ddp

Polnischer Politiker: KKW an Oder ist keine Gefahr für Brandenburg

Die polnische Grenz-Wojewodschaft Westpommern hält an ihren Bemühungen zur Ansiedlung eines Kernkraftwerks (KKW) fest. "Ich finde, dass ein Atomkraftwerk keine Gefahr für die Interessen Brandenburgs darstellt", sagte Wojciech Drozdz vom Wojewodschaftsvorstand in Szczecin (Stettin) der Nachrichtenagentur ddp. Die polnische Regierung plant, bis 2020 zwei Kernkraftwerke zu bauen. Bisher seien noch keine Entscheidungen über Standorte gefallen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.05.2009

Gemeinsames deutsch-polnisches Stadtfest in Frankfurt und Słubice

Frankfurt und die polnische Nachbarstadt Słubice werden im Sommer wieder gemeinsam das deutsch-polnische Hansestadtfest «Bunter Hering» veranstalten. Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU) und sein Slubicer Amtskollege Ryszard Bodziacki werden das Fest am 10. Juli auf der Stadtbrücke eröffnen, wie der Ordnungsbeigeordnete und Stadtfestorganisator Markus Derling am Donnerstag ankündigte. Sie werden Fässer mit deutschem und polnischem Freibier anstechen. An einer 50 Meter langen Tafel können die Besucher zudem deutsche Heringe auf polnischem Brot probieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.04.2009

Zoll beschlagnahmt weniger Zigaretten

Nach dem Wegfall der Kontrollen durch die Ausweitung des Schengen-Raums hat die Zollfahndung Berlin-Brandenburg 2008 weniger Schmuggelzigaretten und Drogen beschlagnahmt als 2007. Knapp 51 Millionen unverzollte und unversteuerte Zigaretten konnten sichergestellt werden, wie das Zollfahndungsamt am Montag mitteilte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.03.2009

Sudetendeutsche setzen Regierung Frist

Im Streit um die Besetzung des Stiftungsrats für das geplante Zentrum gegen Vertreibungen verschärfen die Sudetendeutschen den Ton. Der Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, Bernd Posselt, setzte der Bundesregierung eine "allerletzte Frist" bis Jahresende", um das freie Besetzungsrecht des Bunds der Vertriebenen (BdV) und damit eine Nominierung von Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach durchzusetzen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.03.2009

Solidarität mit Steinbach

Die Führung der CDU hat sich im Streit um die Nominierung für den Beirat des Zentrums gegen Vertreibungen klar hinter die Vertriebenenpräsidentin Erika Steinbach gestellt. Frika Steinbach habe „die gesamte Solidarität der CDU“, sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla am Montag in Berlin nach einer Präsidiumssitzung seiner Partei.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.03.2009

Steinbach fühlt sich von Polen erpresst

Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach, hat den Protest Polens gegen ihre Nominierung zur Beirätin des Zentrums gegen Vertreibung scharf kritisiert. "Was die polnische Seite hier betreibt, ist nichts anderes als Erpressung", sagte Steinbach der "Passauer Neuen Presse".

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2009

Musikfesttage bieten 24 Konzerte beiderseits der Oder

Die diesjährigen deutsch-polnischen Musikfesttage an der Oder stehen unter dem Motto "Wanderungen". Vom 27. Februar bis 8. März sind 24 Konzerte, Lesungen und Tanzaufführungen in acht Orten beiderseits der Grenze geplant, wie am Mittwoch der Geschäftsführer der Frankfurter Messe- und Veranstaltungsgesellschaft, Markus Wieners, ankündigte. Neben Festspielorten wie Frankfurt, Eisenhüttenstadt, Zielona Gora (Grünberg) und Slubice wird es erstmals auch ein Konzert in Wroclaw (Breslau) geben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.02.2009

Partydrogen - Berliner fahren zum Spice-Kauf nach Polen

In Deutschland ist die Modedroge Spice seit vergangener Woche verboten. Handel, Herstellung und Besitz sind strafbar. Doch nur wenige Meter von der deutschen Grenze entfernt kann man sie sich ohne Probleme besorgen: im polnischen Slubice. Und dort bekommt man auch noch mehr als nur Spice.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.01.2009

13 300 Anfragen bei deutsch-polnischem Polizeizentrum

Das seit einem Jahr bestehende deutsch-polnische Zentrum von Polizei und Zoll hat sich nach Einschätzung von Experten als Servicestelle für Sicherheitsbehörden bewährt. Bisher seien bereits 13 300 Auskunftsersuchen in der Einrichtung am Autobahnübergang Frankfurt/Swiecko eingegangen, sagte der neue deutsche Koordinator des Zentrums, Ulf Buschmann, der Nachrichtenagentur ddp.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.12.2008

Führerschein aus Polen muss anerkannt werden

Eine in Polen erteilte Fahrerlaubnis muss in Deutschland auch im Falle von "Führerscheintourismus" anerkannt werden. Wie das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschied, müssen die deutschen Behörden die Fahrerlaubnis selbst dann akzeptieren, wenn der Autofahrer in Polen lediglich einen Scheinwohnsitz hatte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.12.2008