Schiefergas - Gaz łupkowy

Niekompetentni urzędnicy, brak ustawy, milczący premier... Łupkowa niemoc w Polsce

Od początku roku na polski program poszukiwań gazu łupkowego spadają kolejne ciosy. Przedstawiony w ubiegłym tygodniu raport NIK nie pozostawił na nim suchej nitki, wytykając niekompetencję urzędników, zagrożenie korupcją oraz brak podstaw prawnych. Z Polski zaczął się wycofywać kolejny inwestor zagraniczny, firma ENI, która wygasiła dwie (z trzech posiadanych) koncesje na poszukiwanie gazu łupkowego.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.01.2014

Europa frackt erstmals in Polen

Eine Woche nach der Klimakonferenz in Warschau hat Polen erklärt, es wolle künftig stärker auf unkonventionelles Gas setzen. Ab 2014 werde das Land mit dem umstrittenen Fracking und der Ausbeutung von Schiefergas beginnen, sagte Vize-Umweltminister Piotr Wozniak laut der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Neue Probebohrungen hätten "die Erwartungen weit übertroffen", hatte der Londoner Konzern San Leon Energy nach Tests erklärt. Polen gilt in Europa als das Land mit den größten Reserven an Schiefergas und wäre mit dieser Entscheidung ein EU-Vorreiter bei dessen ernsthafter Ausbeutung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.11.2013

Zeit kaufen für den Umstieg

Da sage noch einer, Klimakonferenzen brächten keine Resultate! Keine Woche nach dem angeblich gescheiterten UN-Gipfel in Warschau verkündet die polnische Regierung, man werde jetzt ins "Fracking" von Schiefergas einsteigen. Kohlegipfel, Konfrontation mit der EU, Sponsoring durch Kohle- und Ölkonzerne: Das Image des Klimasünders war den Polen ziemlich peinlich. Ob das mit dem polnischen Gasboom etwas wird, bleibt abzuwarten. Die Frage aber ist, ob Fracking der Klimapolitik hilft.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.11.2013

Brennendes Leitungswasser

Mittels Fracking soll Schiefergas in vielen Regionen Deutschland ausgebeutet werden. Doch die Methode ist riskant. Die Industrie versucht zu beruhigen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2013

Polen hat große Pläne. Warschau will sich von Moskau lösen

Polen könne zu einem zweiten Norwegen werden, frohlockt der dortige Regierungschef Donald Tusk: ähnlich wohlhabend, ähnlich unabhängig. Der Grund für seinen Optimismus liegt in amerikanischen Schätzungen, wonach in der östlichen Hälfte Polens bis zu fünf Billionen Kubikmeter Schiefergas tief unter der Erde lagern könnten.
Dies würde reichen, um den polnischen Erdgasbedarf auf rund 100 Jahre hinaus zu decken. Nach ersten erfolgreichen Probebohrungen wurde die Schiefergasförderung in Polen zur nationalen Priorität erklärt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.02.2013

„Die Entscheidung für den Bau von Atomkraftwerken ist gefallen“

Polens Wirtschaft wächst wie keine andere in Europa. Um die Basis dafür zu sichern, setzt die Regierung auf Kernenergie und Schiefergas. Polens Wirtschaftsminister Pawlak rät jedoch zu Sensibilität im Umgang mit sozialen Spannungen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.03.2012

Energie-Gewinnung in Polen: Das schmutzige Gas

Gewaltige Gasvorkommen lagern in Polens Tongestein. Die großen Energiekonzerne wittern ein Milliardengeschäft und reden die Umweltlasten klein. Doch längst geht es nicht mehr nur um Geld, sondern um den polnischen Traum der Unabhängigkeit von Russland.
Die BNK Polska GmbH gehört zum kalifornischen Energiekonzern BNK Petroleum Inc. Das Unternehmen hält sechs der bisher 110 vergebenen Konzessionen für Probebohrungen in Polen - dem Land mit dem größten Schiefergasvorkommen Europas.
Die polnische Regierung ist für das Schiefergas entflammt. Es geht um Unabhängigkeit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.02.2012

Energieriese in Osteuropa? Polens Geschäft mit dem Schiefergas

Kaschubien in Nordpolen: Die Landschaft wirkt verträumt, fast verwunschen. Doch die Idylle wird durchbrochen von Lastern und Bohrtürmen. Es ist eine Schatzsuche, die viele Polen zum Träumen verleitet: Schiefergas könnte Polen zum Energieriesen machen. Doch Umweltaktivisten machen mobil.
Sollten die international angereisten Schatzsucher fündig werden, könnte Polen auf schätzungsweise 200 Jahre unabhängig werden von russischem Gas. Die östlichen Nachbarn könnten in absehbarer Zeit nicht mehr drohen, den Energiehahn abzudrehen oder den Preis diktieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2012

Eingeschlossene Schätze im Schiefer

Polen träumen von einem "zweiten Norwegen". Kritiker wie Greenpeace warnen bei der neuen Technologie vor erheblichen Umweltproblemen auch durch verunreinigtes Wasser.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.11.2011

Polen verschachert Bohrerlaubnis für Schiefergas

Das größte Schiefergas-Vorkommen Europas hat Polen. Um sich von Russland zu emanzipieren, verkauft das Land Bohrgenehmigungen.
Das Zauberwort heißt „Shale Gas“, zu deutsch: Schiefergas. „Es kann auf dem Energiemarkt mehr Konkurrenz bringen und die Stellung der bisherigen Akteure Russland, Iran und Katar erheblich schwächen“, glaubt der polnische Europa-Abgeordnete Konrad Szymanski.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.06.2011

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Inhalt abgleichen