Leipzig

Immer mehr Ostdeutsche kommen zurück

Meist sind sie nach dem Mauerfall der Arbeit wegen in den Westen gezogen. Doch zwanzig Jahre nach der Wende zieht es immer mehr Ostdeutsche zurück in ihre Heimat.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.07.2012

Neonazi, aber nicht fremdenfeindlich?

In Leipzig beginnt der Prozess gegen einen Neonazi, der den Iraker Kamal Kilade getötet haben soll. Trotz Hakenkreuz-Tattoos sehen die Ermittler kein ausländerfeindliches Motiv.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.06.2011

Saksonia nie chce rektora po raku

- To nowe oblicze dyskryminacji. Po prostu ręce opadają - mówią o sprawie prof. Renate Lieckfeldt politycy niemieckiej lewicy. 45-letnia profesor w styczniu wygrała konkurs na rektora Wyższej Szkoły Techniki, Gospodarki i Kultury w Lipsku - jednej z najbardziej prestiżowych uczelni we wschodnich Niemczech. W przyszłym tygodniu miała objąć urząd, wydawana przez szkołę gazeta opublikowała nawet z nią wywiad. Ale uroczystość się nie odbędzie. W zeszłym tygodniu ministerstwo nauki w rządzonym przez chadecję i liberałów landzie Saksonia zapowiedziało bowiem, że nie akceptuje prof.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.04.2011

Leipziger Buchpreis für Martin Pollack

Der österreichische Schriftsteller und Übersetzer Martin Pollack erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2011. In seinen historischen Reportagen werfe er „stets ein erhellendes Licht auch auf unsere Gegenwart“, heißt es zur Begründung. Die Auszeichnung ist mit 15 000 Euro dotiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.11.2010

Leipziger Buchpreis für Martin Pollack

Der österreichische Schriftsteller Martin Pollack (66) wird mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2011 geehrt. Damit werde sein «einprägsames und richtungsweisendes Werk» gewürdigt, teilte die Stadt Leipzig mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.11.2010

Ermordeten Rechtsextreme einen 19-jährigen Ausländer?

Der gewaltsame Tod eines jungen Irakers in Leipzig muss möglicherweise als rassistisch motiviertes Verbrechen gewertet werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.11.2010

Neuer Dämpfer für Führerschein-Tourismus

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat mit einem aktuellen Urteil den sogenannten Führerschein-Tourismus in Europa erneut in die Schranken gewiesen.
Die obersten deutschen Verwaltungsrichter entschieden am Donnerstag (25. Februar), dass Behörden oder Gerichte überprüfen dürfen, ob Autofahrer, die im Ausland einen Führerschein erworben haben, dort auch tatsächlich einen Wohnsitz hatten. Teilt das betreffende EU-Land mit, dass dies nicht der Fall war, dürfen die Behörden den Autofahrern den Gebrauch des ausländischen Führerscheins untersagen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.02.2010

Polnisches Institut und Generalkonsulat schließen in Leipzig

Leipzig. Nach Informationen der Leipziger Volkszeitung werden sowohl das Generalkonsulat der Republik Polen in Leipzig als auch das Polnische Institut in der Messestadt geschlossen. Das bestätigten Generalkonsul Zbigniew Zareba und der Direktor des Polnischen Instituts, Michal Maliszewski, der LVZ. Beide Einrichtungen erhielten am Montag die Information über die Schließung vom Warschauer Außenministerium. Als Grund wurde eine generelle Umstrukturierung bei den diplomatischen Einrichtungen genannt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.04.2008

Deutschland und Polen forschen gemeinsam - Wissenschaftsstiftung

Deutschland und Polen wollen in Zukunft enger bei der Forschung zusammenarbeiten. Dies vereinbarten am Dienstag Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) und ihre Amtskollegin Barbara Kudrycka nach einem ersten Forschungsforum der beiden Länder in Leipzig. Umgesetzt werden soll die Zusammenarbeit mit Hilfe einer Wissenschaftsstiftung mit Sitz in Frankfurt (Oder). Die Verhandlungen über ein Regierungsabkommen, das die Zusammenarbeit der Länder regele, seien abgeschlossen, sagte Schavan.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.04.2008

Annäherungsphase würde konterkariert

Warschau/Leipzig/Erfurt. (tlz) Thüringens Europaminister Gerold Wucherpfennig (CDU) ist irritiert über die mögliche Absicht des Warschauer Außenministeriums, das Polnische Institut in Leipzig zu schließen. Sollten derartige Sparpläne wirklich umgesetzt werden, so würde das die gegenwärtige Phase der Annäherung konterkarieren, sagte der Minister im TLZ-Gespräch. Die TLZ hatte am Sonnabend unter Berufung auf zuverlässige Quellen von dem Vorhaben berichtet, das möglicherweise bereits beschlossen ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.04.2008

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen