Pauk Flückiger

Polen hat große Pläne. Warschau will sich von Moskau lösen

Polen könne zu einem zweiten Norwegen werden, frohlockt der dortige Regierungschef Donald Tusk: ähnlich wohlhabend, ähnlich unabhängig. Der Grund für seinen Optimismus liegt in amerikanischen Schätzungen, wonach in der östlichen Hälfte Polens bis zu fünf Billionen Kubikmeter Schiefergas tief unter der Erde lagern könnten.
Dies würde reichen, um den polnischen Erdgasbedarf auf rund 100 Jahre hinaus zu decken. Nach ersten erfolgreichen Probebohrungen wurde die Schiefergasförderung in Polen zur nationalen Priorität erklärt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.02.2013

"Aufständische kämpften einzig um die Ehre"

Rund 65 Jahre nach dem Aufstand im Warschauer Ghetto haben die Präsidenten Polens und Israels, Lech Kaczynski und Schimon Peres, der Kämpfer und Opfer der größten jüdischen Erhebung im Zweiten Weltkrieg gedacht. Peres bezeichnete den Kampf als einen „Sieg von Menschen über menschliche Bestialität".

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.04.2008

Proteste gegen neuen Danziger Bischof

Lech Walesa sagt es klar und deutlich. "Erzbischof Glodz wäre ein Unglück für Danzig", warnt der Friedensnobelpreisträger. Seinem Protest haben sich zahlreiche polnische Intellektuelle, aber auch einfache Gläubige angeschlossen. Sie alle empfinden die drohende Berufung von Slawoj Leszek Glodz als "Bestrafung".

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2008

Polens Premier erhöht Preis für Raketenschild

Nach dem Treffen mit George W. Bush im Oval Office gab sich Polens Regierungschef Donald Tusk geläutert: Bush habe begriffen, worum es den Polen bei den Verhandlungen um den geplanten US-Raketenschirm gehe, lächelte der Strahlemann aus Warschau in die Mikrofone. "Schluss mit den Spekulationen!

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.03.2008