.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.11.2011

Polen befürchtet keine massive Abwanderung nach Brandenburg

Das westliche Polen befürchtet offenbar keine massive Abwanderung von Fachkräften nach Brandenburg mit der bevorstehenden Arbeitnehmerfreizügigkeit ab dem 1. Mai. Zwar seien die Löhne in Deutschland teilweise höher und die Ausbildungsbedingungen besser, gleichzeitig lägen aber auch die Lebenskosten deutlich über jenen in Polen, sagte der Vizemarschall der Wojewodschaft Lubuskie, Tomasz Gierczak, am Mittwoch in Potsdam. Die westpolnische Region, auf Deutsch Lebuser Land, grenzt an den Osten Brandenburgs.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.04.2011

Land unterstützt Ausbau der Ostbahn

Die Landesregierung und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) machen sich für eine Entwicklung der früheren Ostbahn von Berlin ins polnische Gorzow (Landsberg) stark. „Wir wollen eine Aufwertung der Ostbahn“, sagte der Referatsleiter Eisenbahn im Brandenburger Verkehrsministerium, Jobst-Hinrich Ubbelohde, am Mittwoch auf einer deutsch-polnischen Tagung in Küstrin-Kietz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.03.2011

Polnische Jugendliche beginnen Ausbildung diesseits der Oder

Rund 20 polnische Jugendliche werden im September eine Berufsausbildung in Südbrandenburger Handwerksbetrieben beginnen. Hintergrund dieses Pilotprojekts in der Euroregion Spree-Neiße-Bober sei die ab Mai geltende Arbeitnehmerfreizügigkeit, teilte die Handwerkskammer Cottbus am Mittwoch mit. Insgesamt 19 Betriebe aus 14 Gewerken seien beteiligt.
Veröffenlichung/ data publikacji: 03.03.2011

Vogelsänger favorisiert Oderbrücke bei Aurith

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) sieht derzeit keine Möglichkeit für eine deutsch-polnische Straßenverbindung am Rande von Eisenhüttenstadt. Die zwei Varianten bei Eisenhüttenstadt würden unter anderem wegen „der wesentlich größeren Flächeninanspruchnahme nicht mit den Erfordernissen der Raumordnung vereinbar sein“, sagte Vogelsänger. Zudem gebe es keinen Anschluss auf polnischer Seite, weil Polen die Variante mit einer Brücke bei Aurith bevorzuge.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.12.2010

Kilometerlange Lkw-Staus vor polnischer Grenze

Erstmals seit Monaten haben sich vor der polnischen Grenze wieder lange Lkw-Staus gebildet. Auf der Autobahn 12 von Berlin nach Polen stauten sich Lastzüge am Donnerstagvormittag rund zehn Kilometer bis über die Abfahrt Frankfurt (Oder)-West hinaus zurück. Pkw konnten auf der Überholspur zeitweise nur im Schritttempo vorbeifahren. Die Polizei empfahl Autofahrern, den Grenzübergang Frankfurt-Stadtbrücke zu nutzen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.12.2010

Regierung will Schutz vor Hochwasser vorantreiben

Nach vier Hochwassern in diesem Jahr will die Landesregierung Schutzmaßnahmen zu einer Schwerpunktaufgabe zusammenfassen. Innenminister Dietmar Woidke (SPD) kündigte nach der Sitzung des Kabinetts in Potsdam an, das Lagezentrum seines Ministeriums zu einem Koordinierungszentrum für Krisen auszubauen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.11.2010

Deutsche und polnische Parks wollen zusammenarbeiten

Der Vertrag für einen Europäischen Parkverbund Lausitz ist am Dienstag mit einem feierlichen Akt in der historischen Schlossanlage im polnischen Brody geschlossen worden. An der Unterzeichnung des unter dem Motto „Von Graf Brühl bis Fürst Pückler“ stehenden Partnerschaftsvertrages nahmen Vertreter aus Cottbus, Forst und dem sächsischen Bad Muskau sowie von polnischer Seite aus Brody und Leknica teil, wie am Dienstag die Sprecherin der Forster Geschäftsstelle, Annette Schild, mitteilte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.11.2010

Frankfurt Oder hat jetzt weniger als 60 000 Einwohner

Die Einwohnerzahl von Frankfurt (Oder) ist erstmals unter die Marke von 60 000 gefallen. Ende 2009 lebten in der Grenzstadt 59.889 Menschen, wie aus dem aktuellen Kommunalstatistischen Bericht hervorgeht, der am Donnerstag den Stadtverordneten vorgelegt werden soll. Das waren 3 231 (5,1 Prozent) Einwohner weniger als 2005.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2010

Politiker würdigen deutsch-polnischen Grenzvertrag

Der vor 20 Jahren geschlossene Grenzvertrag mit Polen und das Nachbarschaftsabkommen von 1991 haben nach Ansicht von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) das gute bilaterale Verhältnis geprägt. „Für mich war die Anerkennung der Grenze zu jedem Zeitpunkt eine historisch begründete Notwendigkeit“, sagte Platzeck am Mittwoch zur Eröffnung der Konferenz „Oder-Neiße-Grenze.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.11.2010
Inhalt abgleichen