die tageszeitung

Vertrauensfrage wegen Abtreibung - Regierung Tusk vor dem Abort

Polens Regierung ist durch eine Abstimmung über die Verschärfung des ohnehin schon sehr streng geregelten Abtreibungsrechts in Polen in eine Krise geraten. Viele Abgeordnete der regierenden Bürgerplattform (PO) stimmten am Mittwoch für den Vorschlag der rechtsnationalen Opposition, demnächst Abtreibungen auch nach Vergewaltigungen und bei sicher diagnostizierter schwerer Schädigung des Fötus zu verbieten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.10.2012

Misstrauen gegen eigenen Geheimdienst

Thüringen hat dem NSU-Ausschuss in Berlin all seine Akten geschickt. Der Innenminister fürchtete, eigene Leute könnten sonst „Interessantes“ verschwinden lassen. Laut einem Gesprächvermerk Edathys hat Geibert sich Sorgen gemacht, dass „interessante Bestandteile“ dieser Akten hätten „verschwinden“ können, wenn Mitarbeiter seines eigenen Landesamts für Verfassungsschutz eine Vorauswahl getroffen hätten. Das Kopieren der umfangreichen Akten, so Geibert demnach, habe er nicht Verfassungsschutz-Mitarbeitern überlassen – sondern er beauftragte 80 Bereitschaftspolizisten damit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.10.2012

„Blood & Honour“ - Eine sehr gefährliche Organisation

Blaupause des Terrorismus. Speit zitierte Aufforderungen von „Combat 18“, dem militärischen Arm von „Blood & Honour“, sich zu bewaffnen und Geld zu beschaffen. In diesen Ungeist sei auch das spätere Terrortrio vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) hineingewachsen. Schon 1996 sei gewissermaßen eine „Blaupause“ des Terrorismus erkennbar gewesen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.10.2012

Polska Biennale - Der Kosmos in einer Wunderkammer

Gemälde schrumpfen zu Briefmarken, von Staaten bleiben nur Wappen. Die Stettiner Ausstellung „Wunderkammer“ zeigt Miniaturen. Die „Wunderkammer“ ist Teil der Polska Biennale, die derzeit in 50 Städten stattfindet.
Die Zeit, in der die Wunderkammern entstanden – die erste ließ der Erzherzog von Tirol 1564 zusammenstellen – hat man als das „Jahrhundert des Staunens“ bezeichnet. In Stettin staunten wir nunmehr, wie einfach man eine schöne und interessante Ausstellung kuratieren kann. „Wunderkammer“, bis 12.10. in Stettin, ab dem 18.1.2013 in Berlin

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2012

Protestmarsch der Flüchtlinge - Die letzte Etappe

Ein Protestmarsch von Asylbewerbern aus Würzburg hat nach 28 Tagen und fast 600 Kilometern Fußweg sein Ziel Berlin erreicht. Laut Polizeiangaben überquerten am Freitag rund 200 Demonstranten die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Berlin auf der Glienicker Brücke über die Havel, berichtete eine Sprecherin der Asylbewerber.
Den anfangs 20 bayrischen Demonstranten hatten sich im Laufe des Marsches weitere Asylsuchende und Sympathisanten angeschlossen. Die Protestsprecherin sprach am Freitagmittag sogar von mehr als 300 Teilnehmern.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2012

Tusks Geschlechter-Reißverschluss - Frauenkongress in Polen

Bei der nächsten Parlamentswahl soll erstmals das „Reißverschluss-System“ auf Wahllisten – Frau, Mann, Frau Mann – dafür sorgen, dass die Hälfte der Kandidaten Frauen sind. Auch für die Aufsichtsräte staatlicher Firmen soll eine gesetzlich verankerte Frauenquote eingeführt werden.
Das zumindest versprach Premier Donald Tusk von der liberal-konservativen Bürgerplattform auf dem diesjährigen Kongress der Frauen in Warschau. Umgeben von tausenden unzufriedenen Wählerinnen fühlte sich der Premier sichtlich unwohl. Denn seine Regierung hat keine einzige Verbesserung für Frauen eingeführt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2012

Rechte Demonstration der Schwäche

Polens rechtsnationale Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit hat den Mund zu voll genommen: Statt der erwarteten 200.000 Demonstranten kamen am Samstag gerade mal 50.000 aus ganz Polen nach Warschau, um gegen die liberalkonservative Regierung zu demonstrieren. Sie forderten so unterschiedliche Dinge wie eine digitale Sendelizenz für das nationalkatholische Fernsehen Trwam, ein niedrigeres Renteneintrittsalter oder ganz allgemein "die Wahrheit". Die gewählte Parole "Polen, erwache!" schreckte ab, erinnerte sie doch fatal an das NSDAP-Kampflied "Deutschland, erwache!".

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2012

Die Roma gibt es nicht

Norbert Mappes-Niediek kritisiert in seinem Buch „Arme Roma, böse Zigeuner“ die europäische Roma-Politik. Er holt die Westeuropäer bei ihren Vorurteilen ab. Die Begriffe „Roma“ und „Zigeuner“ produzieren in unseren Köpfen Bilder, die verhindern, dass wir die Roma so sehen, wie sie sind. Diesen Vorgang beschreibt Norbert Mappes-Niediek in „Arme Roma, böse Zigeuner“ einleuchtend und vor allem sehr kenntnisreich.
Norbert Mappes-Niediek: „Arme Roma, böse Zigeuner. Was an den Vorurteilen über die Zuwanderer stimmt“. Ch. Links Verlag, Berlin 2012, 208 Seiten, 16,90 Euro

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.09.2012

Die Folgen der Besatzung

Nadav Bigelman sieht mit seinem Bart und der Wuschelfrisur aus wie viele der jungen, hippen Israelis, die so gerne nach Berlin kommen, wegen dem Nachtleben und all dem. Bigelman ist aber hier, um mit weiteren Aktivisten der israelischen Nichtregierungsorganisation Breaking The Silence zwei Wochen lang beinahe täglich durch die Fotoausstellung "Zeugnisse einer Besatzung - Israelische Soldaten berichten" im Willy-Brandt-Haus zu führen. Bigelman war, wie fast alle Israelis, selbst Soldat in der israelischen Armee.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.09.2012

Die Nacht des 19. 2. 2002

Yaron G. ist Israeli. Er wollte dabei sein. Auch bei der Armee. Auch, als er töten sollte. Heute denkt er ganz anders als damals. Yaron G. ist 31 Jahre alt, ein sportlicher Typ. Braune Augen, dunkle Haare, Dreitagebart. Ein gut aussehender Mann. Er strahlt jene unkomplizierte Direktheit aus, die viele Israelis auszeichnet. Yaron G. sitzt in seiner WG-Wohnküche in Hamburg-Altona, die aussieht wie viele andere deutsche WG-Wohnküchen auch. Das Viertel ist von Studenten, Künstlern und mittlerweile Besserverdienenden bevölkert. Ein bisschen Multikulti, viele Ökoläden, ein paar Galerien.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2012
Inhalt abgleichen