Die Presse

Die Erben von Giulio Perotti bei Opernale

Sören Eberbach als Metzger im Musical "Schwein gehabt"; Foto: Dr. Frank Bieber

Die Erben von Giulio Perotti bei Opernale
Friederike, Franziska und Sören sind bei der „Bettleroper“ im Sommer dabei!

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.05.2013

Der Lohn der Niedertracht

Der künftige Präsident Tschechiens, Miloš Zeman, verdankt seine Wahl einer beispiellosen antideutschen Schmutzkampagne gegen seinen Konkurrenten Schwarzenberg. Das fängt übel an. Den kruden antideutschen Köder legte der Ex-Sozialdemokrat in einer TV-Debatte aus, als er Schwarzenberg vorwarf, Präsident Václav Havel einst geraten zu haben, sich bei den Sudetendeutschen für die Ausweisung nach 1945 zu entschuldigen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2013

Polen: Rechtsnationale wettern gegen deutsche Minderheit

„Die Deutsche Minderheit ist ein Parasit“, schimpft der Regionalchef der Kaczyński-Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS), Slawomir Klosowski. In der Wojwodschaft Opole (Oppeln) will die PiS nun zum Jahresanfang einen großen patriotischen Protestmarsch unter dem Motto „Hier ist Polen!“ organisieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.11.2012

Juncker zu EU-Sparkommissar: Wenn, dann für alle

Ein Aufpasser nur für Griechenland sei "nicht akzeptabel", sagt Eurogruppen-Chef Juncker. Als Regel für alle EU-Länder aber schon.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.01.2012

Polen: Es gibt noch Länder, wo die Wirtschaft blüht

Die polnische Wirtschaft ist im Vorjahr so schnell gewachsen, wie seit drei Jahren nicht mehr: Das Bruttoinlandsprodukt legte im Vergleich zu 2011 um 4,3 Prozent zu. Das teilte das polnische Statistikamt am Freitag mit. 2010 betrug der Zuwachs 3,9 Prozent.
Der Aufschwung lag zum einen an den Unternehmen, die deutlich mehr investierten als 2010. Außerdem entpuppt sich der schwache Zloty als Segen für die Exportwirtschaft. Die polnische Währung verlor im Vorjahr gegenüber dem Euro 11,2 Prozent. So exportierten etwa die polnischen Lebensmittelhersteller um 17 Prozent mehr als 2010.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2012

67. Jahrestag: Gedenken an Auschwitz-Befreiung

Polnische und israelische Politiker haben am Freitag gemeinsam mit Holocaust-Überlebenden der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau vor 67 Jahren gedacht. "Dieser Ort bleibt eine Wunde in der Seele Europas und der Welt", sagte Polens Präsident Bronislaw Komorowski bei der Gedenkstunde in Auschwitz. Die Teilnehmer der Zeremonie gedachten auch mit einer Schweigeminute des Gründers und langjährigen Direktors des Museums in Auschwitz, Kazmierz Smolen, der kurz zuvor im Alter von 91 Jahren verstorben war.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2012

Jeder fünfte jüngere Deutsche kennt Auschwitz nicht

In der jüngeren Generation Deutschlands weiß jeder Fünfte nicht, dass Auschwitz ein Konzentrationslager war. Das ergibt eine am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Magazins "Stern". Demnach können 21 Prozent unter den 18- bis 29-Jährigen mit dem Begriff nichts anfangen.
Insgesamt konnten aber 90 Prozent aller Befragten angeben, das Auschwitz ein KZ war. Fast jeder dritte Deutsche (31 Prozent) weiß aber nicht, dass Auschwitz in Polen liegt. Am Freitag wird beim Holocaust-Gedenktag an die Befreiung des Lagers am 27. Jänner 1945 erinnert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.01.2012

Deutsche sollen Auschwitz-Dokumente entwendet haben

Zwei Deutsche sollen gemeinsam mit einem Polen wichtige SS-Dokumente zur Geschichte des ehemaligen NS-Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau aus Polen entwendet haben. Nach entsprechenden Berichten der Lokalzeitung "Nowiny Jeleniogorskie" und des Rundfunksenders Jedynka erstattete die Gedenkstätte des früheren KZ am Montag Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Der Name des Polen wurde mit Mieczyslaw Bojko angegeben, von den Deutschen hieß es lediglich, sie seien aus dem Schwarzwald angereist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.01.2012

Der ewiggestrige Zeitgeist der Jungen

Der offene Antisemitismus und die noch viel deutlicher ausgeprägte Türkenfeindlichkeit, die eine aktuelle Studie des Instituts für Jugendkulturforschung aus dem jugendlichen Zeitgeist geschürft hat, sind ein deutliches Zeichen dafür, dass die Jungen die Stupidität der politischen Diskussionen ihrer Elterngeneration, die sich im Nachbrüllen von Parolen erschöpft, nahtlos übernommen haben. Die Konsequenz kann nur sein: Politische Bildung muss ein Pflichtfach werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.12.2011

Polnische Migranten: Die Unauffälligen

Der Österreichische Integrationsfonds hat eine Studie zu den in Österreich lebenden Polen erstellt. Das Fazit lautet: Polnische Migranten sind hierzulande besonders gut eingebettet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.11.2011

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen