Vorpommern - weltoffen - demokratisch - bunt!

Nie żyje Rainer Dambach, burmistrz Pasewalku

W piątek, 22 listopada 2013 roku zmarł Rainer Dambach, wieloletni burmistrz Pasewalku, inicjator Akcji Obywatelskiej "Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!" Wspierał dobrosąsiedzkie kontakty z polskimi gminami, m.in. z gminą Police.

Rainer Dambach (ur. 1952) pochodził z Badenii-Wirtembergii. Na stanowisko burmistrza Pasewalku został wybrany po raz pierwszy w w 2002 oraz na drugą kadencję - w roku 2010. W ubiegłym roku zaangażował się osobiście w tworzenie Akcji Obywatelskiej

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2013

Rainer Dambach, Bürgermeister von Pasewalk, ist gestorben

Am Donnerstag, 22. November 2013, ist Rainer Dambach, langjähriger Bürgermeister von Pasewalk, Initiator des Aktionsbündnisses "Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!", gestorben. Er setzte sich konsequent für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein, vor allem in Kooperation mit der polnischen Gemeinde Police (Pölitz) und Bürgermeister Władysław Diakun.

Veröffenlichung/ data publikacji:

Hunderte protestieren gegen NPD-Pressefest

Aus Protest gegen das Pressefest der rechtsextremen NPD haben sich am Samstag mehrere hundert Menschen in Pasewalk versammelt. Vertreter von zahlreichen Vereinen, Verbänden und demokratischen Parteien zeigten unter dem Motto „Kein Ort für Neonazis“ Flagge gegen die Veranstaltung der rechtsextremen Zeitung „Deutsche Stimme“.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.08.2012

Breiter Widerstand gegen rechtsextremes "Pressefest"

In Vorpommern hat sich in den vergangenen Wochen ein breites Anti-Nazibündnis gebildet. Für das "Pressefest" von Rechtsextremen am Wochenende in der Nähe von Pasewalk richtet sich die Polizei auf einen Großeinsatz ein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.08.2012

Maulkorb für den Bürgermeister - doch privat kämpft er weiter

Die NPD macht Front gegen Pasewalks Bürgermeister – und das Verwaltungsgericht gab dem NPD-Anwalt recht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.08.2012

Geh ma Akten schreddern

Nazis sind Soziopathen. Wer sich ihnen offen entgegenstellt, braucht Mut und verdient jede Unterstützung. Ganz am Rand der Republik, im Uecker-Randow-Tal in Vorpommern, engagieren sich jetzt Bürger gegen eine verharmlosend „Pressefest“ genannte Propagandaveranstaltung der NPD. Ihre Namen landeten auf Listen der Nazis im Internet, aber die wenigsten ließen sich davon einschüchtern. Das berichtet Rainer Dambach. Er ist der Bürgermeister der Stadt Pasewalk; dort meinten die Nazis in Ruhe feiern zu können.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.07.2012

„Wir wollen das hier nicht“

Die NPD-Nazis wollten in aller Ruhe ihr Pressefest in Pasewalk feiern. Warum daraus nichts wird, erklärt Bürgermeister Rainer Dambach.

taz: Herr Dambach, am 10. und 11. August möchte die NPD das Pressefest der Parteizeitung Deutsche Stimme bei Ihnen in Pasewalk feiern – rund um einen ehemaligen Schweinestall. Sehen Sie Möglichkeiten, diese Veranstaltung zu verhindern?

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.07.2012

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen