Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau

Name: Frankfurter Rundschau
Gegründet: 1945
Sitz: Frankfurt am Main
Erscheinungsrhythmus: täglich
Internetseite: http://www.fr-online.de/
Weitere Informationen: keine

Neonazis in Hoyerswerda Dein Freund und Umzugshelfer

Rund 20 Jahre nach den Ausschreitungen macht Hoyerswerda wieder als Nazi-Nest Schlagzeilen. Die dortige Polizei ist nicht immer eine Hilfe - in einem Fall sollen Polizisten zwei Verfolgten geraten haben, den Ort zu verlassen.
Diese Geschichte kam jetzt durch einen Bericht des MDR ans Tageslicht. Seitdem ist die Aufregung groß in Sachsen, dem Land, dessen Bewohner nach Aussagen des früheren CDU-Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf ja immun sind gegen Rechtsextremismus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.11.2012

Polen rätselt weiter über Flugzeugabsturz

Auch zweieinhalb Jahre nach dem Absturz eines Flugzeuges des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski wollen die Verschwörungstheorien nicht verstummen. Es gebe doch Indizien, dass es sich nicht um einen Unfall, sondern um ein Attentat gehandelt habe, schrieb die Zeitung Rzeczpospolita.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.10.2012

Diese Ausstellung gehört eingemottet!

Soeben noch in Moskau, jetzt im Neuen Museum Berlin: die Schau „Russen & Deutsche“. Doch die Ausstellung macht nichts klar, sie verdeutlicht nichts. Sie reiht nur aneinander. So wird dem einfach nur interessierten Besucher das Interesse gründlich ausgetrieben.
Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur, Neues Museum, bis 13. Januar. Katalog, zwei Bände, Michael Imhof Verlag.

Im Käthe Kollwitz Museum Berlin, Fasanenstraße 24, beginnt am 26. Oktober die Ausstellung: „Käthe Kollwitz und Russland – eine Wahlverwandtschaft?“

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.10.2012

Ex-Soldaten wollen nicht mehr schweigen

Yehuda Shaul war Soldat, als er wie ein Zivilist zu denken begann. Er gründete in Israel die Organisation „Breaking the Silence“, um über die Realität und die Übergriffe in den besetzten Gebieten zu berichten. Ein Spaziergang durch Hebron, wo er einst stationiert war.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.09.2012

"Wir mussten den Kerl niederknallen"

"Breaking the Silence", eine linke Organisation israelischer Reservisten, will das Schweigen brechen. Am heutigen Mittwoch stellen sie eine Dokumentation von 54 Zeugenprotokollen vor, basierend auf den Aussagen von 30 Soldaten und Offizieren, die im Gaza-Krieg im Einsatz waren. "Breaking the Silence" hat ihnen garantiert, weder Namen noch genaue Angaben zu Ort und Zeit zu nennen. "Ernste Vorfälle" habe man nur aufgenommen, versichert Gründungsmitglied Jehuda Shaul, "wenn es mindestens zwei Augenzeugen dafür gab". In diese Kategorie fällt etwa die Erschießung eines alten Mannes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2012

Die Botschaft der Kälte

Seit fast zwei Wochen hält die sibirische Kälte Europa im Griff. In Deutschland freuen sich viele Menschen über das knackige Winterwetter; aber in Osteuropa sterben täglich Dutzende Obdachlose, Alte und Kranke. In der Ukraine waren bis zum Dienstag 135 Menschen erfroren. In Polen starben 68 Personen an den Kältefolgen. In Rumänien, Tschechien, auf dem Balkan und in Russland gibt es ebenfalls viele Opfer.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.02.2012

Protest in Polen: Tage des Zorns gegen Piraterie-Abkommen

Internetaktivisten haben eine breite Protestbewegung gegen das internationale Anti-Piraterie-Abkommen Acta entfesselt, das die polnische Botschafterin in Japan unterzeichnet hat.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2012

Polen spart sich in die Euro-Zone

Sollten in der EU wirtschaftlich tatsächlich nur die Stärksten überleben, hat Polen gute Chancen, dabei zu sein. Das Land ist seit dem EU-Beitritt 2004 mit Wachstumsraten zwischen drei und sieben Prozent ökonomisch auf der Überholspur unterwegs. Die Arbeitslosigkeit hat sich seit 2004 halbiert – von mehr als 20 auf derzeit knapp elf Prozent.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.12.2011

Homosexualität in Polen - Warschau, das ist Freiheit

Irgendwann fasste sich Adam Kieloch ein Herz und lief mit einem Bekannten händchenhaltend die ganze Krakowskie Przedmiescie hinab. Sie wollten sehen, was passiert, hier auf der Flaniermeile direkt im Zentrum von Warschau. Nichts passierte: „Niemand drehte sich um“, erzählt er und lacht laut auf. Warschau, „das ist Freiheit“, sagt der 24-Jährige. Und langsam gewöhnt er sich daran, frei zu sein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.12.2011

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen